Frage von Kalinka65, 89

Vermieter will mir alleine die Wohnung nicht vermieten und besteht auf die 3 Monate mit Zahlung der Miete plus Nebenkosten?

Hallo....habe das Problem das mein Freund und ich eine Wohnung beziehen wollten und er mich jetzt kurz vorher betrogen hat und sich unsere Wege daraufhin nun trennen. Wir sollten nun laut Vermieter so schnell wie möglich die Wohnung zum 30.09. wieder kündigen was dann mein Exfreund auch tat ...Er hat das allein gemacht und ich habe das auch nicht mit unterschrieben. Da ich meine Wohnung bereits fristgerecht gekündigt hatte und auch hier in 4 Wochen raus muss...da auch hier meine Wohnung bereits neu vermietet ist wollte ich dann alleine in die Wohnung einziehen und habe den Vermieter gebeten mit mir alleine einen neuen Mietvertrag abzuschließen. Das wollten sie dann überdenken und nach meiner Nachfrage ob ich sie denn nun auch alleine bekomme haben die mir eiskalt gesagt das sie für die Wohnung schon zum 01.10 einen neuen Mieter suchen und ich diese nicht bekomme. Mein Gehalt alleine würde ihnen nicht reichen. Jetzt sollen wir für die 3 Monate die Miete plus Nebenkosten zahlen und sie lassen sich auch nicht drauf ein eine frühere Vermietung der Wohnung durch einen von mir gestellten Nachmieter sicher zu stellen. Dann hat auch noch der jetzige Mieter das Problem mit seiner Küchenübernahme und meinte ich müsste dann dafür Sorge tragen das in der Zeit an die in der Wohnung verbleibende Küche etc. nicht's passiert. Und mein Ex kümmert sich natürlich um gar nix....er meint er bezahlt die halbe Miete und ist dann damit durch. Ich steh nun mit den ganzen Problemen alleine da.Habt ihr daxeinen Rat was ich machen kann und ob ichveinrn Anwalt brauche ? Karin

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 47

Du könntest höchstens einen Anwalt dafür brauchen, Dir die Rechtslage noch einmal ganz exakt zu erklären und vor allem für das Rechtsverhältnis und Deine evtl. Ansprüche gegenüber ihn.

Die einseitige Kündigung durch Deinen Freund ist nutzlos. Sowohl für ihn, als auch für den Vermieter. Der Mietvertrag besteht noch fort. Wenn Du Dich weigerst, die Kündigung zu unterschreiben, steht der Vermieter in der Pflicht, Dir/Euch die Wohnung auch tatsächlich zu übergeben.

Dem könnte allenfalls entgegen stehen, dass er aufgrund der Erklärung Deines Ex nun einfach davon ausgehen muss, dass er im Vorfeld über die wahren Verhältnisse getäuscht wurde. Da er die Wohnung unter der Voraussetzung vermietet hat, dass es zwei Einkommensbezieher gibt und somit die regelmäßige Mietzahlung gesichert erscheint und nun einer von Euch schon vor dem Einzug erklärt, dass er nicht einziehen und auch nichts bezahlen will, ist es ihm nicht zumutbar, ein so schlecht gesichertes Mietverhältnis zu beginnen. Ob das aber ausreicht, um von sich aus das Mietverhältnis aufgrund arglistiger Täuschung für nichtig zu erklären, da bin ich mir nicht so sicher.

Wie auch immer: Der Vermieter zieht das durch. Du bekommst die Wohnung nicht und dass er sich nicht auf einen von Euch gestellten Nachmieter einläßt, ist ebenso gut nachvollziehbar, wie die 3 Monate Mietzahlung, auf der er besteht.

Zahl zusammen mit Deinem Ex die 3 Monate Miete und unterschreib die Kündigung. Der Vermieter würde es auf einen Prozess ankommen lassen und weder Du noch Dein Anwalt können sicher sagen, wie dieser ausgehen würde. Mach zu dem Debakel, das Dir widerfahren ist jetzt nicht noch mehr Schaden.

