Frage von Phoenix147, 68

Vermieter droht mit Kündigung wenn ich meine Katzen nicht andersweitig unterbringe was tun?

Ich habe 2 Hauskatzen hatte sie erst zur Eingewöhnung immer mal ein paar Stunden am Tag bevor ich sie bekommen habe. Danach hatte ich sie 2 Tage und hab sie beim Vermieter angemeldet der meint nun mir mit Kündigung zu drohen, da die 2 Katzen eine Beeinträchtigung der Mieteinheit wären, obwohl sich kein Nachbar beschwert und die Katzen Stubenrein sind und es daher nicht stinkt. Was kann ich machen um die Katzen zu behalten und wenn es Hart auf Hart kommt wohin mit meinen 2 Kätzchen?

UPDATE: Ich Wohne nicht alleine, sondern mit meiner Freundin und meinem Kind und im Mietvertrag steht: "Der Vermieter darf die Zustimmung nur verweigern, wenn Belästigungen der Hausbewohner oder eine Beeinträchtigung der Mietsache zu erwarten sind." Beides ist hier nicht der Fall der vermieter wirft mir aber dadurch Beeinträchtigung der Mietsache vor, obwohl es in der Wohnung sauber ist und kein sehr starker Geruch von den Katzen bzw. ihrer Toilette ausgeht was Freunde und Bekannte die zu Besuch kommen bestätigen können.Des weiteren habe ich sämtliche Nachbarn gefragt und keiner wusste, bis Dato, dass wir Katzen besitzen. Ich hab ein Anwalt konsultiert und in Tierheimen nachgefragt alle meinten das der Vermieter damit nicht durch kommt.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katzen, 68

Hallo Phoenix147,

laut dem Urteil des Bundesgerichtshof Karlsruhe, darf ein Vermieter die Haltung von Hunden und Katzen nicht generell verbieten. Mit Urteil vom 20.03.2013 verkündete der BGH, das diese entsprechende Klauseln in Mietverträgen unangemessen sind.

Vermieter können die Tierhaltung nur nach individueller Einzelprüfung verbieten und zwar dann, wenn die Störfaktoren überwiegen (Az.: VIII ZR 168/12)

Hier kannst du dazu mal ausführlich lesen...und mit deinem Vermieter noch mal sprechen:

http://www.immonet.de/umzug/wissenswertes-rechtliches-mietvertrag-wohnung-hund.h...

LG


Kommentar von imager761 ,

Und zu welcher Frage passt dieser Kommentar? Richtigerweise muss  man den VM erst einmal fragen, bevor eine seine Zustimmung zur Haltung aus berechtigtem Interesse verweigern könnte. Wer das unterlässt, riskiert eben fristlose Kündigung, wenn er die unerlaubt gehaltenen Tiere nicht unverzüglich entfernt :-O

Kommentar von NaniW ,

Hm, ich habe das so verstanden, das der Vermieter das schon wußte. Die Katzen waren doch zur Eingewöhnung schon dort und sie hat sie dem Vermieter angemeldet. Doch dieser kommt jetzt erst, und droht mit Kündigung ?! Oder verstehe ich das falsch ?

Und wenn im Mietvertrag kein ausdrückliches Verbot über die Haltung von Haustieren vereinbart wurde, darf er nicht einfach die Katzen verbieten.

LG

Antwort
von Calim8, 63

Tja es ist immer schlecht, wenn der Vermieter seine Zustimmung verweigert. Was steht denn im Mietvertrag? Wenn generell Haustierhaltung verboten ist, dann ist das rechtswidrig. Kannst du bei den Nachbarn keine Unterschriften sammeln, dass sie nichts gegen deine Katzen haben? Ich würde das versuchen. Ansonsten kannst du schlecht was dagegen machen. Oder wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, gehe zum Anwalt und frage..........Ich drücke dir die Daumen, dass du deine Katzen behalten kannst!!!!

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 39

Ich habe 2 Hauskatzen hatte sie erst zur Eingewöhnung immer mal ein paar Stunden am Tag bevor ich sie bekommen habe. Danach hatte ich sie 2 Tage und hab sie beim Vermieter angemeldet der meint nun mir mit Kündigung zu drohen, da die 2 Katzen eine Beeinträchtigung der Mieteinheit wären,

Zu Recht beschwert sich der Vermieter.

Die Haltung von Katzen und Hunden bedarf der Zustimmung des Vermieters und das sollte man machen bevor man sich die Tiere holt.

Wohin mit den Tieren?

In liebevolle Hände abgeben oder umziehen.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 48

eigentlich klärt man sowas im vorfeld :( damit genau das nicht passiert

und eigentlich schiebt man auch katzen nciht stundenweise hin und her. davon mal ganz ab. ein umzug, einmal schreck, thema durch.

deine einzige chance ist mit dem vermieter zu reden und seine erlaubnis zu bekommen. frage nach den gründen und versuche sie zu entkräften. alternativ gerichtlich vorgehen..

ansonsten umziehen oder die katzen neu vermitteln.

Antwort
von beangato, 55

Kommt drauf an, was in Deinem Mietvertrag steht:

http://www.mietrecht.org/tierhaltung/katze-mietwohnung/

Sollte Pkt.1 zutreffen, wirst Du die Kätzchen wohl ins Tierheim bringen müssen.

Antwort
von XiShAk, 55

Wenn im Mietvertrag kein Verbot für Haustiere steht, hast du das Recht die Katzen zu behalten. Soweit ich weiß.

Kommentar von anitari ,

Ein generelles Recht Haustiere zu halten besteht nur für sog. Kleintiere. Katzen, wenn auch kleine Tiere, zählen nicht dazu.

Kommentar von freisel ,

Das stimmt so, Gott sei Dank, nicht.

Kommentar von XiShAk ,

anitari: Katzen gehören sehr wohl dazu. Denn als ich in die Wohnung eingezogen bin, stand im Mietvertrag drinnen, dass nur Kleintiere erlaubt sind und Katzen waren komischerweise dazu gezählt worden. Kleine Hunde galten jedoch nicht. Und erst vor 2 Jahren wurden dann doch auch Hunde egal welcher Größe erlaubt, weil viele meiner Nachbarn trotzdem mit Hunde hier eingezogen sind. Aber normal wurden nur Hunde verboten und Katzen galten zu Kleintiere. Wunderte mich auch ein bisschen, aber so war es wirklich.

Dennoch müsste im Mietvertrag vermerkt sein, dass keine Haustiere erwünscht sind. Oder zumindest ein nachträgliches Schreiben, wo es so geregelt wurde. Ansonsten sollten Tiere gar kein Problem sein.

Antwort
von kenibora, 55

Dein Vermieter könnte wenn es hart auf hart geht/kommt Probleme bekommen. Kündigen kann er Dich fristgerecht und rechtmässig immer laut Mietvertrag (Kenne ihn nicht) Habe schon viele Jahre "Wohnungskatzen" andere Mitbewohner auch. Jeder muss aber die Wohnung bei evtl. Auszug entsprechend sauber renovieren und verlassen. "Lt. Mietvertrag"!

Antwort
von StupidGirl, 52

Danach hatte ich sie 2 Tage und hab sie beim Vermieter angemeldet der meint nun mir mit Kündigung zu drohen,

Katzen sind keine Kleintiere und daher ist die Zustimmung des Vermieters erforderlich. Und zwar vor der Anschaffung. Katzen zu holen und dann dem Vermieter deren Anwesenheit zu melden läuft nicht.

Antwort
von freisel, 41

Das kann dir hier keiner rechtssicher beantworten. Es hängt von der Formulierung in deinem Mietvertrag ab. Und den kennt hier keiner. Aber um dir ein wenig Mut zu machen, in den meisten Fällen geben die Gerichte, in einem solchen Fall, dem Mieter Recht.


Antwort
von imager761, 49

Was kann ich machen um die Katzen zu behalten

Nichts: Richtigerweise bedarf die Haltung vom Katzen und Hunden der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung des Vermieters. Und die hätte er nur bei berechtigtem Interesse verweigern können.

wenn es Hart auf Hart kommt wohin mit meinen 2 Kätzchen?

Die Frage ist eher, wohin mit dir: Nun kann er tatsächlich wg. unerlaubter Gebrauchsüberlassung die  unverzügliche Abschaffung der Tiere verlangen oder widrigenfalls fristlos kündigen :-O

Ob du die Wohnung behälst und die Katzen in liebevolle Hände abgibst oder ein neues Zuhause für euch drei suchst, entscheidest du.

G imager761

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 42

und wenn es Hart auf Hart kommt wohin mit meinen 2 Kätzchen?

Darüber hättest Du Dir Gedanken machen sollen eh Du die Stubentiger geholt hast.

Beim Vermieter "anmelden" reicht nicht. Man ihn um Erlaubnis zur Haltung bitten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten