Frage von katti1980 17.02.2012

Vermieter räumt Wohnung eigenmächtig

  • Hilfreichste Antwort von matzevalentin 17.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Achtung! Das ist mir auch passiert. Das ist nach BGB "Verbotene Eigenmacht". Der Vermieter schuldet Dir Schadenersatz. Auch wenn Du Mietschulden gehabt hast, darf er Deine Wohnung nicht betreten, räumen erst mit Räumungsurteil. Die Schulden hätte das Sozialamt als Darlehen erstmal übernommen, um Obdachlosigkeit zu vermeiden. Du mußt über einen Anwalt eine** Einstweilige Verfügung** gegen den Vermieter erwirken, das das Gericht Dir die Wohnung wieder zuteilt. Das dauert 2-3 Tage. Danach Schadenersatz einklagen wegen verbotener Eigenmacht. Strafanzeige stellen wegen Hausfriedensbruch. Und kämpfen - Kopf hoch!

  • Antwort von kuckkuck 17.02.2012
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    sicher kannst du ihn auf schadensersatz klagen dein verlobter kann ihn wegen hausfriedensbruch und du wegen diebstahl und ggf hehlerei anklagen (wenn er die sachen verkauft haben sollte, wenn nicht fällt hehlerei weg)

  • Antwort von Commodore64 17.02.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Auf jeden Fall zum Anwalt gehen und den Vermieter verklagen.

    Wenn dem Vermieter der Rechtsweg zu lange dauert und er eine Straftat begeht, nämlich Hausfriedensbruch und Diebstahl, dann muß der dafür auch Büßen und Schandensersatz leisten.

    Wie man hier genau vorgeht muß man mit dem Anwalt absprechen. Wenn ihr Hausratsversichert seid, könnt ihr die selbe Summe vom Vermieter einklagen die die Versicherung bei einem Totalverlust wie z.B. einem Brand ausgezahlt hätte!

    Also ab zum Anwalt, ohne geht es nicht und es geht um sehr viel Geld!

    Die Ausrede "hat mir zu lange gedauert" bringt dem Vermieter nichts. Ich will auch ein Heimkino und einen Sportwagen - und auch wenn mir das Spaaren darauf zu lange dauert, darf ich keine Straftat begehen um das zu beschleunigen (Bank überfallen) und ungestraft davonkommen!

  • Antwort von Peppie85 17.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    also ich würde schleunigst, am besten SOFORT die Polizei zur Hilfe rufen. Anzeige gegen Unbekannt, wie die ANderen das schon geraten haben. und dann SOFORT den vermieter aus dem Bett klingeln und so lange auf der Matte stehen, bis der sagt, welcher Entrümpler das war. vielleicht sind auf diese Weise noch einige deiner persönlichen Besitztünmer zu retten...

    rechtlich sieht es übrigens so aus, dass es dich gar nicht zu interessieren hat, wer wem wann wie viel für dein zeug bezahlt hat. so lange du es wieder findest und nachweisen kannst, dass es deines ist, muss der derzeitige Besitzer es heraus rücken...

    die frage, wer für den "schaden" dann auf Seiten dessen, der das Zeugs unrechtmäßig erworben hat, ist schließlich zwischen den anderen parteien zu klären...

    Juristisch gesehen ist euer Vermieter übrigens arm dran...

    • einbruch
    • diebstahl
    • unterschlagung
    • hehlerei

    lg, anna

  • Antwort von Michi1985nrw 17.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wär das mein Vermieter wär er jetzt schwer verletzt ^^ aber irre was es alles gibt. Auf jeden Fall Polizei einschalten... Das is klar ne Straftat und hat nix mehr mit Miet- oder Zivilrecht zu tun...

  • Antwort von billyjoy 17.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich denke, wenn die Geschichte so ist, wie du sagst, ist das eine richtige Straftat. Du solltest sofort die Polizei rufen und eine Diebstahlsanzeige gegen "Unbekannt" machen. Ob es wirklich der Vermieter war, ob er die Sachen hat oder auf den Müll geworfen hat, braucht dich nicht zu interessieren. Die Sachen sind weg, das heißt: gestohlen!