Und noch etwas gebe ich Dir als guten Rat mit: Miete nie mehr zusammen mit einem Freund eine Wohnung. Miete in so einem Fall eine Wohnung allein oder falls sich diese Gelegenheit ergibt, zieh in die bestehende Wohnung eines neuen Freundes ein, aber nie mehr einen gemeinsamen Mietvertrag. Da passiert soviel Mist und man macht sich soviel kaputt.

Hast Du allein eine Wohnung angemietet, kannst Du den anderen jederzeit wieder vor die Tür setzen. Zu so einer Situation, wie jetzt, kann es erst gar nicht kommen.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 31

Vermieter will mir alleine die Wohnung nicht vermieten und besteht auf die 3 Monate mit Zahlung der Miete plus Nebenkosten?

Das Recht hat der Vermieter, er entscheidet mit wem und ab wann er einen Mietvertrag macht.

 Wir sollten nun laut Vermieter so schnell wie möglich die Wohnung zum 30.09. wieder kündigen was dann mein Exfreund auch tat ...Er hat das allein gemacht und ich habe das auch nicht mit unterschrieben.

Wenn Ihr einen gemeinsamen Mietvertrag habt, ist eine Teilkündigung unwirksam.

 Da ich meine Wohnung bereits fristgerecht gekündigt hatte und auch hier in 4 Wochen raus muss.

Man sollte seine alte Wohnung erst kündigen, wenn man einen neuen Mietvertrag unterschrieben hat.

habe den Vermieter gebeten mit mir alleine einen neuen Mietvertrag abzuschließen. Das wollten sie dann überdenken und nach meiner Nachfrage ob ich sie denn nun auch alleine bekomme haben die mir eiskalt gesagt das sie für die Wohnung schon zum 01.10 einen neuen Mieter suchen und ich diese nicht bekomme. Mein Gehalt alleine würde ihnen nicht reichen. 

Wenn Du Dich mit Deinem Freund/Exfreund zusammenraufst könntet Ihr darauf bestehen, dass Ihr dort wohnen bleibtm weil er nicht wirksam gekündigt hat!

Dann hat auch noch der jetzige Mieter das Problem mit seiner Küchenübernahme und meinte ich müsste dann dafür Sorge tragen das in der Zeit an die in der Wohnung verbleibende Küche etc. nicht's passiert. 

Ihr habt mit einem möglichen Nachmieter ichts zu schaffen und an Euch kann er keine Forderungen stellen-

Und mein Ex kümmert sich natürlich um gar nix....er meint er bezahlt die halbe Miete und ist dann damit durch.

Er ist überhaupt nicht mit etwas durch:

Rechtlich gesehen ist keine wirksame Kündigung erfolgt und Ihr beide seid weiterhin Mieter und gesamtschuldnerisch haftbar.

Der Vermieter kann z.B. bei Rückstand von Miete die Miete von Dir, von ihm oder von Euch beiden fordern.

§ 421 BGB

Gesamtschuldner

Schulden mehrere eine Leistung in der Weise, dass jeder die ganze Leistung zu bewirken verpflichtet, der Gläubiger aber die Leistung nur
einmal zu fordern berechtigt ist (Gesamtschuldner), so kann der Gläubiger die Leistung nach seinem Belieben von jedem der Schuldner ganz oder zu einem Teil fordern. Bis zur Bewirkung der ganzen Leistung bleiben sämtliche Schuldner verpflichtet.

Hier ein wichtiger Link:

www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/l1/lebensgemeinschaft.htm

Zeige Deinem Ex diesen Beitrag mit den Links und dann einigt Euch oder nehme Dir einen Anwalt.

Habt ihr da einen Rat was ich machen kann und ob ichveinrn Anwalt brauche ?

Jetzt die Problemstellung und mögliche Lösungen:

Du könntest darauf bestehen weiterhin dort wohnen zu bleiben, weil Du nicht die Kündigung unterschrieben hast.

In dem Fall haftet Ihr weiterhin gesamtschuldnerisch; auch wenn der Ex auszieht.

Solange Du also die Miete bezahlst ist das kein Problem.

Das Problem  würde dann z.B. kommen, wenn Du irgendwann ausziehen willst, wie Du jetzt weißt, müsst Ihr gemeinsam kündigen.

Alternativen:

Du besteht im Moment auf Fortsetzung des Mietvertrages und  verlangst Du von Deinem Ex die gemeinsame schriftliche Kündigung, die jetzt zum 30. September möglich wäre.

Will er nicht zustimmen, dann auf Zustimmung verklagen.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von peterobm, 42

solltet ihr beide den Mietvertrag unterschrieben habt, so könnt ihr nur gemeinsam kündigen. 

klar dass ihr über die 3 monate Kündigungsfrist die Miete zahlen müst. Der VM muss dir keine Wohnung geben, er will die Wohnung anderweitig vermieten; sein gutes Recht. . 

Du solltest dir schnellstens eine neue Wohnung suchen.

jetziger Mieter - Küche - wie soll man das verstehen?

Kommentar von Kalinka65 ,

Er wollte das wir die Küche übernehmen und nun soll die für den neuen Mieter solange drin bleiben 

Kommentar von peterobm ,

und noch länger wenn du die Kündigung nicht mit unterschreibst; in der Form ist die überhaupt schlicht ungültig. Es Müssen immer BEIDE die Kündigung unterschreiben. 

der Vermieter kann sich den solventeren Mieter aussuchen der die Miete zahlt. Zahlt dein Freund nicht, bist du alleinverantwortlich; die Kosten kannst dir nur von deinem Ex wiederholen; Privatklage. 

Die Küche ist da aussen vor.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 19

Wenn ihr beide im Mietvertrag als Mieter eingetragen seid und unterschieben habt, kann der Mietvertrag auch nur gemeinsam gekündigt werden. Da nur dein ex und nicht du mit ihm kündigtest, besteht derzeit das Mitverhältnis mit allen Rechten und Pflichten weiter. Erst nach gemeinsamer Kündigung mit der ges. Dreimonatsfrist seid ihr aus dem Schneider und kann auch erst die Wohnung neu vermietet werden. Natürlich stünde einem Aufhebungsvertrag zu einem früheren Zeitpunkt nichts im Wege. Das geht aber nur im Einverständnis aller drei Partner. Der Vermieter ist nicht verpflichtet, dir danach die Wohnung zu vermieten. Da kommt wohl aus Vermietersicht auch keine Entlassung deines Ex aus dem MV in Frage.

Wegen der Mietzahlung haftet ihr beide (dein Freund und du) gemeinschaftlich. Der V. kann sich die Miete von beiden nach seiner Wahl das Geld holen.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 33

Er hat das allein gemacht und ich habe das auch nicht mit unterschrieben.

Seit Ihr gemeinsam Mieter?

Wenn ja ist seine Teilkündigung unwirksam.

Kommentar von Kalinka65 ,

Ja wir sind gemeinsame Mieter und der Vermieter meinte es reicht wenn er kündigt. Das würde dsnn automatisch für uns beide gelten.

Kommentar von anitari ,

Was der Vermieter "meint" ist schlicht falsch.

Besteht eine Vertragspartei, z. B. Mieter, aus mehreren Personen, müssen alle Personen kündigen, ansonsten ist die Kündigung  unwirksam.

Erklärungsberechtigte

Zur Kündigungserklärung berechtigt sind die Parteien des
Mietvertrags, also Mieter und Vermieter. Steht auf einer oder beiden Seiten des Mietvertrags eine Personenmehrheit, etwa auf Vermieterseite eine Erbengemeinschaft oder ein Ehepaar, auf Mieterseite etwa eine Wohngemeinschaft oder ein Ehepaar, so müssen, wenn nicht eine besondere vertragliche Regelung getroffen ist, alle auf einer Seite stehenden Personen kündigen. Ansonsten liegt eine unwirksame Teilkündigung vor.

http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/kuendigung.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten