Vermieter fristlos gekündigt wegen Besuch?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dein Vermieter ist im Unrecht und die Kündigung  ist nicht gerechtfertigt. Lasse Dich nicht darauf ein oder unterschreibe irgend etwas. Gehe schleunigst  zu einem Mieterschutzverein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
21.08.2016, 18:04

Da Du die Sache bereits bei der Anwältin hast, lass das mit dem Mieterschutzbund. Warte die Rückkehr der Anwältin ab und dann soll diese ggf. dem Vermieter eine Unterlassungserklärung schicken, dass er künftig Belästigungen dieser Art unterläßt. Unterschreibt er diese nicht, soll die Anwältin eine einstweilige Verfügung beantragen. In dem Stadium läßt sich alles, was der Vermieter will auch auf dem schriftlichen, ich meine anwaltlichen Weg regeln. Er muss nicht rumschreien und Deine Tochter verängstigen. Das Hausverbot, das offenbar nicht schriftlich und schon gar nicht aus einem bestimmten nachvollziehbaren Grund ausgesprochen wurde, braucht Dein Freund auch nicht zu beachten. Im Gegenteil: Er sollte jetzt noch öfter bei Dir übernachten, um Dich zu schützen.

0

Unglaublich, was es für Vermieter gibt! Natürlich kannst du Besuch haben, das geht ihn gar nichts an! Kündigen kann er dir deshalb nicht, schon gar nicht fristlos! Gut, dass du die Sache schon einem Anwalt /Anwältin übergeben hast. Geh raus zum Einkaufen und ignoriere ihn! Lasse dich bloß nicht auf irgendwelche Diskussionen ein.  Wenn er wieder gegen die Türe donnert etc., dann rufe die Polizei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter kann nur in wenigen Fällen den Besuchern des Mieters Hausverbot erteilen, hier liegt kein Grund vor.

Mein Freund besucht mich, mein Freund übernachtet auch hier. Aber nie mehr als 3 bis 4 Tage am Stück. In den Ferien war er ausnahmsweise mal knapp 3 Wochen hier.

Rechtlich gesehen ist das ok, auch wenn das dem Vermieter nicht passt.

Der Vermieter darf aber bei so ständigem Besuch die Nebenkosten anpassen.

Die Kündigung ist meiner Ansicht nach unwirksam.

Was kann ich nun tun?

Gehe zum Anwalt der regelt das, der kann der Kündigung widersprechen aber gleichzeitig dem Vermieter anbieten, dass er die Nebenkosten erhöhen darf.

LG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von greulinchen
21.08.2016, 13:01

Die Nebenkosten sind bereits angepasst - zumindest bis zu seiner letzten hanebüchenen Rechnung hatte ich sogar immer deutlich Überschuss . Hier wird eh alles nach qm und nicht pro Kopf abgerechnet.

0

Diese Kündigung ist nicht rechtsgültig. Dein Freund ist nicht bei dir eingezogen. Er darf dich so oft besuchen wie er will und auch bis 6 Wochen am Stück bleiben.

Wenn er also jede Woche 3-4 Tage da ist, hast du gar nichts falsch gemacht.

Ruf die Polizei, wenn der Vermieter dich bedroht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor ich mich zu deiner Frage ausführlich auslasse, teile uns mit, ob in dem Haus nur du und der Vermieter wohnen (Zweifamilienhaus bzw. Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von greulinchen
21.08.2016, 19:26

Nein, er wohnt nicht im Haus, nur in der selben Straße. Ihm gehören hier in der Straße auch alle Häuser.

0

Wenn alles so ist wie Du beschreibst mußt Du gar nichts tun.

Denn die fristlose Kündigung wäre unwirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter darf den Mieterbesuch auch nicht dadurch verhindern, dass er von seinem „vermeintlichem“ Hausrecht Gebrauch macht und demBesucher das Betreten des Hausesverbietet. Gleichgültig, ob im Mietshaus ein Hundehaltungsverbot besteht oder nicht, der Mieter darfauch Besuch empfangen, der einen Hund mitbringt.

Ich verstehe allerdings nicht warum deine Anwältin dir nicht die Angst genommen hat (vor ihrem Urlaub), denn du hast als Mieter hierzulande eine Menge Rechte! 

Erstmal WIDERSPRUCH gegen die fristlose Kündigung einreichen. SCHRIFTLICH. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von greulinchen
20.08.2016, 15:52

Rechte interessieren den Herrn nicht. Ich war mehrere Tage nicht vor Ort (Trauerfall in der Familie) - mein Freund sollte die Katze versorgen. Das hat ihm nicht gepasst, da hat er das Schloß gewechselt. Einfach so. Begründung seinerseits war: Das Fenster stand offen (gekippt) und es war Licht an, aber niemand habe aufgemacht. Da hätte ja auch etwas passiert sein können. 😡 Zum Glück hat die Katze es schadlos überstanden.

0
Kommentar von Gerhart
20.08.2016, 20:11

Widerspruch ist nur bei einer ordentlichen Kündigung angezeigt.  

1

Informiere Dich bei einem Mieterschutzverein o.ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe nicht...du hast doch eh Kontakt zu einer Anwältin. Wenn sich alles so verhält, wie du uns hier beschreibst, muß du gar nicht auf die Kündigung reagieren.

Ist das Haus ein Zweifamilienhaus und der Vermieter wohnt auch im Haus?

http://www.urteile-mietrecht.net/Miete12.html

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?