Frage von Hani2016, 163

Vermieter verbietet schön zu wohnen?

Ich hab ein folgendes Problem. Ich bin neu in eine etwa grössere Wohnung eingezogen und leider ist meine neue Vermieterin bisschen nervig. Die Vermieterin erlaubt uns nix, wir dürfen die Wände nicht streichen sowie keine Tapeten auch keine, Teppiche einlegen. Ich habe 2 kleine Kinder und habe in diese Wohnung keine Boden Heizung daher möchten wir gerne Teppiche einlegen. Die Vermieterin behauptet das wäre schädlich für den Laminat Boden. Das Problem ist wenn wir aus die jetzige Wohnung irgendwann wieder ausziehen werden wir selbstverständlich die Wohnung so abgeben sowie wir die Wohnung angenommen haben. Wir verstehen daher nicht was Sie für ein Problem hat. Wir haben sogar extra wegen sie unsere Telefon Anbieter gewechselt weil sie keine Kabel durch wände eingelegt werden möchte. Dafür zahlen wir jetzt Monatlich 50 € mehr für den neue Telefon /internet anbieter weil dies einfach teuer ist. Jetzt haben wir neue Küche bestellt weil unsere Küche so gross ist möchte wir die Waschmaschine in die Küche stellen, selbst das verweigert sie das. Was kann ich da tun...

Antwort
von beangato, 66

Das musst Du Dir nicht gefallen lassen. Was soll sie denn machen, wenn Du Dich nicht an ihre Anweisungen hälst?

Selbstverständlich kannst Du Deine Wohnung einrichten und malern, wie Du willst. Du musst es eben bei Auszug wieder so herstellen, wie es jetzt ist.

Ich habe übrigens auch meine Waschmaschine in der Küche.

Kommentar von Hani2016 ,

Danke für eure Antwort.

Antwort
von bwhoch2, 33

wir dürfen die Wände nicht streichen

Ihr dürft die Wände streichen

keine Tapeten

Ihr dürft tapezieren!

keine, Teppiche einlegen

Kann sie nicht verbieten.

wenn wir aus die jetzige Wohnung irgendwann wieder ausziehen werden wir
selbstverständlich die Wohnung so abgeben sowie wir die Wohnung
angenommen haben.

Darauf kommt es letztlich mit gewissen Einschränkungen an.

weil sie keine Kabel durch wände eingelegt werden möchte.

weil sie keine Kabel durch wände eingelegt werden möchte.

möchte wir die Waschmaschine in die Küche stellen

Wenn Anschlüsse und Aufstellmöglichkeit vorhanden sind kann sie das nicht verweigern. Ihr habt mit den kleinen Kindern guten Grund dafür, dass die Waschmaschine nicht irgendwo in einem Keller steht, sondern da bedient werden kann, wo man gleichzeitig auch die Kinder beaufsichtigen kann.

Was Du tun kannst? Einfach das, was Du tun willst.

Wenn sie keine Tapeten an den Wänden am Ende haben will, kannst Du die Tapeten bei Deinem Auszug auch wieder abmachen. Ein Teppich auf ein Laminat gelegt, wird den Boden nicht beschädigen. Bei Echtholzparkett ist es so, dass dieses nachdunkelt und wenn man nach längerer Zeit einen Teppich abnimmt, sieht man, wo dieser gelegen war und wo keiner lag. Laminat dunkelt nicht nach und von daher ist es für den Boden sogar gut, wenn ein Teppich drauf liegt, gerade da, wo Kinder spielen. Abgesehen davon ist es für das übrige Haus auch viel angenehmer, da laufen und spielen auf dem blanken Laminat auch ziemlich laut sein kann.

Habt ihr einen Festnetzanschluss, also Telefonkabel von draussen schon in Eurer Wohnung? Dann könntet ihr doch auch innerhalb des Hauses Funktelefone nutzen, ohne auf einen teuren Provider zurück greifen zu müssen.

Da es ein Haus mit 2 Mietwohnungen ist, kann die Vermieterin Euch nicht kündigen. Bleibt immer nett und höflich zu der Dame und lasst Euch ansonsten nichts drein reden. Allenfalls bauliche Veränderungen, also Wände versetzen, irgendetwas fest einbauen etc., darf sie Euch untersagen, nicht aber die ganz normale Gestaltung und Einrichtung Eurer Wohnung.

Sie ist in einem Alter, wo die Vernunft langsam abnimmt und Altersstarrsinn zunimmt. Sie meint, sie ist die Chefin im Haus und darf regieren, wie es ihr gefällt. Da ihr aber monatlich Miete für ein ganz normales Mietverhältnis zahlt, sind ihre Möglichkeiten dabei stark eingeschränkt.

Kommentar von Hani2016 ,

So finde ich es auch. Aber das mit Telefon wechseln zu müssen weil da kein Anschluss war von unitymedia ist es. Es musste im Keller durch die wände gelöchert und Kabel durch wände eingelegt werden. Dafür haben wir auch ein Verständnis das sie dies verweigert ich hab mit ihr nett gesprochen ob sie dies zu lässt dann hat die schriftlich bestätigt das dies erlaubt ist von ihr aus. ABER danach hat sie das alles wieder verweigert und wollte doch nicht weil sie bestimmt wieder iwo Anruft und nach Rat fragt und dann lässt die sich einreden..

Kommentar von Hani2016 ,

Gerade ist unser bestellte Küche schon da und momentan sind wir am einbauen. Sie hat extra einen Termin mit ein Fachmann gemacht das er die unter spühle Gerät einschlossen kann und der Herd mit Backofen, sie kommt immer wieder mit rein in die Wohnung die steht dann als erstes da und quellt sich rein ich frage mich ob ich dies verhindern kann wir möchten nicht das sie so in unsere Wohnung rein platzt. Daher habe ich überlegt ihr einen Aussage zu machen das in ein Brief und ihr in die Post rein werfe... Und das was sie uns verbietet ihr auch nochmal in das Brief erwähne das wir damit nicht einverstanden sind ... Ist das eine gute Idee ?

Kommentar von Hani2016 ,

Warum ich das in ein Brief schreiben möchte und nicht persönlich mit ihr spreche, weil wir oft mit ihr gesprochen haben aber sie versteht es einfach nicht sie kommt immer wieder mit der aussage " ne das ist schädlich, das hab ich nicht gern" ich habe mir gedacht sie nimmt uns einfach nicht ernst daher wollte ich ihr ernsthaftes Brief schreiben und ihr einfach die Augen aufmache das sie einfach keine recht dazu hat und das sie uns nicht sowas einreden kann Punkt aus!!! Dann kommt es wenigstens nicht zum diskutieren!

Kommentar von bwhoch2 ,

Da diskutieren nichts hilft, würde ich das auch so machen:

Sehr geehrte Frau ...

bitte haben Sie Verständnis, dass wir es künftig nicht mehr erlauben, dass Sie unsere Wohnung betreten, ohne sich vorher anzumelden. Das gilt auch, wenn von Ihnen bestellte Handwerker kommen.

Sie würden es sicher nicht gut finden, wenn ich bei Ihnen klingle, Sie machen die Tür auf und ich stehe sofort in ihrer Wohnung und gehe dann in ihr Wohnzimmer oder in Ihre Küche.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kommentar von Hani2016 ,

Super vielen vielen Dank für den Brief so werde ich auch rein schreiben aber was ist mit diese ganze Situation wie soll ich das formulieren was sie uns da alles verbietet ? Können sie mir das auch Beispiel sagen wie ich das formulieren soll?! Ich bin echt sehr dankbar für euer Beratung

Kommentar von bwhoch2 ,

Da brauchen Sie nichts zu formulieren. Einfach ignorieren. Nur wenn sie etwas schriftlich verbietet, was sie nicht verbieten darf, solltest Du auch schriftlich reagieren.

Übrigens: Mit Teppiche einlegen, meinst Du doch sicher nicht einen ganzen Teppichboden verlegen, sondern nur einzelne Teppiche auslegen, oder?

Einen Teppichboden verlegen würde ich in der Tat unterlassen, denn das zieht garantiert irgend eine Beschädigung nach sich, wenn der auf irgend eine Weise fixiert wird.

Kommentar von Hani2016 ,

Ne ich meinte das mit ganze Boden mit Teppich zu verlegen weil ich kleiner Kinder habe die setzen sich immer irgendwohin und spielen daher ist sowas sinnvoll. Aber wenn ich das jetzt tue, warum sollte das schädlich sein ? Das ist sogar besser für den Boden laminat weil die laminat wird einfach nicht benutzte. Und wenn jetzt da klebe dran ist und sowas beim Abziehen später können wir ja wieder reparieren.. Ist ja selbstverständlich ich gebe die Wohnung bestimmt nicht schädlich ab. Zu Sicherheit ich hab ihr noch Kaution gezahlt ..

Kommentar von bwhoch2 ,

Das solltest Du wirklich nicht tun. Einen Teppichboden zu verlegen, ohne ihn zu fixieren geht nicht gut. Jede Fixierung, flächig oder auch nur mit doppelseitigem Klebeband an den Rändern, wird am Ende Kleberreste hinterlassen, die man kaum mehr weg bringt oder nur so, dass am Ende auch die Oberfläche des Laminats durch irgendwelche Lösungsmittel beschädigt ist. Das solltet ihr auf keinen Fall machen. Da bin ich als Vermieter auch strikt dagegen.

Es spricht jedoch nichts dagegen einen oder mehrere großflächige Teppiche auszulegen, die man einfach wieder zusammen rollt.

Die Kaution willst Du irgendwann wieder haben oder sie wird für andere Mängel gebraucht, die beim Auszug sichtbar werden und von denen Du jetzt noch keine Vorstellung hast.

Hier wäre also das Verbot Deiner Vermieterin gerechtfertigt.

Antwort
von Nemesis900, 66

Nicht auf deine Vermieterin hören. Sie kann dir weder verbieten einen Teppich in deine Wohnung zu verlegen, noch die Wände zu streichen (müssten nur beim Auszug wieder in die ursprüngliche Farbe gebracht werden), noch kann sie dir verbieten eine Waschmaschine hin zu stellen.

Du hast die Wohnung gemietet und so lange sie in deinem Besitz ist darfst du dort auch erstmal machen was du willst (solange es nicht gegen denn besoldungsmäßigen Gebrauch ist). Da kann dir deine Vermieterin nicht reinreden so lange du die Wohnung am ende wieder ordentlich abgibst.

Kommentar von Hani2016 ,

Vielen Dank so werde ich auch machen.

Antwort
von Andi3333, 40

Die Vermieterin kann dir auf gar keine Fall verbieten einen Teppich einzulegen. Und auch dass ihr wegen ihr jetzt mehr Telefonkosten habt ist auch unter aller Sau (Sorry dass ich mich so aufrege) Investiere mal ein bisschen in einen Anwalt der das ganze klärt. (Kommt aufs ganze gesehen biller als wenn ihr jetzt Jahre 50€ für Internet und Telefon zahlt)

Antwort
von ingwer16, 62

.... Gewisse Dinge kann man dir nicht verbieten - Teppiche , Farbe . Tapete müsste bei Auszug evtl entfernt werden . WaMa in Küche ... Ist denn ein Anschluss vorhanden ?

Kommentar von Hani2016 ,

Ja ist vorhanden

Kommentar von ingwer16 ,

Dann spricht nichts dagegen die Maschine dort aufzustellen

Antwort
von musso, 48

werde MItglied im Mieterverein

Kommentar von albatros ,

Aber nicht deswegen. Der Mieter ist in seinen Entscheidungen völlig frei undbraucht nicht das Amen des Vermieters.

Antwort
von albatros, 36

Du bist Besitzer der Wohnung und hast das Hausrecht für diese. Will heißen, du allein bestimmst, was wo wie so oder so hineingestellt, gestaltet wird. Das betrifft Möblierung, Tapezieren, Streichen, Dekoration usw. Deine Vermieterin hat da null  Mitspracherecht und du musst sie nicht fragen oder ihre Erlaubnis einholen. Ausnahme sind zustimmungspflichtige bauliche Veränderungen.

Woher weiß denn deine Vermieterin von deinn Absichten? Fragst du sie womöglich um Rat etc.?  Oder/und hat sie Zutritt zu deiner Wohnung?

Kommentar von Hani2016 ,

Ja also diese Vermieterin ist eine ältere Dame 84 Jahre und hat viel zu meckern immer wenn ich fragen habe oder wenn sie mich was fragen möchte da wir jetzt bei eingezogen sind kommt sie einfach rein. ZB die heutigen haben nicht richtig funktioniert der Fachmann war hier und sie ist einfach mit rein gekommen ich wollte auch nicht so unhöflich sein und ihr dies zu verbieten die wohnt auch direkt unter uns .. Das Problem ist bei ihr am Anfang kommt sie nie drauf mir zB die Waschmaschine zu verbieten sie wusste schon seit ein Monat das ich die Waschmaschine in die Küche stellen möchte falls meine neue Küche kommt und plötzlich sagt die mir das ist nicht erlaubt. Sie ruft immer irgendwelche Firmen an und fragt nach und die sagen dann ne lieber nicht dies ist schädlich dies ist nicht gut lieber nicht Undso dann kommt sie zu uns und sagt das ich nicht erlaubt sie ist so eine komplottierte Frau. Ich weis nicht mehr wie ich reagieren soll ich bin eher ein Mensch möchte nicht direkt unhöflich sein das ist nicht meine Art aber mein Mann und ich haben langsam die schnauze voll ... Wir überlegen uns ihr Wohnung Verbot zu geben... 

Kommentar von albatros ,

Hausverbot für deine Wohnung ist übertrieben. Deine Wohnung ist lt. Grundgesetz geschützt und dein Besitz. Du brauchst nur reinlassen, den du reinlassen willst. Wer sich mit Nötigung, Gewalt oder Zweit- bzw. Nachlüssel Zutritt verschafft, begeht zumindest Hausfriedensbruch.

Zur Küche und WM mag die Dame sagen was sie will, sie hat kein Mitspracherecht. Du darfst deine neue Küche aufstellen und das mit aller mitgekauften Technik, zumal der Anschluss bereits besteht. Das ist dein Recht! Lass dich nicht verunsichern. Hast du schon den Schließzylinder gewechselt?

Kommentar von Hani2016 ,

Wie meinen sie das genau ? Ich meinte wo sie rein kommt da war ich aufjedenfall zuhause ich weis nicht ob die überhaupt noch ein Ersatz Schlüssel bei sich hat soweit ich weis ist das verboten oder ? Bis jetzt war nicht der Fall das sie in meine Wohnung drin war wo ich nicht dabei war 

Kommentar von Hani2016 ,

Ich werde aufjedenfall an jetzt das machen was wir möchten und nicht was sie möchte wir wollen schon haben wir möchten schön wohnen aber meine frage ist kann sie was gegen mich tun ? Kündigen oder sowas ? 

Kommentar von albatros ,

Nein, das ist kein Kündigungsgrund, sie kann nichts machen.

Aber Achtung: Wohnst du in der Einliegerwohnung im Haus, in dem außer dir nur  noch die Vermieterin wohnt? Wenn ja, dürfte sie dir unter Bezugnahme auf § 573a BGB dir mit einer um drei Monate verlängerten Kündigungsfrist ohne weitere Gründe kündigen.

Dieses Damoklesschwert schwebt immer über Mietern, die sich in ein solches Haus einmieten. Passt dem Vermieter was nicht, kann er zu diesem rechtlich zulässigen Mittel greifen.

Kommentar von Hani2016 ,

Also nein das sind 2 Etagen Wohnung sie wohnt im Erdgeschoss ich und die erste Etage und 2te ist eine andere Mieterin 

Kommentar von Hani2016 ,

Ist das also der Fall das sie mich ohne Grund kündigen darf? 

Kommentar von albatros ,

Nun, bei dieser Konstellation (3 Wohnungen, davon eine die Vermieterin) kann § 573a BGB (Kündigung ohne Grund) nicht angewendet werden. Damit ist klar, dass die Vermieterin dir nicht wirksam kündigen darf, nur weil du deine Wohnung nach deinen Vorstellungen einrichtest und nutzt.

Also, schaff dir ein schönes zu Hause und lass dich nicht schikanieren. Lass die Dame einfach nicht rein und frage sie nicht ob du dies oder jenes tun darfst oder nicht.

Kommentar von Wonnepoppen ,

"Besitzer der Wohnung"?????

dann wäre er ja Eigentümer?

Ebenso was das "Hausrecht" betrifft!

Kommentar von Hani2016 ,

Wie meinen sie das ? Ja das ist die Vermieterin die wohnt im Erdgeschoss aber ist keine einliegerwohnung. 

Kommentar von Wonnepoppen ,

Weiter oben wurde geantwortet:

"du" bist Besitzer der Wohnung u. hast das Hausrecht"!

Deswegen mein Kommentar!

Kommentar von albatros ,

Der Mieter ist Besitzer, der Vermieter Eigentümer. Der Besitzer hat das Hausrecht für seine Wohnung. Solltest du wissen!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich bin der Mieter, mir wurde die Wohnung nur überlassen!

Wenn ich etwas besitze, dann gehört es mir auch, ist also mein Eigentum!

Kommentar von albatros ,

Dir fehlen grundlegende Kenntnisse, es wäre also besser, du schwiegest künftig.

Antwort
von Wonnepoppen, 72

Warum habt ihr das alles nicht mit ihr besprochen, bevor ihr eingezogen seid?

Wäre doch einfacher gewesen?

Kommentar von Hani2016 ,

So haben wir uns das nie vorgestellt das die Vermieterin uns sowas verbietet. Ich bin oft umgezogen schon damals mit meine Eltern aber sowas haben wir nie erlebt. Erst nach dem wir reingezogen sind hat sie uns sowas verbietet plötzlich.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Genau deswegen wäre es ratsam gewesen, es vorher zu klären. 

Jetzt bleibt dir wohl nur der Mieterbund, wie schon öfter vorgeschlagen wurde!

Kommentar von albatros ,

Wozu Mieterbund? Die Rechtslage ist eindeutig. Der Mieter darf die Wohnung gestalten und Nutzen wie es ihm gefällt und nicht der Vermieterin. Sollte gegenteiliges im Mietvertrag stehen, wäre das unwirksam.

Kommentar von Hani2016 ,

Nein im Mietvertrag steht sowas nicht .. 

Kommentar von albatros ,

Da gibt es nichts zu besprechen. Es ist das Recht des Mieters, seine Wohnung nach seinen Vorstellungen einzurichten und zu nutzen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Na, wenn du das sagst?

aber nun laß es auch mal wieder gut sein, ok?

Antwort
von KaeteK, 38

Du bedenkst schon, dass du beim Verlegen eines Teppichbodens Probleme mit den Türen bekommen kannst.

Deine Vermieterin hat kein Recht euch vorzuschreiben wie ihr eure Wohnung ausstattet. Wenn man den Teppichboden fachmännsich verlegt, dann sollte es dem Laminat nicht schaden. Ihr habt jetzt schon Schwierigkeiten - darum würde ich mir überlegen, ob dieser Aufwand Sinn macht.

Und hier zum Thema Waschmaschine: http://www.juraforum.de/mietrecht/darf-der-vermieter-eine-waschmaschine-in-der-w...


lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten