Frage von Bulls44, 41

Vermieter Kaution Frage?

Hallo zusammen.

Nach dem Auszug aus dem Wohnung bescheinigt der Vermieter per Brief, dass der Mieter seine Kautionssumme wieder zurück bekommt. Nach zwei Wochen aber sagt der Vermieter dass er sich verrechnet hat und dass die Kautionssumme bei ihm bleibt.

Wohnung wurde tadellos an Vermieter übergeben. Kann jetzt der Mieter mit die ersten Brief vom Vermieter wo drin steht dass er seine Kautionssumme zurückbekommt vor Gericht gehen? ist der erste Brief etwas wert?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Bulls44,

Schau mal bitte hier:
Vermieter Mieter

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wilees, 38

Grundsätzlich hast Du Anrecht auf Auszahlung der Kaution, wenn Du die Wohnung ohne Schäden bei der Wohnungsübergabe zurückgegeben hast. Ich hoffe, es gibt ein entsprechendes Wohnungsübergabeprotokoll.

Allerdings kann der Vermieter diese, bis zur letzten Nebenkostenabrechnung, zurückhalten und die auf Dich entfallende Nachzahlung verrechnen.

Antwort
von bwhoch2, 10

Der erste Brief ist nichts wert, dennoch kann man vor Gericht gehen. Man wird aber allenfalls erreichen, dass nur ein Teil der Kaution zurück bezahlt wird und das womöglich erst 6 Monate nach Auszug. So lange würde sich auch ein Gerichtsprozess hin ziehen.

In jedem Fall hat der Vermieter die Möglichkeit, soviel von der Kaution einzubehalten, wie normalerweise an Nachzahlung zu erwarten ist und das bis die Jahresabrechnung für 2016 fertig ist. Das kann also bis 2017, wenn das Abrechnungsjahr abweichend ist, sogar bis irgendwann 2018 dauern.

Antwort
von christl10, 41

Was willst Du vor Gericht erreichen? Der Vermieter kann sich auch irren, daher sehe ich keinen Anlaß einen Anwalt einzuschalten. Der verursacht nur Kosten, die Du tragen mußt. Der Vermieter kann die Kaution bis zur nächsten Nebenkostenabrechnung zurückhalten. Das kann dauern. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community