Frage von JemandmagDich, 77

Vermieter kündigt schriftliche Abmahnung an, wegen angeblich nicht gereinigter Küche, bitte um Rat?

Guten Tag, ich wohne hier nun seit exakt 7 Monaten mit noch 4 weiteren Bewohnern. Ich mit 19 bin die jüngste, die anderen 3 sind zwischen 20-24 un der Vermieter, der hier auch wohnt geschätzt 33 Jahre alt. Alle 5 Wochen soll man samstags die Küche aufräumen, was nicht allzu oft ist, und ich deshalb auch ein paar Dinge leider vergessen habe. Es wurde mir meistens direkt kommuniziert und ich erledigte es auch sofort. Nach dem 3. Monat kam mein Vermieter auf mich plötzlich zu, dass es so nicht weitergehe, ich würde es nämloch nie richtig machen, daraufhin bot ich ihm an, Fotos zu machen als Beweis, da ich alles gemacht hatte (bei 5 wird es allerdings sehr schnell wieder unordentlich, was ich auch sagte) doch er wollte nicht, ich bat eine "Abnahme" an, das ist ihm aber zu viel aufwand. Er redet ziemlich streng und ich bin sehr schnell eingeschüchtert von ihm, versuche es mir aber nicht anmerken zu lassen. Sicherheitshalber hab ich das nächste Mal Fotos gemahct, aber da gab es aber keine Mängel seinerseits und ich hab das mit den Fotos sein gelassen. Heute schrieben wir per WA wegen einer kleinen Frage von mir, und er schrieb mir, dass er das lange beobachtet hätte und mir wegen letztem Wochenende eine schriftl. Abmahnung zukommen lassen wird. Ich schrieb ihm, dass ich mich bempht hatte und es nicht fair sei, ich hab nach besten gewissen alles gemacht und niemand hat auch was bemängelt.. diese Wohe bin ich wieder dran und er meinte, er schaue genau hin. Deshalb werde ich wieder Fotos machen als Beweis, denn ich bemühe mich wirklich.. Das schrieb ich ihm auch so.

Ich kenne mich rechtlich nicht so gut aus, habe aber total ANgst vor dieser Abmahnug und möchte keine bekommen. Ich weiß nicht, ob er ohne Nachweis, dass überhaupt machen darf. Mit den anderen habe ich fast keinen Kontakt, da das ist eine reine Zweck WG ist, aber vllt rede ich mal mit jemanden darüber. Es wäre sehr lieb, wenn mir jemand einen Rat geben könnte und weiß, ob das rchtlich überhaupt in Odnung geht. Er schrieb auch, dass es besser wäre, wenn ich mir etwas neues suche, ich hab momentan sehr viel Stress und ein Umzug wäre sher schlecht gerade, da ich sehr viel lernen muss.

Vielen Dank im Voraus! Ich freue mich auf jeden Tipp! MfG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wandkosmetiker, 21

Was ist der Vogel denn für ein selbstherrlicher Pantoffeldiktator? Ich denke das er ,dadurch das du ein wenig schüchterner bist als die Anderen, in dir lediglich ein Opfer gefunden hat seine Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren, indem er dich schikaniert. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall Ausschau nach was ändern Suchen, und ihm sagen das er bis dahin gefälligst seine überflüssige Zeit damit verbringen soll seinen winzigen Pi..el zu suchen. Sorry, aber so Leute machen mich echt krank. Wenn du einen gültigen Vertrag als Untermieter hast, bist du weder seine persönliche Putzhilfe,noch kann er dich ohne eine gesetzliche Kündigungsfrist raussetzen. Aber du solltest trotzdem überlegen, ob der Zustand auf Dauer befriedigend ist, und ob es sich wirklich lohnt einen Kleinkrieg mit so einem Hanswurst zu führen.

Kommentar von JemandmagDich ,

Vielen, veielen Dank! Dein Text muntert mich echt auf und vor allem fühle ich mich viel selbstsicherer. :) Nochmal danke!

Kommentar von Wandkosmetiker ,

Gern geschehen. Das ist mehr als ich erwarten konnte,und freut mich.

Antwort
von Pescatori, 13

In unserem Wohnhaus sind zwei WGs mit jeweils vier StudentInnen. Dort geht es sehr locker zu. Allerdings wohnen die beiden Eigentümer nicht im Haus.  

Den Vermieter als Mitbewohner zu ertragen – das ist ja ein  ziemlich ungewöhnlicher und rechtlich komplizierter Zustand.

So darf der Vermieter  eigentlich nur nach Absprache mit den  Mietern  die Wohnung besichtigen. Und Putzvorschriften in der Wohnung anzuordnen, übersteigt meines Wissens auch seine Befugnisse.

Ich finde es richtig, dass Du den Zustand der Küche nach der Putzaktion dokumentierst. Er müsste bei einer Abmahnung  unerträgliche Zustände nachweisen.

Wie bedrohlich für Dich die Situation ist, hängt natürlich von Deinem Mietvertrag
und den Kündigungsfristen ab. Um ein außerordentliches Kündigungsrecht geltend
zu machen, müsste er gesundheitsgefährdendes und grob fahrlässiges Verhalten nachweisen.

Grundsätzlich würde ich aber raten, sobald es Dir möglich ist in eine „echte“ WG zu wechseln – also ohne die Präsenz des Vermieters in der in der Mietwohnung.

Kommentar von JemandmagDich ,

Deine Antwort erleichtert mich sehr, danke! Ich kann nun in Ruhe schlafen, deine Antwort bedeutet mir wirklich viel (auch wenn sich das bestimmt jetzt merkwürdig anhört..).

Kommentar von Pescatori ,

Das freut mich sehr und ich wünsche Dir eine gute und erholsame Nacht.

Antwort
von DerHans, 35

Wenn du sauber gemacht hast, kannst du den zustand (für dich!!! ) fotografisch dokumentieren.

Aber wenn die Wohnung tatsächlich unhygienisch ist, kann das zur Kündigung führen.

Kommentar von JemandmagDich ,

Was meinst du mit für dich? Das die Fotos für ihn egal sein können? Es kann doch nicht sein, dass man mich beschuldigt und es bis zur Abmahnung kommt und ich nichts tun kann oder in Zukunft beweisen kann, dass er unrecht hat.

Kommentar von DerHans ,

Wenn er einige Tage später behauptet, du hättest nichts gemacht, kannst du ihm die Bilder ja zeigen.

Kommentar von JemandmagDich ,

wenn ich ihm die Bilder von vor ein paar Wochen schicke, kann ich dann die schriftl. Abmahnug rechtlich verhindern? Oder wie gehe ich am besten da vor? Gibt es nur den Weg bei einer Ungerechtigkeit, eine teuren Anwalt zu alamieren oder gibt es andere Wege? Ich hab nicht das Geld und ausziehen ist in meiner momentanen Situation wirklich nicht gut.

Kommentar von DerHans ,

Er kann dir außerplanmäßig nur mit einer nachweisbaren Begründung kündigen. es ist natürlich keine schöne Situation trotzdem weiter zusammen wohnen zu müssen.

Kommentar von JemandmagDich ,

Das stimmt natürlich und langfristig schau ich auch nach was neuem, vielen Dank für den Rat! Ohne einer nachweisbaren Begründung, darf er mir, schätze ich, aber dann wohl eine Abmahnung zukommen lassen.

Kommentar von DerHans ,

Eine Abmahnung besagt ja erst einmal noch nichts. erst wenn du dich dann weiterhin "vertragswidrig" verhalten würdest hätte er ein Kündigungsrecht.

Kommentar von JemandmagDich ,

Danke für die Info. :)

Antwort
von sternenmeer57, 31

Ein Vermieter ist kein Kindermädchen. Er hat wahrscheinlich die Nase gestrichen voll. Da wirst du wohl gehen müssen.

Kommentar von JemandmagDich ,

Bitte? Er räumt niemanden hinterher. Wie ich geschrieben habe, ich habe aufgeäumt. Ich bitte um jurischten Rat oder menschlichen Rat, das von dir ist kein Stück menschlich und kein Stück hilfreich oder informierend.
Trotzdem vielen Dank über diesen aufklärenden Hinweis, dass er kein Kindermädchen ist. :) Aber wie ich auf deinem Profil schon sehen konnte, sind alle deine Antworten nicht hilfreich / ratgebenwollend und lieblos.

Kommentar von DerHans ,

Einen juristischen Rat kannst du hier nicht erwarten. Ein Anwalt darf gar keine kostenlose Beratung durchführen. Das verstößt gegen seine Standesvorschriften

Kommentar von sternenmeer57 ,

Das tut mir leid . Menschlich wäre für mich , ohne Kontrolle auf Hygiene zu achten. Stell mir grad vor , wenn jeder der vermietet kontrollieren müsste.

Kommentar von JemandmagDich ,

Du hast meinen Text anscheinend nicht gelesen, eine Diskussion hat hiermit keinen Wert.

Antwort
von asiawok, 16

Eine Putzfrau einstellen

Antwort
von NewKemroy, 23

In der Wohnung die Du gemietet hast, darfst Du so unordentlich sein wie Du willst. Anders ist das, wenn Du mit Essensresten Ungeziefer anlockst oder die Einbauküche oder die Bausubstanz beschädigst.

Im Übrigen hat der Vermieter keinen freien Zutritt zur Wohnung, sondern er kann mit Dir probieren einen Termin auszumachen. Und wenn Dir das nächste Woche aus irgendwelchen Gründen nicht passt (weil deine Oma zu Besuch kommt oder was), dann muss sich dein Vermieter auf einen anderen Termin vertrösten lassen.

Kommentar von JemandmagDich ,

Wir wohnen in einer WG = Wohngemeinshaft :)

Kommentar von DerHans ,

Ist der Hauptmieter Mitglied der WG?

Kommentar von JemandmagDich ,

Genau, der 33-jährige Hauptvermieter, dem alles gehört wohnt mit uns und benutzt alles mit. :)

Kommentar von NewKemroy ,

Auch hier gilt der Schutz der Wohnung. Ich weiß jetzt nicht wie im Einzelnen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der Hausdrache zu jeder beliebigen Zeit Euch auf den Wecker gehen darf (also Wohnung betreten). Ich denke wenn er mit oder ohne Termin den eigenen Schlüssel benutzt und die Wohnung betritt kannst Du ihn anzeigen.

Aber besser den Ball flach halten. Das zerrt sonst zusehr an den Nerven, wenn das in eine richtige Auseiandersetzung ausartet.


Ach so der wohn bei Euch, hmmmm???

Kommentar von JemandmagDich ,

Er benutzt die gemeinsame Küche doch auch wie wir stündlich, er wohnt hier in dieser 5 Zimmer Wohnung und es geht nur um die Küche, um das Bad oder mein eigenes Zimmer geht es nicht. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community