    Alles andere klärt die Polizei. Sie wird feststellen, daß es der Vermieter war, daß er keine Räumungsgenehmigung hatte, daß er alles entwendet hat und wird das der Staatsanwaltschaft übergeben. Die wird ihn anklagen.

    Es spielt auch keine Rolle, ob ihr Mietschulden hattet. Er hätte erst auf Räumung klagen müssen.

    Auf Schadenersatz als Privatklage kannst du dann zusätzlich klagen.

  • Antwort von jockl 17.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das Ganze liest sich etwas kurios, sofern ich die Frage richtig lese. Unabhängig davon, dass die Vorgehensweise mehr als grob rechtswiderig war, steht Ihr jetzt in der quasi leeren Wohnung ? Der VM war so dumm und hat vergessen, denn Schliesszylinder auszutauschen ? Gab es denn im Vorfeld eine Kündigung und wenn ja, könnten Mietrückstände dafür ursächlich gewesen sein ? War denn die Polizei schon und hat den Fall zu Protokoll genommen usw. ?

    @imager761 hat recht, aber ganz ohne Grund bekommt der VM nicht einfach die Möglichkeit eine vereinfachte Zwangsräumung vorzunehmen. Da muss im Vorfeld immerhin ein CV mitwirken und GV´s sind Amtspersonen.

  • Antwort von imager761 17.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das hängt davon ab, ob der Vermieter durch Zahlungsrückstände eine fristlose Kündigung aussprach, eine Besitzrechteinräumung durch den Gerichtsvollzieher erwarb und demnach eine "vereinfachte Zwangsräumung mit Vermieterpfandrecht" vornahm.

    Dann wärt ihr eure Wohnung definitv los :-(

    Allerdings war es grob rechtswidrig,

    • unpfändbare Gegenstande der bescheidenen Haushaltsführung
    • behauptet wertlose Gegenstände

    zu entsorgen:-O

    und erst recht, eine eigenmächtige Verwertung der Pfänder vorzunehmen :-O

    Neben zivilrechtlichen Ansprüchen stünde dir hier der Klageweg strafrechtlicher Verfolgung offen!

    Bei allem Verständnis für den VM, der seine Zahlungsausfälle ohne monatelange Räumungsklageverfahren damit wirksam begrenzen durfte und Zerstörung seines Eigentums (Mietnomadentum) verhindern durfte: so geht es dann doch nicht :-(

    Hier scheint Klage geboten - allerdings müßt ihr den Schaden nachweisen (Rechnungen) und er wird dann nach Schätzungen des Zeitwerts, nicht Anschaffungspreises gewährt. 10.000 EUR bekommt ihr da längst nicht mehr heraus :-(

    G imager761

  • Antwort von silberdistel50 17.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    der vermieter darf während der mietzeit die wohnung nicht ohne einwilligung betreten. völlig egal ob mietschulden bestehen oder nicht.

    unbedingt bei der polizei anzeige erstatten wegen einbruch, wenn sachen aus einer verschlossenen wohnung entfernt d.h. gestohlen wurden. schnellstens eine liste ALLER verschwundenen waren aufstellen (ehrlich sein, schon allein für den fall dass der vermieter alles nur versteckt hat) und diese liste vorlegen.

    unbedingt anwalt einschalten, der kann rechtlich verbindlich die ware oder schadenersatz fordern.

  • Antwort von albatros 17.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Auch wenn keine Miete gezahlt worden wäre, durfte der V. nicht so handeln. Das war verbotene Eigenmacht, Hausfriedensbruch und Diebstahl. DerVermieter ist voll schadenersatzpflichtig. Macht eine Liste von den fehlenden Sachen mit Preisangabe undgebt sie mit der Anzeige der Polizei. Parallel Anwalt einschalten und auf Herausgabe bzw. Schadenersatz klagen. Es kann auch nicht schaden, mit eurer Haushaltversicherung zu reden, evtl. regulieren die den Schaden und holen sich das Geld vom Vermieter zurück.

  • Antwort von thediktatorno1 17.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das darf er nicht, er muss euch eine Frist von 3 Monaten glaube ich wars geben. Das verstößt gegen das Gesetz, ich würde mir einen Anwalt zu rate ziehen.

  • Antwort von saskia19999 08.08.2013

    Willi schork Am Rainacker 14 69231 Rauenberg

  • Antwort von Ontario 16.03.2012

    Ich würde den Exverlobten verklagen und zwar sofort. Hier liegen aus meiner Sicht mehrere Taten vor, für die er sich strafbar gemacht hat. Als ersten Schritt zur Polizei und Anzeige wegen Diebstahls gegen "Unbekannt". erstatten. Du nennst deinen Exverlobten als Täter und die Polizei wird dann in diese Richtung ermitteln.

  • Antwort von walsumerin 17.02.2012

    Da hilft nur eins sofort Anzeige bei der Polizei machen und dann zu einem Anwalt ,keine Angst vor den Kosten ,kann immer Prozeskostenhilfe beantragt werden . Das was Euer Vermieter mit Euerem Eigentum gemacht hat ,daß darf er nicht ,wenn Ihr Euch immer Richtig verhalten habt , Miete gezahlt habt.
    Er muß euch sagen ,wo er die Sachen gelassen hat, alles andere ist Diebstahl. Wünsche Euch viel glück !

  • Antwort von jtwoman 17.02.2012

    Der Vermieter darf erst die Wohnung räumen, wenn eine Räumungsklage gegen den Mieter durch ist.

    1. Polizei rufen

    2. Anwalt einschalten

    3. Neues Schloss einbauen.

    Unmöglich sowas.

  • Antwort von johnnymcmuff 17.02.2012

    Das ist ja wohl der Hammer.

    Ich würde auf jeden Fall sofort die Polizei rufen,Anzeige erstatten und einen Anwalt für die Durchsetzung von Schadenersatz beauftragen.

    Aber da es meine Sachen sind, kann ich ihn dann anzeigen... Danke

    Du musst dieses "Schwein" anzeigen.

    Ich würde mal im Haus nach Zeugen fragen,ob einer an dem Tag der Ausräumung jemand den Vermieter oder den Handlanger gesehen hat.

    Zu meinem Verlobten sagte er nur das ihm das mit einer Räumungklage zu lange gedauert hätte.

    Das wird er bestimmt nicht so einfach zugeben,es sei denn er wird überführt.

    Juristisch ist das:

    • Hausfriedensbruch,Diebstahl
  • Antwort von Sweetdaniel 17.02.2012

    na klar! gleich morgen zur polizei gehen, und aussage machen, nimmst du deinen verlobten gleich mit!

    mal ne andere frage: in der zeit wo ihr nicht in eurer wohnung gewesen seid, wurde regelmässig miete gezahlt? weil dem vermieter kann es ja total egal sein, ob ihr zuhause seid oder euch sonstwo aufhaltet, solange die miete er immer erhält. wenn dem so ist, seid ihr voll im recht! auch wenn ihr einen anwalt habt, ihn zu rate ziehen! lasst nicht viel zeit vergehen, je schneller ihr handelt, umso besser ist es!

    oder kann es vielleicht sein, das dein verlobter seit monaten nicht mehr die miete bezahlt hat? weil sogesehen würde ein vermieter sowas nicht einfach so ohne grund machen! ich glaube nämlich eher, das dies die lösung ist!

  • Antwort von tschona 17.02.2012

    ihr hattet eindeutig mietschulden, sonst wäre der vermieter doch nicht auf die idee gekommen, oder? kann es sogar sein, dass dein verlobter davon wußte? geh doch zum anwalt, wenn ihr ein gutes gewissen habt! ich finde dein geschichte höchst merkwürdig...

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!