Frage von surokoida, 11

Vermieter bestellt Waschmaschine auf meinen Namen, bezahlt aber die Rechnung?

Hallöle, ich hätte da eine Frage.

Vor ner Weile ist die Waschmaschine (gehört dem Vermieter und wird an mich mitvermietet, steht auch im Mietvertrag) kaputt gegangen. Nach einigen hin und her hat er eine Neue bestellt.

Als Lieferanschrift wurde mein Wohnort angegeben, weil Sie ja dahin muss. Des weiteren auch die Rechnunganschrift (ich soll die Rechnung aufbewahren).

Morgen soll die Waschmaschine geliefert werden. Aber: Heute hat er mir noch eine Bestellbestäigung von der Firma geschickt bei welcher er eingekauft hat. Da ist unter anderem mein Name angegeben.

Jetzt hätte ich eine Frage: Angenommen morgen ist die Waschmaschine da und auch die Rechnung. Auf der Rechnung steht mein Name, also dass ich die Bestellung aufgegeben habe. Allerdings wurde dies nicht von mir bezahlt, sondern vom Vermieter.

Können später irgendwelche rechtliche Konsequenzen auftreten? Oder kann es ein Schlupfloch geben mit welchem mich der Vermieter über den Tisch zieht (er ist nicht gerade der vertrauenwürdigste Vermieter)?

Vielen Dank schonmal für eure Aufmerksamkeit und evtl Antworten ^^

Antwort
von Parhalia, 9

Rechtlich wäre das höchstens in so weit o.K. wenn bezüglich des Kaufes an sich sein eigener Name angegeben wäre und Dein Name nur alleinig für die Lieferanschrift genannt wird.

So wäre es in diesem Zuge auch nicht verwerflich, wenn sowohl die Lieferbestätigung als auch die Zahlungsbestätigung samt Quittung ( Rechnungsbestätigung ) an Dich zur Aufbewahrung gesandt werden würden.

Dann hast Du für eine spätere Reparaturabwicklung während der Gerätegarantie gleich alle nötigen Dokumente daheim parat und der Vermieter müsste sich nicht mehr persönlich darum kümmern. Du müsstest ihn vorab dann nur kontaktieren, wenn die Maschine wieder Probleme macht.

In soweit könnte das dann auch Sinn ergeben, wenn der Vermieter nicht mit im Haus wohnt, bzw. auch nicht in der Nähe.

Kommentar von surokoida ,

Vielen Dank für deine Antwort,

Ja, das hört sich sinnvoll an. Ich schau mal was morgen auf der Rechnung steht. 

Kommentar von Parhalia ,

Gerne geschehen.😉

Antwort
von Mikkey, 7

Eine undurchsichtige Angelegenheit.

Normalerweise sollte der Vermieter darauf achten, dass die von ihm gezahlten Rechnungen auch auf ihn ausgestellt werden, weil die Kosten so von den Mieteinnahmen steuerlich abgesetzt werden können.

Entweder liegt für Dich eine Falle darin, der Vermieter hat keine Ahnung oder er vermietet die Wohnung schwarz.

Antwort
von Dotter1981, 3

Die würde ich nicht annehmen, wenn die Rechnung an dich gerichtet ist. Du hast hinterher den Ärger wenn nicht bezahlt wird. Du kriegst den Schufa-Eintrag, und du musst dich mit Rechtsmitteln dagegen wehren. Nimm die nur an, wenn sein Name auf der Rechnung steht.

Kommentar von surokoida ,

Er hat Sie schon bezahlt, sonst würde Sie nicht geliefert werden. Des Weiteren müsste auf der Rechnung dann seine Kontodaten stehen

Kommentar von Dotter1981 ,

Das ist eigentlich nicht üblich, außer bei Online-Händlern.

Antwort
von Wonnepoppen, 7

du mußt es dir von ihm schriftlich geben lassen, daß er sie bezahlt!

schon komisch, daß er sie auf deinen Namen bestellt, wenn es eigentlich seine ist?

hättest du nicht machen sollen, sondern die Rechnung auf ihn u. deine Lieferanschrift angeben, ist kein Problem!

Antwort
von realistir, 3

Wo genau liegt denn dein momentanes Problem?

Nur weil du mit der Situation nicht vernünftig umgehen kannst, fragst du hier Leute, die mit solchen Dingen auch nicht vernünftig umgehen können?

Angenommen ich wäre dein Vermieter, hätte das so abgewickelt, würdest du mir auch unterstellen wollen dich sinngemäß über den Tisch ziehen zu wollen?

Du lebst in Deutschland und da sind Verträge üblich. Nicht alles muss schriftlich geregelt werden, auch etliche mündliche Absprachen, Regelungen sind üblich und geschäftsmäßig anwendbar.

Wo liegt dein Problem? Wenn morgen die Maschine geliefert wird, verlangt kaum jemand irgendeine Unterschrift von dir. Wird etwas verlangt, dann kannst du auf diesen Vertragsteil genau das schreiben, was du mit deiner Unterschrift dokumentieren willst!

Du hast dann die Möglichkeit darauf zu schreiben, du bestätigst nur den Empfang der Ware, lehnst jede Zahlung der Rechnung ab, weil dafür der vermieter zuständig, und dieser dir versichert hatte, die Ware sei bezahlt.

Somit hast du dokumentiert wie der momentane Zustand der Angelegenheit ist. Gibt es doch noch einen Grund für den Rechnungsersteller, kennt dieser die von dir dokumentierte Version.

Notfalls kannst du dir beim empfang der Ware bestätigen lassen, dass die Ware bezahlt ist und somit keinerlei Forderungen an dich zu erwarten sind.
Kannst du notfalls auf einen Bierdeckel schreiben und dir per Unterschrift vom Lieferanten bestätigen lassen. Selbst das wäre rechtlich bindend.

Soweit mal dies. Nun noch was, zu deiner Sicherheit solltest du vor Annahme der Lieferung dir -schriftlich- bestätigen lassen, dass die Ware bereits bezahlt ist. Wenn diese Bestätigung nicht möglich ist, verweigerst du vorsorglich die Annahme der Ware. Das ist dein gutes Recht, dein Vermieter kann dann meckern wie er will, ist dann selber Schuld weil er die Situation nicht eindeutig geregelt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community