Frage von Nouna01, 64

Vermieterin klagt wegen Wasser?

Hallo, ich habe von meiner Vermieterin eine Klage erhalten, da meine Tochter auf dem Balkon ihren Kindergeburtstag gefeiert hat und dabei Wasserbomben hat platzen lassen. Dadurch haben sich die Regenrinnen gefüllt und Wasser soll auf den Balkon und auf die Hauswand der unteren Mitmieter der Immobilie gekommen sein. Nachdem der Mitmieter die Kindergeburtstagsgäste darüber informiert hat, wurde das Platzen der Ballons sofort unterlassen. Das auf unserem Balkon restliche Wasser wurde mit Handtüchern aufgesogen. An dieser Stelle wollte ich fragen, ob diese Situation schon eine Pflichtverletzung im Sinne der Vorschrift des Paragraphs 280 Abs. 1 BGB darstellt? Im Paragraphen heißt es: '(1) Verletzt der Schuldner eine Pflicht aus dem Schuldverhältnis, so kann der Gläubiger Ersatz des hierdurch entstehenden Schadens verlangen. Dies gilt nicht, wenn der Schuldner die Pflichtverletzung nicht zu vertreten hat.'

Es ist eigentlich gar kein Schaden entstanden und Wasser trocknet schließlich ganz von selbst. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Liebe Grüße

Antwort
von SiViHa72, 55

Herrschaftszeiten,a lso Du hättest ja die Kinder auch echt mal aufhalten können, bevor sie den ganzen Fluss umleiten!

Jetzt ist das Haus abgesoffen, Holland in Not und der Untergang des gesamten Abend- wie Morgenlandes steht bev- äh, tschuldigung.

Ich finde das etwas erstaunlilch.. wie schon geschrieben: um welche Wassermassen handelt es sich denn??

Das wird doch nicht mehr gewesen sien als bei nem normalen Regen. Und was soll nicht kaputt sein?

Bist Du sicher, dass hier wirklich ein Zusammenhang besteht- oder geht es vielleicht um was anderes? Und Geburtstag und Biref liegen nur zufällig zeitlich zusammen?

Das ist schon übertrieben, wenn nicht wirklich (nachweislich!!) irgendein Schaden entstand.

Kommentar von Nouna01 ,

Es entstand ganz sicher KEIN Schaden. Und die Wassermenge ist  mit einem leichten Regen vergleichbar. Außerdem ist das meiste durch die Regenrinnen normal abgefloßen. Nur das übrige Wasser scheint übergeflossen zu sein. 

Kommentar von franneck1989 ,

Wenn die Regenrinne durch ein paar Wasserbomben überläuft, war sie wohl verstopft. Das ist dann auch nicht deine Schuld

Antwort
von Bitterkraut, 62

Was machen die denn, wenn es mal ordentlich regnet? Petrus verklagen?

Keine Sorge,mit so einer Klage würde die Vermieterin nicht weit kommen. Auf was will sie denn auch klagen? Auf Unterlassung? Zu spät. auf Schadenersatz? Da müßte sie einen bezifferbaren Schaden nachweisen.  

Kommentar von Nouna01 ,

Haha, das frage ich mich auch! 

Konkret möchte sie insgesamt 140€ für mein vertragswidriges Verhaltem haben. Und nun auch 900€ dafür, dass sie den Anwalt einschalten musste.

Kommentar von SiViHa72 ,

Interessanter Preis, Erstgespräch bei Anwalt kostet um die 200€. Und der Fall ist verwickelter, so dass die Anwaltskosten steigen.

Kommentar von Artus01 ,

Hach, meine Antwort hatte ich spontan sofort geschrieben bevor ich hier unten ankam.

Antwort
von franneck1989, 64

Soll das ein Scherz sein? Solch einen Brief kann man ja nur mit einem müden Lächeln kommentieren

Der §280 BGB passt hier natürlich nicht. Eher wäre das der §823 BGB, u.U. auch der §828 BGB.

Aber die Frage ist wohl eher: Wo ist hier ein Schaden entstanden? Regenrinnen sind ja schließlich dazu gedacht, Wasser abzutransportieren. Und ich möchte meinen, jeder kleine Schauer wird mehr Wasser bringen als ein paar Wasserbomben


Kommentar von Nouna01 ,

Die Wassermenge hat wohl die Regenrinnen überflutet. Ich weiß, total lächerlich. In dem Brief von ihrem Anwalt ist nur die Rede von Paragraph 280.

Kommentar von franneck1989 ,

...

Kommentar von franneck1989 ,

dann wird darauf plädiert, du hättest eine Pflicht aus dem Mietverhältnis verletzt? Ich sehe hier keinen Schaden und auch keine Pflichverletzung

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn die Regenrinnen überflutet werden, soll die Vermieterin die mal reinigen. Bei funktionierenden Regenrinnen ist es ausgeschlossen, daß die wegen ein paar Wasserbomben überfluten.

Kommentar von peterobm ,

da kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln es sind KINDER; meine Güte

Kommentar von SiViHa72 ,

ich frage mich nebenbei, was das für Regenrinnen sind, die durch Wasserbomben überlaufen? ODER aber: was für gigantöse Wasserbomben haben denn die Kiddies benutzt???

Kommentar von Nouna01 ,

Wahrscheinlich waren die Regenrinnen ein wenig verstopft. Ich kann sie nichtmal reinigen, weil ich da nicht rankomme. 

Kommentar von Bambi201264 ,

Das ist als Mieterin auch nicht Deine Aufgabe. Sondern die des Vermieters.

Antwort
von tapri, 31

genau darum geht. es war WASSER. WAS für einen Schaden soll das angerichtet haben? Also entschuldigt euch (auch wenn es eigentlich keinen Grund gibt) um des lieben Frieden Willen, und vor der nächsten Party macht einen Aushang am schwarzen Brett dass ein Kindergeb. statt findet und dass ihr für das Verständnis dankt, falls es etwas lauter werden sollte...... 

Kommentar von Nouna01 ,

Meine Tochter hat sich bei dem Vorfall direkt entschuldigt. Das Traurige ist ja, dass von ihrer Seite überhaupt nicht das Gespräch zu uns gesucht wurde. Stattdessen kam es direkt zu einer schriftlichen Zahlungsaufforderung! 

Nochmals entschuldigen werde ich mich sicher nicht! 

Kommentar von tapri ,

das stand da leider nicht. Aber was für eine Klage denn? Für welchen Schaden und wie hoch???

Expertenantwort
von jurafragen, Community-Experte für Recht, 46

Handelt es sich denn wirklich um eine Klage oder lediglich um eine Zahlungsaufforderung des gegnerischen Anwalts?

Kommentar von Nouna01 ,

Zuerst war es nur eine Zahlungsaufforderung. Da ich mich geweigert habe, den Betrag zu zahlen, ist die Angelegenheit nun vor Gericht. Ich soll mich in einem schriftlichen Vorverfahren zur Klage äußern.

Kommentar von jurafragen ,

Dann solltest Du Dir jetzt einen Anwalt nehmen, wenn Du es Dir selbst nicht zutraust, auf die Klage zu erwidern.

Antwort
von Bambi201264, 62

Meine Güte, was für kleinkarierte Erbsenzähler... -.-

Wahrscheinlich schon uralt auf die Welt gekommen. Gehen zum Lachen in den schallisolierten Keller, stimmt's?

Also Du hast jetzt im Ernst einen Brief von ihrem Anwalt bekommen? Das ist ja peinlich. Für sie natürlich.

Ich hoffe, Du hast eine Rechtschutzversicherung.

Und dann solltest Du Dich demnächst nach einer neuen Wohnung umsehen. Wenn die schon SO anfängt...

Kommentar von Nouna01 ,

Da hast du recht! Ziemlich alt und scheinbar sehr verbittert. 

Also meinst du ich kann gegen die Klage vorgehen, ohne schlimmeres befürchten zu müssen?

Kommentar von Bambi201264 ,

Ich weiss nicht mal, ob Du überhaupt dagegen vorgehen musst. Ich meine, ich kann Dich ja auch mal auf Zahlung einer Halben Million Euro verklagen, und dann?

Du kannst zwar nicht beweisen, dass Du mir nichts schuldest, aber ich kann auch nicht das Gegenteil beweisen, verstehst Du?

So ist (zum Glück!) die deutsche Rechtsprechung: Wenn sie Dir nichts beweisen kann, was will sie machen? Also ich würde diese "Klageschrift" erstmal schön abheften und gar nichts machen Oder wurde Dir irgendeine Frist gesetzt?

Kommentar von Nouna01 ,

Der ganze Spaß ist schon vor Gericht. Ich soll nun die Klage erwidern.

Kommentar von Bambi201264 ,

Ach so. Dann schildere den Vorfall wahrheitsgemäss, so wie uns hier, dann haben die Richter mal wieder was zum Lachen.

Oder die werden richtig sauer, weil sie nämlich wichtigeres zu tun haben, weisen die Klage der Dame ab und sie bleibt auf ihren Kosten sitzen.

Kann ja wohl nicht angehen...

Antwort
von Artus01, 12

Frag Deine Vermieterin mal wen sie verklagt wenn es regnet? Petrus?

Kommentar von Nouna01 ,

Das ist wirklich eine Frechheit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten