Frage von LordHelmchen02,

Vermieter verkauft sein Haus, kann ich ohne Standardkündigung 3 Monate raus aus Wohnung

Hallo Guten Abend, ich bin Mieter in einer Anliegerwohnung in einem 2 Parteien Haus. Der Vermieter hat den Hauskauf angekündigt und es kommen auch ständig Personen zum Anschauen. Gibt es ein Sonder Recht, in so einem Fall aus der Wohnung rauszukommen ohne die 3 Monate Kündigungsfrist einhalten zu muessen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, Community-Experte für Mietrecht,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gibt es nicht.

Außer der Vermieter kommt Dir entgegen.

Übrigens mußt Du nicht ständig Kaufinteressenten in die Wohnung lassen.

1 - 2 x die Woche a ca. 45 Minuten, mehr mußt Du nicht dulden. Und sollte sich das mit dem Verkauf in die Länge ziehen nur noch 1 - 2 x im Monat.

Leg am besten selbst Termine fest an denen besichtigt werden kann und teile diese dem VM und evtl. Makler schriftlich mit.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag,

Hallo Guten Abend, ich bin Mieter in einer Anliegerwohnung in einem 2 Parteien Haus. Der Vermieter hat den Hauskauf angekündigt und es kommen auch ständig Personen zum Anschauen. Gibt es ein Sonder Recht, in so einem Fall aus der Wohnung rauszukommen ohne die 3 Monate Kündigungsfrist einhalten zu muessen?

Nein, es gibt kein Sonderkündigungsrecht.

Es gilt:

§ 566 Kauf bricht nicht Miete

(1) Wird der vermietete Wohnraum nach der Überlassung an den Mieter von dem Vermieter an einen Dritten veräußert, so tritt der Erwerber anstelle des Vermieters in die sich während der Dauer seines Eigentums aus dem Mietverhältnis ergebenden Rechte und Pflichten ein.

(2) Erfüllt der Erwerber die Pflichten nicht, so haftet der Vermieter für den von dem Erwerber zu ersetzenden Schaden wie ein Bürge, der auf die Einrede der Vorausklage verzichtet hat. Erlangt der Mieter von dem Übergang des Eigentums durch Mitteilung des Vermieters Kenntnis, so wird der Vermieter von der Haftung befreit, wenn nicht der Mieter das Mietverhältnis zum ersten Termin kündigt, zu dem die Kündigung zulässig ist.


Man kann nur versuchen sich mit dem Vermieter zu einigen.

Ein leerstehendes Haus ist besser zu verkaufen.

MfG

Johnny

Antwort
von Nemisis2010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, denn Kauf bricht nicht Miete. Der neue Eigentümer übernimmt den bestehenden Mietvertrag mit allen Rechten und Pflichten. Die Besichtigungen wirst Du im üblichen Rahmen dulden müssen.

Antwort
von StupidGirl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt für den Mieter kein Sonderkündigungsrecht bei Hausverkauf. Warum auch, gibts für den Vermieter ja auch nicht. Die 3 Monate Kündigungsfrist sind einzuhalten. Aber sprechenden Menschen kann geholfen werden. Also mit dem Vermieter sprechen!

Antwort
von Goodnight,

Nein warum auch, du kannst ja im Haus wohnen bleiben.

Antwort
von Rubensstut6,

willst Du denn da verdüften? wenn ja denke ich Du kannst eher raus, denn der neue Besitzer könnte ja eine unzumutbare Zumutung darstellen, eventuell ein trinkfester Wermutbruder der die Feste feiert wie sie fallen!

LG

Antwort
von Phoenix2952,

Nein.

Antwort
von mhalmer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich denke, das ist Verhandlungssache. Ein Haus mit vermieteter Wohnung verkauft sich schlechter. Das kann ein Argument zu deinen Gunsten sein.

Du könntest natürlich jetzt schon kündigen. So ein Hausverkauf geschieht eh nicht von heute auf morgen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community