Frage von skogen, 158

"Verlust" überwinden?

Hallo, Es geht eigentlich um nichts ernstes, niemand ist gestorben. Mein Freund und ich planen uns seit längerem einen Welpen anzuschaffen. Und jedes Mal, wenn ich beim Züchter einen aussuche und wir Pläne machen, kommt etwas "dazwischen" oder er entscheidet sich um. Letztens habe ich 2 junge Huskys, gefunden. Der Besitzer wollte sie nicht viel Geld, da es ihn eher drin ging, dass es ihnen gut geht. Diesmal waren wir so weit, dass wir mit den Besitzer Termin ausgemacht haben und Zubehör gekauft habe. Wir waren richtig nah dran und dann kam uns was ernste dazwischen. Es geht nicht darum, das wir immer nicht konnten, eher darum, dass es sich anfühlt als wären sie schon mein und dann werden sie mir weggenommen. Wir haben uns jetzt entschlossen und erstmal keinen zuholen. Nur ist das mit den Huskys schon 2 Monate her und ich komme nicht darüber weg. Es bedrückt mich sehr zu wissen, das jemand anders die Hunde hat und dass mein kleiner Traum schon öfters fast in Erfüllung gegangen wäre.

Hat jemand Vorschläge, wie ich darüber hinweg komme?

Liebe Grüße

Antwort
von dogmama, 46

Hat jemand Vorschläge, wie ich darüber hinweg komme?

halte Dir tgl. vor Augen dass Du mit diesen Hunden JEDEN Tag 20 Km hättest laufen (nicht gehen, sondern rennen) müssen. Huskys sind Hochleistungssportler denen kaum ein Mensch hier gerecht werden kann. 

Was passieren kann wenn diese Hunde nicht augelastet und falsch gehalten werden kannst Du hier mal nachlesen:

https://www.gutefrage.net/frage/hund-zerbeisst-uns-und-beisst-alles-kaputt?found...

Wie habt Ihr Euch denn die Erziehung, Haltung und Aufzucht eines Welpen vorgestellt? Ihr geht doch sicherlich arbeiten, oder? 

Man kann nur hoffen, dass Euch bewusst ist, dass man Welpen die ersten Monate gar nicht alleine lassen kann. Empfehlenswert dazu wäre auch Fachliteratur zu lesen.

Kommentar von PipPip12345 ,

skoga wollte nur wissen was sie tun kan um sich abzulenken sie wollte keine klugsheisser antwort zum thema husky..!
sie haben sich bestimt shon sehr mit dieser rasse auseinander gesetzt.!

Kommentar von dogmama ,

sie haben sich bestimt shon sehr mit dieser rasse auseinander gesetzt.

vielleicht auch nicht. Geht jedenfalls aus der Frage nicht hervor!

Kommentar von Berni74 ,

Nur, weil jemand Bedenken äußert, ist er kein Klugsch.... Ob sie sich mit der Rasse auseinandergesetzt haben, ging aus der ursprünglichen Frage nicht hervor.

Kommentar von PipPip12345 ,

wiso nimst du immer einen teil aus dem text & shreibst deinen kommentar darunter.?

Kommentar von PipPip12345 ,

ja shon aber deswegen muss man ja nicht gleich ausflippen & sagen: husky ist eine shwirige hunderasse ect... wenn sie überhaupt nichts über die personen wissen & si auch garnicht kennen..
vlt hatten si früher shon huskys in der familie..
& möchten jetzt wieder einen..

Kommentar von dogmama ,

vlt hatten si früher shon huskys

vlt.......vlt aber auch nicht!

wiso nimst du immer einen teil aus dem text & shreibst deinen kommentar darunter.?

https://www.academics.de/wissenschaft/zitieren-warum-und-wie_57323.html

Antwort
von DogTrainerin, 52

Hallo Skogen

Ja, dass ist hart. Ich verstehe das zu 100%. Mir ging es schon öfters so...Ich wollte einen Hund retten und habe dann 1 Monat später erfahren, dass er getötet wurde...

Solche Situationen sind nicht leicht. Aber denke daran, du hast jetzt die Chance, einem tollen neuen Hund ein schönes Leben zu schenken.

Müssen es Huskys sein? Wenn ja, weiter probieren (ich habe eine tolle Website, für Polarhunde die Hilfe brauchen ;) . Vielleicht könnt ihr auch einem ungewollten Husky ein schönes Leben schenken.
Ansonsten überlegt euch doch mal, ob ihr nicht einem jungen Streuner helfen wollt. Da sind meistens auch junge Powerpakete dabei!
Ich persönlich habe damit die allerbesten Erfahrungen gemacht.

www.hundehilfe-russland.de -> Welpen
www.tiere-in-not.de/tiere-in-not/hunde/polarhunde/
www.polarhunde-nothilfe.com

Grüsse

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 31

Du schreibst, daß DU Welpen aussuchst, und Dein Freund sich dann umentscheidet.

Vielleicht steht er ja gar nicht so hinter dem Welpenwunsch wie Du.

Und wenn Ihr schon einen Hund habt, ist es doch nicht schlimm, wenn es mit den Welpen nicht klappt. Dann verbring doch die Zeit mit dem Hund, den Ihr habt, beschäftige ihn, trainiere mit ihm, dann kommst Du auf andere Gedankenl.

Antwort
von Segnbora, 51

Du solltest nüchtern und realistisch darüber nachdenken. 2 junge Huskys! Wie hättest du denn die Auslastung dieser Hunde bewältigen wollen?

Die brauchen absolut Auslauf und sollten auch Schlitten oder Rollwagen ziehen, 20 km am Tag wenn möglich!

Wer passt denn auf die Hunde auf, wenn ihr von 7 - 16 Uhr in der Arbeit seid (oder Schule, denn es hört sich an als wärest du noch sehr jung)

Welpen kann man überhaupt nicht allein lassen in den ersten Monaten und muß sie behutsam daran gewöhnen

Und bitte komm jetzt nicht damit "wir haben einen großen Garten" und "die Oma oder der Nachbar paßt auf wenn wir in der Arbeit sind"

Also es ist gut, daß das nichts geworden ist. Überlegt euch bitte eine andere Hunderasse, die weniger agil ist, und wie ihr Hund und Zeitfaktor unter einen Hut bekommt

Kommentar von skogen ,

Wir haben uns alles gut überlegt. Wir waren die ganze Zeit auf der Suche nach Hunden wie Huskys. Ich und mein Freund leben auf einer Farm mit Kühen und Schafen. Ich kümmer mich um die Schafe und habe damit eigentlich genügend Zeit, die ich mir relativ selbst einteilen. Also ging es nicht darum... Nur weil ich keinen 2m Text schreibe, weshalb wir uns diese aussuchen, heißt es doch nicht gleich dass wir uns nicht erkundigt haben...

Kommentar von Segnbora ,

Dann entschuldige ich mich. Es liegt daran, daß hier beinahe täglich "Hundewünsche" von pubertierenden Teenagern bockig geäußert werden, daher bin ich bei der Beantwortung von Fragen immer etwas streng.

Guck dich doch mal nach Hütehundrassen um, Border Collie, Australien Sheperd - die kannst du doch dann super für deine Zwecke erziehen und brauchen nicht diese extremen Laufaufgaben wie Huskys.

Antwort
von Stockess, 76

Schau doch mal ins Tierheim. Dort kannst du z.b. Hunde Gassi führen mit Ihnen spielen,etc. so kommst du auf andere Gedanken und lernst auch noch dazu. Und vielleicht findest du dort auf einen anderen Weg jemanden der dich genau so braucht wie du ihn. Aber mach dir da keinen Stress. Irgendwann findest du den richtigen!

Kommentar von skogen ,

Naja, wir haben ja schon einen älteren Hund, das habe ich vergessen zu erwähnen. Wir wollten noch einen jüngeren, da unsere Hündin so alleine ist. Fühlt sich nur so doof an zu wissen, daß man etwas beinah hatte und dann wird einen das wieder genommen.

Antwort
von papagei2002, 42

Hattest du denn schonmal Hunde? Huskys sind definitiv keine Anfängerhunde! Denen reicht es nicht 2 mal am Tag etwas gassi zu gehen. Sie brauchen wirklich viel Auslauf. 30km schaffen sie locker. Huskys gehören nur in sehr Erfahrene Hände.

Kommentar von skogen ,

Och man, Leute... Nur solche Kommentare! Ja, wir haben uns erkundigt und ich hatte vergessen zu schreiben, dass wir einen Jämthund haben. Das mein Freund aus Schweden kommt, war dieser auch als Jagdhund zum Einsatz, und der brauch auch viel Beschäftigung. Wir leben auf einer Farm und ich habe viel Zeit. Also viiiiel Platz und ich habe sogut wie den ganzen Tag Zeit. Denkt nicht immer gleich so... Es ging nicht im die Huskys jetzt... Egal

Kommentar von Berni74 ,

Wenn Du keinen Wert auf solche Kommentare legst, dann schreib doch von Anfang an alle Details in Deiner Fragestellung. ;-)

Und ob nun Huskies auf einer Farm mit Schafen die richtig Rassewahl sind, wage ich trotzdem zu bezweifeln...

Antwort
von wotan0000, 26

Wenn ein Züchter sich für andere Halter entscheidet hat das garantiert einen Grund.

Antwort
von stey1954, 15

@skogen,

hole Dir einen anderen Freund, der Jetzige hätte wissen müssen, wie Du bist!!!

ER TAT ES ABER NICHT!!! SKLAVEREI UND BEVORMUNDUNG GESUNDER, ERWACHSENER PERSONEN - IST BERBOTEN !!!!

Bei 7,3 Milliarden Menschen schaffst Du es glatt!! In höchstens 4 Jahren wirst Du auch erkennen, daß Du um Sonst 4 Jahre verloren hattest!!! Diese 4 Jahre sind aber dann schon weg!!! Und Du wirst nie Die jenige sein, die was entschied. Nur die, die es immer nur vorschlagen darf!!! TUE ES!!!

UND DANN HOLST DU DIR EINEN ANDEREN, JÜNGEREN HUSKY!!!

Wenn es ginge, würde ich Dir meine Erfahrung telepathisch zukommen lassen, leider, noch nicht.... !!!!

Ich wünsche Dir die Stärke um richtige Entscheidungen zu erkennen und Klugheit, die auch umzusetzen!!!! In Deinem Falle, nicht umgekehrt, sondern genau so, wie es da steht!!! Ihm nach wirst Du weniger trauern, als den Huskies, da er es nicht verdient!!!

Liebe Grüße und schnelle Klärung, wünschen Dir <(●_●)>  Pippa & Rozina

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten