Vermieter gibt Handwerker Schlüssel ohne den Mieter zu informieren?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bis zum fristgerechten Ablauf des Mietvertrags hat der Vermieter ohne es mit dir abzusprechen und dein Einverständnis zu erhalten keinerlei Recht deine Wohnung zu betreten oder jemandem Dritten den Schlüssel auszuhändigen, um in die Wohnung zu gelangen. Soweit ich das herauslese, hast du ihm dieses Einverständnis nicht gegeben. Zumal ja wohl auch noch die Übergabe erfolgen wird und durch das Auftreten und Wirken des Handwerkers Veränderungen vorgenommen wurden. Ich an deiner Stelle würde mir den Schlüssel holen, du bist ja schließlich noch Besitzer der Wohnung, dem Vermieter ausdrücklich klar machen, dass er gegen das Mietrecht verstossen hat und ihn bitten, dir dieses Vorgehen mit Auflistung aller vorgenommenen Renovierungen schriftlich zu bestätigen. (Als Sicherheit, falls da noch was käme). Der Vermieter darf grundsätzlich nur dann die Wohnung ohne Einwilligung betreten, sofern Gefahr im Verzug (z..B. bei Feuer) steht. Sollte der Vermieter nicht in deinem Sinne reagieren, würde ich zum Anwalt für Mietrecht gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auszug ist in 10 Tagen. Ich bin seit 4 Wochen nicht mehr in der
Wohnung und wollte gestern die Wohnung renovieren.

Eindeutig ein Vertragsverstoß, wenn diese Maßnahme nicht angekündigt wurde. Gehe zum Anwalt oder dem Mieterbund und hole dir professionellen
Rat.

Es ist immer gut den Mieterbund im Rücken zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass der Vermieter den Schlüssel (warum hat er ihn überhaupt?) weitergegeben hat, ist sicher nicht in Ordnung. Die rechtliche Bewertung wäre allerdings Sache eines Anwaltes, den Du hierfür sicher nicht einschalten wirst. Ich würde mit dem Vermieter sprechen und eine halbe Miete von ihm fordern. Da wäre angesichts der Tatsache, dass er die Wohnung früher vermieten kann, gerechtfertigt. Strom solltest Du unter Angabe des Zählerstandes sofort bei Deinem Anbieter abmelden. Es wäre sogar realitätsnah, einen geringeren Zählerstand als den heutigen anzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter hat kein Recht während der Mietdauer unangemeldet wertverbessernde Umbauten durchzuführen. Zudem hat er sich widerrechtlich Zugang zur Wohnung "verschafft".  Ich würde zumindest die anteilige Miete für November zurückfordern.

Ich hoffe Du hast entsprechende Bilder zum evtl. Nachweis gefertigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo hat denn der Vermieter den Schlüssel für die Wohnung her?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann es sein dass der VM einfach so einen Handwerker in meine Bude schicken darf? Wir haben trotz staub gestrichen und unser Zeug gemacht.

Weil er glaubt oder weiß, dass ihr ausgezogen seid.

Wie kann es sein, dass er überhaupt reinkommt???

Entweder ihr habt ihm den Schlüssel gegeben oder er hat einfach einen Schlüssel gehabt mit oder ohne Euer Wissen.

Bei Umzug sollte man immer das Schloss tauschen.

Renovieren darf der Vermieter nur nach Ende der Kündigungsfrist oder mit Erlaubnis des Nochmieters.

Bitte gehe auf Kommentieren unter den Antworten und beantworte die Fragen der antwortenden User.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
20.11.2016, 10:54

Wenn er ohne Dein Wissen einen Schlüssel hat und ein Unbefugter die Wohnung betritt ist es Hausfriedensbruch.

Ich würde Zeugen mitnehmen, Fotos machen und das Schloss tauschen.

Sage dem Vermieter er kann den Schlüssel am Ende der Kündigungsfrist haben oder wenn er einen Obulus zahlt.

Zählerstände unter Zeugen notieren!

0

Das ist nicht nur eine Unverschämtheit, sondern ein Rechtsbruch. Er hat ohne Deine Zustimmung während der Laufzeit Deines Vertrages nichts in der Wohnung zu suchen, es sei denn, es läge ein Wasserrohrbruch oder eine andere Gefahrenursache vor.

Hat er einen Schlüssel auch ihne Deine Zustimmung und ohne Dein Wissen behalten? Wenn ja, dann liegt bereits da das erste rechtswidrige Verhalten.

Unbedingt dokumentieren und mit Zeugen begehen. Nachweisen lassen, wann die Arbeiten begannen, ab da die Miete zurück fordern.- Wenn man umzieht, hat man zwar unzählige Ummeldungen und ist im Dauerlauf unterwegs, bis in der neuen Wohnung alles passt. Aber in einem derart drastischen Fall sollte man dagegen vorgehen. Ich würde einen Anwalt einschalten. Das Wort Hausfriedensbruch hast Du bereits mehrfach gelesen. Und auf Deine Mietkosten die Umbauten vornehmen zu lassen, das ist schon stramm! Er hätte Dich einen Monat vorher aus dem Vertrag entlassen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Miete (Warmmiete) für November zurückfordern.

Strom und Wasserkosten überschlagen und den "Handwerkeranteil" einfordern.

Ansonsten die Schwarzarbeit anzeigen.

Nur mal so nebenbei: Wieso hat der Vermieter einen Schlüssel deiner Wohnung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
21.11.2016, 09:18

Wasserpreis 1 m³ 5 €. Wasserbedarf für Renovierung ca. 20 Liter?

Soviel Wasser wird für Beton nicht benötigt. Wenn es insgesamt 1 € ausmacht, dürfte das schon viel sein.

Strom? Auch das ist zu vernachlässigen. Ich würde aus Erfahrung sagen, für ein paar Tage Badrenovierung alles zusammen 10 €.

Das solltest Du allenfalls erwähnen, wie unverschämt Du das findest. Dann stellt sich womöglich raus, dass der Vermieter die Zählerstände notiert hat.

Viel wichtiger ist, dass Du die Miete für die Zeit, in der der Vermieter nachweislich in der Wohnung war, zurück verlangen kannst. Nachweislich würde ich sagen, ab dem Moment, wo Du raus warst. Er hatte keinen Grund, noch zu zögern, wenn er mit so großer Eile das Bad sanieren wollte. Verlang die Novembermiete zurück.

Schwarzarbeit? Mit einem solchen Vorwurf würde ich mich sehr zurück halten, wenn Du nicht zufällig auch einen stichhaltigen Beweis dafür hast. Das bringt Dir nichts.

0

Ja das geht definitiv nicht ohne die Anwesenheit des Vermieters. Aber man muss sich trotz allem immer überlegen ob es sich lohnt dagegen anzugehen. Vor und Nachteile abwägen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du die Wohnung offenbar nicht mehr zur Verfügung hast und andere sie genutzt haben, brauchst du für diese Zeit weder Miete noch Nebenkosten zu zahlen.

Rein theoretisch könntest du noch Hausfriedensbruch vorwerfen, aber das tut nichts Hilfreiches zur Sache denke ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da du das alleinige Hausrecht hast fällt das  unter Hausfriedensbruch.

Wenn du ein Fass aufmachen willst , zeig ihn an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung