Frage von exboli, 63

Vermieter sagt nein zu Satellitenschüssel , rechtens?

Ein Bekannter aus meiner Familie bittet mich einen Brief an die Hausverwaltung zu schreiben, da ihm diese 'auf einmal' verboten hat die SatellitenSchüssel auf dem Balkon weiter zu behalten

Er ist kein deutscher Mitbürger, und möchte Information aus seiner Heimat empfangen. Er kann die Schüssel auch nicht weiter in den Balkon hängen, sodass es nicht auffällt, dann wird das signal schlechter.. & über Breitband klappts nicht

Hat jemand Erfahrung ? im Internet habe ich dinge wie ' Informationsfreiheit für jeden Bürger'... im Mietvertrag steht auch nicht, dass keine Schüssel verboten wird, es ist einfach nur ein neuer Vermieter... Ich bin mir unsicher was ich in den brief schreibe mit dem ziel ... das das ding bleiben darf.

habt ihr Ideen?

Antwort
von DerHans, 49

Veränderungen des Gesamtbildes der Wohnanlage kann der Vermieter sehr wohl verbieten. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum manche Vermieter ungern an "Menschen mit Migrationshintergrund" ungern vermieten.

Wenn dann eine Schüssel genehmigt wird, kommt der nächste und möchte eine größere.

Antwort
von ErsterSchnee, 62

Ja, das darf man verbieten. Informationen aus seiner Heimat kann er doch auch über das Internet beziehen. 

Antwort
von Novos, 58

Wenn er Internet und / oder Kabel-TV hat http://www.finanztip.de/parabolantenne/

Antwort
von Geisterstunde, 63

Ja, das ist rechtens. Sicherheitshalber kann der Bekannte sich beim Mieterverein informieren, die wissen es auf jeden Fall ganz genau.

Kommentar von exboli ,

Trotzdessen es nicht im Mietvertrag steht ?

Kommentar von ChemieStudy ,

soll im Mietvertrag auch noch stehen, dass er kein Loch in den Badezimmerboden machen darf, um sich darauf zu erleichtern?

Kommentar von exboli ,

Mein Gott bist du mit dem falschen Bein aufgestanden ? Oder warum bist du so unfreundlich ! Dann schreib hier nicht rein, wenn du nicht höflich sein kannst !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten