Frage von Torrnado, 212

Vermieterin droht mit Kündigung - was soll ich nun tun?

das Verhältnis mit meiner Vermieterin ist seit gestern sehr schlecht, ich solle für alle Handwerkerrechnungen aufkommen, sie unterstellt mir Dinge, die nicht wahr sind ( angeblich würde ich nie lüften und hätte Schimmel in der Wohnung usw.. ) Ich habe herausgefunden, daß mein Hausmeister mich bei ihr angeschwärzt hat ( vor kurzem sagte er zu mir : "Ich werde mit ihrer Vermieterin sprechen und dafür sorgen, daß Sie hier rausfliegen ! " ich bin verzweifelt, brauche nun einen guten Anwalt für Mietrecht. Was kann ich nun in meiner auswegslosen Lage nur tun ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 63

Sie kann drohen so viel sie will. Ohne ein  schriftliche und begründete Kündigung ist derzeit kein Handlungsbedarf. Warte also ab, was sich hier aus der Drohung heraus künftig entwickelt. Einen Anwalt brauchst jedenfalls jetzt nicht.

Es kann nur an Hand einer vorliegenden Kündigung beurteilt werden, ob sie wirksam und berechtigt ist.

Was der Hausmeister da brubbelt, vergiss es. Strafe ihn mit Missachtung.

Antwort
von AterNex, 56

Deine Vermieterin muss beweisen, dass die Mängel, die durch die von ihr beauftragten Handwerker beseitigt wurden, von dir stammen. Dann kann sie die Rechnungen auf dich Umwälzen.

Eine Kündigung ist an bestimmte Bedingungen geknüpft. Selbst eine fristlose Kündigung ist an Fristen gebunden

Eine Kündigung ist die Beendigung des Mietverhältnisses. Wenn sie dich wirklich raus haben will muss sie eine Räumungsklage bei Gericht einreichen usw. Das wird eine Weile dauern.

Gegen all das kannst du Widerspruch einlegen. Einfach die Schriftform waren. Ich empfehle dir jeden Widerspruch per Einschreiben zu übersenden selbst wenn deine Vermieterin im gleichen Haus wohnt.

Vieles kann man selbst klären, aber in der Situation würde ich einen Anwalt empfehlen. Da kommt eine Menge auf dich zu.

Antwort
von Markus1388, 119

Also ich hab vor kurzen in einem Schulfach gesagt bekommen dass man nicht für die Handwerkskosten aufkommen muss,wenn dies nicht im vertrag steht. Außerdem kann er dich nicht einfach so raußschmeißen ohne einen richtigen Grund. Selbst wenn du Schimmel in der Wohnung hast wird es sehr schwer dich raußschmeißen. Da er einen verdammt guten grund braucht. Wenn du z.B. gegen alle Hausordnungen verstößt. Hoffe ich konnte dich etwas behruigen :D. Die werden dich schon nicht raußschmeißen ;)

Kommentar von johnnymcmuff ,

Also ich hab vor kurzen in einem Schulfach gesagt bekommen dass man nicht für die Handwerkskosten aufkommen muss,wenn dies nicht im vertrag steht

Wenn  im Mietvertrag was steht, dann wäre es die Kleinreparaturklausel.

Aber wenn man einfach als Mieter einen Handwerker beauftragt ohne dass es zwingend nötig gewesen wäre oder trägt der Mieter die Schuld am Mangel, so muss er die Kosten tragen.

Selbst wenn du Schimmel in der Wohnung hast wird es sehr schwer dich raußschmeißen. Da er einen verdammt guten grund braucht. 

Wenn die Schimmelbildung am falschen Lüften liegen würde, könnte es unter bestimmten Voraussetzungen eine >Kündigung geben.

Kommentar von Markus1388 ,

Naja Sie weiß ja nicht ob es schimmelt. vllt ist es hinter einem Möbel wo es schon jahre war dann kann er ja nichts dafür ;) 

Antwort
von armabergesund, 105

Handwerkerrechnungen haben eine Vorgeschichte. Hast Du grob fahrlässig Mängel verursacht, wäre es denkbar, zahlen zu müssen.. Ist aber kein Kündigungsgrund, ebenso wenig wie zu wenig lüften, was allerdings noch zu untersuchen wäre, wieso Schimmel in der Wohnung auftaucht..

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 128

Auswegslos ist die Lage keinesfalls! Ich würde das an Deiner Stelle alles ein wenig lockerer nehmen. Selbst wenn die Vermieterin die Kündigung ausspricht heißt das noch lange nicht, dass Du die Wohnung auch verlassen musst. Die Vermieterin braucht nämlich einen vernünftigen Grund um Dir zu kündigen und kann das nicht einfach willkürlich machen. 

Für den Fall, dass wirklich in nächster Zeit eine Kündigung kommen sollte, empfehle ich Dir jetzt schon einmal einen Anwalt zu suchen, damit Du vorbereitet bist. HIerfür empfehle ich Dir folgenden Link vom Deutschen Anwaltverein:

https://anwaltauskunft.de/anwaltssuche/erweitert/

Einen Anwalt kontaktieren würde ich aber noch nicht.

Antwort
von muschmuschiii, 103

Geh zum Mieterverein, die helfen dir weiter!

Kommentar von vanillakusss ,

Ja. Wenn man zahlt.

Kommentar von muschmuschiii ,

Ja natürlich! Warum sollte ein Anwalt auch umsonst arbeiten ...... wer Leistung will, muss sie auch bezahlen! Ich hasse diese Mentalität, alles "für lau" haben zu wollen!

Kommentar von vanillakusss ,

Deswegen sage ich es ja nochmal.....

Erst der Beitrag, dann die Gebühr und dann die Beratung.

Antwort
von sunnyhyde, 97

so einfach kann man dir nicht kündigen..keine sorge..und wenn du keine rechtschutz hast geh zum mieterverein...die haben, wenn du mitglied bist bzw wirst anwälte für sowas

Antwort
von vanillakusss, 29

Wieso seit gestern? Du hast schon länger Probleme mit deiner Vermieterin, dem Hausmeister und den Mietern des Hauses.

Man will dich halt loswerden, warum, weißt du selber. Wenn du Schulden hast, kann es eng für dich werden.

Ansonsten kannst du einen Anwalt aufsuchen, du hast geschrieben, dass du versichert bist. Wenn nicht, kannst du mit einem Beratungsschein zum Anwalt gehen. Oder du gehst zu einem Mieterverein, das kostet aber, das musst du erst zahlen bevor du deren Hilfe in Anspruch nimmst.

Du schreibst auch, dass du 1000 Euro "Belohnung" für eine Wohnung zahlen willst. Ich würde, an deiner Stelle, das Geld für die Schulden bei der Vermieterin nutzen, dann haben die einen Grund weniger dir auf die Pelle zu rücken.


Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Vermieter, ..., 105

 ich solle für alle Handwerkerrechnungen aufkommen, 

Für welche genau? Wer hat die Handwerker beauftragt?

Oder hab es einen Mangel der keine Aufschub duldete und Du eiune Ersatzvornahme machen musstest ( Handwerker beauftragen)?

sie unterstellt mir Dinge, die nicht wahr sind ( angeblich würde ich nie lüften und hätte Schimmel in der Wohnung usw.. ) 

Was sie Dir unterstellt müsstest Du beweisen, wenn Du dagegen vorgehen würdest.

Geht es um den Schimmel, dann wären mir Ihre Äußerungen egal, denn sie trägt die Beweislast.

Mangel schriftlich per Einwurfeinschreiben melden untger genauer Fristsetzung auffordern sie zu beheben, dann z.B. angemessen die Miete mindern und ggf. Ersatzvornahme machen.

Ich habe herausgefunden, daß mein Hausmeister mich bei ihr angeschwärzt hat ( vor kurzem sagte er zu mir : "Ich werde mit ihrer Vermieterin sprechen und dafür sorgen, daß Sie hier rausfliegen ! "

Na die Vermieterin muss schon triftige Gründe haben für eine Kündigung.

 ich bin verzweifelt, brauche nun einen guten Anwalt für Mietrecht. 

Goggle:

Anwalt für Mietrecht "Deine Stadt", dann google:

"Name des Anwalts", Erfahrungsberichte

Antwort
von Knegges78, 75

Kommt natürlich drauf an. Wenn du was kaputt gemacht hast,dann musst du natürlich auch dafür zahlen. Ausserdem gibt es da glaube ich so ne Klausel,dass kleinere Reperaturen bis 100 Euro der Mieter zahlen muss. Wenn zum Beispiel dein Wasserhahn nach 3-4 Jahren kaputt geht dann musst du ihn bezahlen weil er ja durch deine Nutzung kaputt gegangen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community