Frage von Joachim88 29.07.2010

Vermieterin zahlt keine Kaution zurück

  • Antwort von konny27 29.07.2010
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vielleicht nimmt sie die Kaution um Toilette,Herd und Boden reinigen zulassen.Man hinterläßt eine Wohnung nicht in dem Zustand.

  • Antwort von jospe 29.07.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    dafür ist eine kaution gedeacht: um eventuelle mängel, die der mieter hinterlassen und nicht behoben hat, auszugleichen.

    das geld dürfte weg sein

  • Antwort von EinBenutzername 29.07.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    google hätte dir sicher geholfen:

    http://www.wer-weiss-was.de/theme210/article1856143.html

    gleich das erste posting (zitiert):

    Der Vermieter darf nach gängiger Rechtsprechung die Kaution bis zu 6 Monate nach Beendígung des Mietverhältnisses einbehalten, da die möglichen Schadensersatzansprüche des Vermieters erst nach diesem Zeitraum verjähren. Wenn bei Beendigung des Mietverhältnisses jedoch ein Übergabprotokoll gefertigt wurde und der Vermieter keine Mängel zu beanstanden hatte, ist er sofort (14-21 Tage) zur Rückzahlung verpflichtet. Dies nur vorweggeschickt. Also: Wenn die Kaution an sich unstreitig ist, d.h. es nicht darüber diskutiert wird, ob Sie sie zurückerhalten sollen oder nicht, der Vermieter es aber aus einem unerfindlichen Grund dennoch nicht tut, ist die Einleitung eines Mahnverfahrens das Mittel der Wahl. In einem Schreibwarengeschäft finden sie Mahnbescheidsanträge, die Sie auch alleine ausfüllen können. Das Mahngericht (in NRW z.B. AG Hagen) bearbeitet Ihren Antrag und stellt Ihnen danach eine Kostenrechnung für das Mahnverfahren zu (bei einem Streitwert bis 900 Euro beträgt diese 22,50 Euro). Wenn der Schuldner(Ihr Vermieter) nicht widerspricht erhalten Sie einen Vollstreckungsbescheid mit dem Sie den Gerichtsvollzieher losschicken können. In der Regel kommt es jedoch nicht soweit. Es kann natürlich sein, dass der Vermieter wiederspricht und dann käme es zu einem regulären Gerichtsverfahren in welchem Sie jedoch auch keinen Anwalt bräuchten. Von Inkassofirmen rate ich eher ab, da diese nicht gerade günstig sind. Ich empfehle da eher den örtlichen Mieterverein, der Ihnen günstiger weiterhelfen wird.

  • Antwort von michi024 29.07.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    die vermieterin hat 6 monate zeit die kaution zurück zu zahlen, einen teil darf sie, wg der nebenkostenabrechnung für 2010, sogar noch bis nächstes jahr behalten

  • Antwort von TheTrinity 29.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das nächste mal die Wohnung ordentlich übergeben. Glaubst du, der Vermieterin macht es Spaß, sich mit dir rumzuärgern?

  • Antwort von Joachim88 04.01.2011

    Ich habe angerufen und der V hat bis nächsten Mittwoch Zeit das Geld zu überweisen, ansonsten werde ich den Mahnbescheid ausfüllen. Ist doch gut oder ?

  • Antwort von Joachim88 29.07.2010

    Danke für die zahlreichen Antworten. Im Übergabeprotokoll steht nur (Herd leicht verdreckt, Klo und Bad stark verdreckt was nicht ganz so stimmte, aber nun gut UND eben das das Tiefkühlfach defekt ist, aber NICHT der Kühlschrank). Für mich kann sie da nicht mehr als paar € WENN ÜBERHAUPT abziehen. Ich brauch die Kohle bin armer Student und für die neue Wohnung musste ich mir was leihen. Richtig asozial diese Frau. Klar ich hätte besser säubern MÜSSEN, aber so krass wars jetzt auch nicht. War halt z.T. verstaubt und bisschen Dreck hier und da.

    Werde ihr schriftlich ein Ultimatum setzen (10 Tage), dann werde ich ein Mahnbescheid ans Gericht schicken. Frag mich jetzt nur wie ich ihr richtig Druck machen kann, damit sie innerhalb dieser Frist auch zahlt (inkl. Zinsen). Sie kann auf GARKEINEN Fall den Kühlschrank davon abziehen. Wozu gibt es ein Übergabeprotokoll?

    1 Monat ist es nun her, Bankdaten hat sie, nichts geschieht, extrem hohe Stromnachzahlung... da ist was faul bei denen (die Vormieterin also vor mir hatte auch ne extreme Stromrechnung vielleicht zapfen die ja ab, wie kann man das rausfinden? RWE anrufen?)

  • Antwort von MarcSu 29.07.2010

    Die Kaution kann so lange einbehalten werden, bis sich die Wohnung in einwandfreiem, vertraglich vereinbarten Zustand befindet.

  • Antwort von Alexandra2704 29.07.2010

    Eine Mietkaution dient ausschließlich dem Vermieter, man ist dessen Willkür ausgesetzt und sie finden in jeder Suppe ein Haar. Man sollte eine Wohnung stets so verlassen, wie man sie vorgefunden hat. Dies war offensichtlich bei Deinem Auszug nicht der Fall, hat somit den Vermieter verärgert. Er muß bei der Übergabe des Schlüssels darauf hinweisen, daß er die Wohnung so nicht abnimmt, da er es dennoch tat kann er im Nachhinein keinen Teilbetrag oder gar die ganze Kaution einbehalten. Wurde ein Übergabeprotokoll gemacht? Wenn der Kühlschrank defekt war, kann die Neuanschaffung nicht auf den Mieter abgewälzt werden. Er ist eine feststehende Einrichtung in der Wohnung und muß unter Verschleißteil abgehakt werden. War bei uns mit dem Herd so. Der Vermieter kaufte einen Neuen, da der Herd mit vermietet wurde. Dafür bekommt der Vermieter die Miete um solche Mängel aus zu gleichen.

  • Antwort von teddybaeruj 29.07.2010

    Wenn in deinem Mietvertrag die Übergabe einer sauberen Wohnung gefragt war, musst du mit Abzügen rechnen. Und die Vermieterin hat 6 Monate Zeit, dir deine Kaution zurückzuzahlen.

  • Antwort von Warsteiner97 29.07.2010

    Der Vermieter darf nur eine gewisse Zeit die Kaution zurück halten.Er macht das meistens aus Gründen zu seiner Sicherheit, bis die Jahresendabrechnungen Z.B. Heizkosten,Preiserhöhungen( öl-Gas )wartungsarbeiten an Heizungsanlagen usw.vorliegen.Außerdem müsste ja ein Sparbuch für Sie angelegt worden sein in dem auch die Zinsen der Kaution Ihnen zustehen.Natürlich verliert er durch Ihren Auszug Mieteinnahmen und das interesssiert Ihm mehr als Ihre finanzielle Situation.Sind alle Rechnungen beglichen,muß das Spaarbuch ausgehändigt werden.

  • Antwort von Kiesi 29.07.2010

    Ein Teil der Kaution kann für zu erwartende Nebenkostennachzahlungen einbehalten werden. Trotzdem hat sie eine ordentliche Abrechnung des Kautionskontos fertigzustellen und den genauen Betrag des Schadenersatzes für die Mängel (reinigung Sanitär usw.) abzuziehen. Die Kühlschrankreparatur kann sie nicht mehr geltend machen, da nicht im A.-Protokoll. Setze ihr schriftlich ein Datum für die Abrechnung. wenn sie dann nicht reagiert, kannst du einfach einen Mahnbescheid im Schreibwarengeschäft kaufen und zum Gericht schicken. Das kostet nicht die Welt.

  • Antwort von kikkerl 29.07.2010

    habe selten einen vermieter erlebt der die kautionen zurückzahlt...

  • Antwort von fantasiahope 29.07.2010

    Die Vermieterin kann bis zu einem halben Jahr die Kaution zurück halten.

    Wende dich am besten mal an den Mieterschutzbund vor Ort!

  • Antwort von fadsaugdavid 29.07.2010

    scheis auf Kaution

  • Antwort von bine64 29.07.2010

    Mieterverein!

  • Antwort von Tippgeber92 29.07.2010

    dann solltest du mal mit dein paar leuten sie besuchen und die kaution vor der eingangstür des vermieters einfordern und dann mit argumenten punkten.

  • Antwort von angy2001 29.07.2010

    Sie kann nur den Teil einbehalten, der voraussichtlich noch an Betriebskosten anfallen wird. Die Kühlschrankreparatur nicht, wenn es nicht auf dem Übergabeprotokoll stand. Dazu gibt es hier schon einige gute Antworten. Lies da noch mal nach.

  • Antwort von user763 29.07.2010

    ganz stumpf einen anwalt einschalten. sie ist im unrecht

  • Antwort von blauangel04 29.07.2010

    Gehe zum Mieterschutzbund, ich glaube die Vermieter dürfen bis zu einem halben Jahr das Geld einbehalten

  • Antwort von schildi 29.07.2010

    das hatten wir auch mal ,es blieb mir nur einen Rechtsanwalt zu nehmen

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!