Frage von LoverIsi, 36

Verlust von Vertrauen durch reiterliches vorankommen?

Hey ihr, Vor einem halben Jahr habe ich (14) meine neunjähruge, 5 - gänige Islandstute bekommen. Damals stand sie noch in der Box wie alle Verkaufspferde und ist davor kaum geritten worden bzw. Gar nicht, weil sie zwei Fohlen hatte. (Nur zum Beritt vom Verkauf, also ab zwei wochen vorher) Ich durfte in der Probezeit nicht alleine Reiten, und habe so viele Vertrauensübungen und viel Bodenarbeit gemacht. Und auch nach dem Kauf vorerst um das vertrauen zu stäreken . Bevor ich mich aufs Reiten konzentriert habe, hatte ich also do ein gutes Vertrauen zu ihr, dass sie mir sogar nachgetrabt ist etc.Zu derzeit war Reiten auch eine Kathastrophe .... Schließlich hatten wir beim Kauf kein so gutes Vertrauen und sie war sehr wild da sie in der Box stand, was für mich ungewohnt war da ich borher "nur" ein Schulpferd als rb hatte. Nachdem ich allso gutes Vertrauen hatte habe ich angefangen sie mehr zu reiten und bin auch vorangekommen( sie war sogar nochmal in Beritt und ich hatte einezl rs zusätzlich zu der Gruppe , auch in dem Ferien). Schließlich wurde sie auch ruhiger, weil sie mehr bewegt wurde und am Paddok stand. Ein Zeit lag war es Perfekt. Bis sie richtig faul geworden ist und kein lust aufgar nichts mehr hatte. Woraufhin ich sie nur mit Gerte reiten konnte ,was sie genauso hast wie ich. Das war der erste Vertrauensbruch. Also bin ich wieder zur vermehrten Bodenarbeit zurückgekommen und sie hat mir schon noch vertraut ,aber ich konnet mit ihr nicht mal an der hand traben, weil sie so faul ist. Also habe ich was Gemacht die Gerte geholt... zweiter Fehler .Nun kann ich zwar mit ihr alles perfekt machen MIT Gerte, aber ich habe kein so großes Vertrauen zu ihr und das lastet auf mir, lieber hätte ich Probleme beim reiten als kein Vertrauen zum Pferd. Nun was kann ich tun damit sie wieder mehr Energie hat ( kein Kraftfutter, weil sie ist ehe schon sooooo dick seit sie nicht mehr in der Box steht) und ich die Gerte weglassen kann, um wieder mehr Vertrauen aufbauen zukönnen. Oder meint ihr es liegt vll an etwas anderem? Würde es etwas nüzen ,wenn ich sie (zwar ungern, denn is ist fürs Pferd ja nicht schön) wieder in die Box stelle oder weniger Weidegang ( sie können von ihrem Paddok aus jederzweit auf eine weide gehen). Oder liegt es vll auch daran, dass meine Fraundin,die auch ein Pferd hat, sie öfter mal geritten ist ? Was soll ich machen ? Danke fürs durch lesen .Ist jetzt wohl doch ein bisschen mehr geworden ;) Freue mich auf gute Antworten Lg LoverIsi :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Koala94, 12

also Gerte ist nichts schlimmes hat auch nichts mit Vertrauen und nicht vertrauen zu tun solange du dein Pferd damit nicht verprügelst. Du hast ein Pony und Ponys sind bekannt dafür stur zu sein die muss man eben energischer davon überzeugen wer der Chef ist! Bloß nicht wieder in die Box stellen. Jedes Pferd braucht genügend Auslauf um artgerecht gehalten zu werden...... Wenn sie länger nicht geritten wurde hat sie an Muskulatur abgebaut und tut sich vermutlich jetzt einfach schwer durchzuhalten. Gönne ihr Abwechslung! Geh ins Gelände mit einem anderen Mädel aus deinem Stall zusammen oder Spring mal ein paar kleine Cavalettis das motiviert oft. Jeden Tag reiten wird deinem Pony wohl zu langweilig sein. Du kannst mal probieren ihr ein wenig Hafer zu geben, viele Pferde drehen da drauf gerne etwas auf! Aber nur wenn sie es auch verträgt. Longier sie 2 mal die Woche ausgebunden, das stärkt die richtigen Muskeln und baut Kondition auf und sie nimmt ab! Dann sollte sie wieder lauffreudiger sein :)

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 28

und ich die Gerte weglassen kann, um wieder mehr Vertrauen aufbauen zukönnen.

Was bitte hat die Gerte mit Vertrauen oder dem Fehlen  zu tun? Und warum willst du ohne Gerte reiten? Du prügelst ja das Pferd nicht, hoffe ich. Solange ein Pferd nicht sehr fein an den HIlfen steht, sollte man mit Gerte reiten. Die Gerte ist dazu da, die Hilfen zu verfeinern.

Ich habe eine Freundin mit einem mittlerweile  relativ stumpfen Warmblut. Sie reitet es auch stets ohne Gerte, weil sie ja lieb zu ihm sein will. Statt dessen holzt und boxt sie mit den Beinen auf dem Pferd rum, dass es nicht mit anzusehen ist. Aber die Gerte benutzt sie nicht, denn Gerte ist ja bäh.

Wat´n Quatsch.

Ich reite meine Araberin selten ohne Gerte. Ich kann ihr aber die GErte mit Schmackes um die Ohren zischen lassen, und sie wackelt nicht mal mit den Augenwimpern.

So wie du es beschreibst, nehme ich mal an, dass du das Pferd mit der Zeit abgestumpft hast. Durch liebevolles ohne Gerte reiten. So wie es meine Freundin mit ihrem Wallach auch macht.

Nimm guten Reitunterricht mit Gerte. Aber mit Vertrauen oder dem Fehlen davon hat das nichts zu tun. Und was soll Bodenarbeit an der Unrittigkeit verändern. Reite das Pferd! Anständig natürlich.  Bodenarbeit ist nun nicht die Heilung für alles, und rittiger macht die ein Pferd bestimmt nicht.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 15

Die wenigsten Isländer LIEBEN bahnarbeit. Ihr muß die Arbeit bzw das reiten wieder Spaß machen.

Manchmal muss man sie anfangs INTENSIV überzeugen(gerte).

Und wann immer möglich AUSREITEN, notfalls mit Begleitung zu Rad, wenn kein Reiter Zeit hat.

Viel Erfolg

Kommentar von LoverIsi ,

danke

Antwort
von Isildur, 36

Hallo

mit fünf gekauft, vorher zwei Fohlen gehabt und nur zwei Wochen geritten? ISt dein Pferd jemals eingeritten worden? Kann ja eigentlich fats gar nicht, wenn man bedenkt, wann Isländer eigentlich eingeritten werden.

Hat sich ein TA mal dein PFerd angeschaut? "Faul" kann verschiedene Ursachen haben, von "sauer geritten" über mangehalfte Ausbildung bis hin zu Schmerzen.

Was sagt denn dein TRainer dazu? Wie lange war sie denn insgesamt unter dem Sattel, bevor du sie gekauft hast?

Kommentar von Isildur ,

Ich habe mich verlesen, mit Neun gekauft ;-). Weißt du mit wie vielen Jahren sie eingeritten wurde, und wann sie die Fohlen bekommen hat?

Kommentar von LoverIsi ,

mit 5 einhalb ein geritten mit 6 das erst und 7 einhalb das zweite Fohlen

Kommentar von LoverIsi ,

ja tierarszt hat drauf geschaut und nichts gefunden, natürlich bin ich nicht die beste reiterin ... aber so gut und vernünftig dass es nicht an mir liegen dürfte

Kommentar von Dahika ,

aber so gut und vernünftig dass es nicht an mir liegen dürfte

Das glaube ich leider für dich mit. Wie wäre es, wenn du einfach mal ein halbes Jahr ausschließlich  frisch ausreitest. Mit Gerte natürlich. Damit das Pferd mal wieder etwas Motivation bekommt. Ich kenne eigentlich keinen faulen Isländer.

Ich habe, obwohl ich keine Islandreiterin bin, vor drei Jahren mal kurzzeitig einen Isiwallach beritten. Der Kerl wollte seinen Paddock nicht mehr verlassen. Er sagte: "Nö, mach ich nicht." Seine Reiterin gab immer sofort auf, und Isiwallach kicherte.
Ich setzte mich drauf, er rammte die Beine in den Boden, ich gab ihm einen deutlichen Schlag mit der Gerte. "Doch!"  Isiwallach, ein ganz schlauer Kerl, wie die meisten Isis, sagte "Huch!" und lief los. Ich bin ausgeritten mit ihm. Er hat unterwegs noch zweimal versucht, nicht weiterzugehen. Patsch! Gertenhieb.  "Huch, ist ja schon gut."
Obwohl er nicht mein Pferd ist und ich ihn seit zwei Jahren nicht mehr geritten habe, ist unser Verhältnis bestens. Er blubbert immer, wenn ich komme. Was er bei seiner Besitzerin übrigens nicht  macht.

Kommentar von Isildur ,

Na, ja. Das Pferd war wenig geritten, wird entsprechend schlecht bemuskelt gewesen sein. Viele Isländer sind dann auch nicht unbedingt vom Körperbau her ware Wunderwerke und haben häufig auch PRobleme mit der Balance. Wenig Balance, wenig Muskeln und so weiter und so fort.

Vertrauen ist auch irgendwie "in". Ich muss nicht ewig lange am Boden "Vertrauensübungen" machen um ein gut ausgebildetes Pferd, vernünftig zu reiten. Das Problem würde ich eher bei der Ausbildung zum Reitpferd suchen, als in irgendeinem Vertrauensmangel

Kommentar von LoverIsi ,

Danke für den Tipp ... bloß leider darf ich noch nicht alleine ins gelende gehen

Antwort
von pipepipepip, 33

Deswegen kauft man sich mit 14 kein rohes Pferd... War sie im Vollzeitberitt? Ich hoffe ja, wenn nicht holt das nach! Übrigens hat hinterhertraben nichts mit Vertrauen zu tun, nur als kleine Info am Rande.

Kommentar von LoverIsi ,

sie war nicht roh sondern schon 4 jahre mit zwei pausen in beritt

Kommentar von LoverIsi ,

und doch hat es wenn es ohne strick und ohne leckerli ohne alles auf der koppel ist und oder sich danach hinzulegen zu aufsitzen auf zeichen

Kommentar von Dahika ,

wie nett. Und was hat das mit dem Reiten zu tun? Nix. Reite das Pferd, wenn du es reiten willst.

Kommentar von pipepipepip ,

Loverisi, nein das hat NIX mit Vertrauen zu tun! Mir laufen die Pferde auch hinterher, wenn ich auf die Koppel gehe und nicht nur meine, sondern auch die anderen. Vertrauen sie mir deswegen? Nö. Die sind halt nur neugierig. Schau dir mal das YouTube Video von Oldenbeats dazu an, sie beschreibt das sehr gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community