Frage von GuybrushT, 37

Vermieter pfuscht bei Sanierung. Wer zahlt?

Hallo!

Anfang September wurde in unserem Haus eine Zentralheizung eingebaut. Hierfür wurde aus jeder Wohnung der alte Gasboiler aus den Küchen entfernt. In unserer Wohnung/Küche wurde - abgesehen davon, dass neu gefliest wurde und dabei drei unterschiedlich gemusterte Fliesen zum Einsatz kamen - nach dem Ausbau des alten Gasboilers die Wand/Tapete nicht mit saniert. Sprich, das Loch des Abzugsrohres (ca. 20cm Durchmesser) des Boilers wurde nur notdürftig zugeputzt, die Löcher von den alten Rohren und Leitungen wurden gar nicht beseitigt und ebenso sind sämtliche Löcher noch vorhanden, mit denen unser alter Boiler befestigt war. Die Tapete an dieser Stelle ist also übersäht mit Löchern, teilweise abgerissen, abgenutzt usw... Nachdem ich unseren Vermieter darauf angesprochen habe, tat er erst so, als wolle er alles so lassen, dann hat er den Fliesenleger gefragt, der zufällig gerade mit da war, ob er nicht Gips da hätte und die Löcher nicht mal schnell "zuklatschen" könnte. Nachdem ich ihm gesagt habe, dass das seine Aufgabe ist, das nicht so bleiben kann und er sich deswegen kümmern soll meinte er, er ruft mich den Tag darauf nochmal an, weil er irgendeine Firma deswegen fragen wollte. Das ist jetzt aber schon zwei Wochen her. Ich hatte ihn schon vier Mal angerufen und eine SMS geschrieben, aber er sagt immer nur, er hat jetzt keine Zeit und ruft mich morgen an... was er aber nicht tut.

Was kann ich also tun? Kann ich es selber machen und ihm die Materialkosten und Arbeitszeit in Rechnung stellen, oder kann ich selber eine Firma beauftragen, dass zu machen? Bzw. was muss der Vermieter gesetzlich alles machen? Muss er nur die Löcher verputzen lassen, oder muss er die Küche komplett neu tapezieren, bzw. nur den Teil, wo der Boiler hing? Weil aussehen tut es wie sau. Kann ich ihm dazu eine Frist geben?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von imager761, 23

Bzw. was muss der Vermieter gesetzlich alles machen?

Gut dass du fragst: Würdest du ein Mangelbeseitigungsverlangen, gar einen Kautionseinbehalt seitens des Vermieters hinnehmen, wenn er fordern würde, einen ganzen Raum neu zu tapezieren, weil an einer Wandseite  Bohrlöcher in der Mustertapete sind?

Warum sollte der Vermieter dann dein Mängelbeseitigungsverlangen, Ersatzvornmahme oder gar Mietminderung hinnehmen?

Richtig: Notwendige Instandsetzung sind ebenso hinzunehmen wie übliche Nutzungsspuren :-)

Der Vermieter schuldet dir ausdrücklich nur,  "die Mietsache in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu erhalten." Meint, Wohnen, nicht schöner Wohnen; Schönheitsfehler stehen dem also in keinster Weise entgegen :-O

Sie sind daher kein "Mangel der vertraglichen Tauglichkeit", den er zu beseitigen hätte. Ebensowenig wie Farbabweichungen der neuen Fliesen. "Eine unerhebliche Minderung der Tauglichkeit bleibt außer Betracht" bestimmt § 536 I 3 BGB da hinlänglich :-)

Natürlich kann man einen Malermeister damit beauftragen, die Löcher zu verspachteln und Tapete wieder anzukleistern. Für je 4,95 EUR für eine Tube Schnellspachtel ("Motofill innen") und "Metylan Naht- und Reparaturkleber" aus dem Baumarkt (so man keinen Bastelleim oder Klebestift ("Pritt") zur Hand hätte) bekommt man das aber erheblich billiger hin. Zahlen müsste man beides aus eigener Tasche.

G imager761

Antwort
von berlina76, 37

Setzt Ihm Schriftlich eine Frist von 2 Wochen. Mit der Androhung es selbst machen zu lassen und die Kosten bei Ihm einzufordern. Ist nach den 2 Wochen nichts passiert, kannst du die Arbeiten selbst machen lassen.

Vorsicht, schau in deinen Mietvertrag. Ist dort eine Kleinreparaturklausel vereinbart, kann es sein, das du bis zu diesem Betrag die Arbeiten selbst bezahlen mußt.

Kommentar von GuybrushT ,

Im Mietvertrag steht nichts dergleichen drin. Gibt es wegen der Frist irgendwelche Paragraphen, auf die ich mich beziehen kann? Ich würde ihm ungern schriftlich etwas schicken, wenn ich nicht weiß, auf was ich mich beziehen kann. 

Antwort
von Rockuser, 36

Die Löcher müsste es in der Tat verputzen. Allerdings hast Du ja abgelehnt, das der Fliesenleger das macht. Die Tapete ist deine Sache. Das muss man leider als Mieter hinnehmen, bei Sanierung.

Kommentar von GuybrushT ,

Hey, ich hatte es nicht abgelehnt. Der Fliesenleger meinte, er hätte nichts da gehabt. Wegen der Tapete... stimmt das wirklich? Spätestens wenn ich ausziehe, muss er die Tapete sowieso erneuern, denn ich glaube nicht, dass ein potentieller neuer Mieter das so hinnehmen würde.

Kommentar von Rockuser ,

Ja, mit der Tapete das ist so. Ich bin Heizungsbauer und habe den Ärger schon öfter erlebt. Auch mit den unterschiedlichen Fliesen, ist das ist eine Sache. Das muss man auch hinnehmen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten