Verlust sämtlicher Haustürschlüssel durch den Mieter - haftet Versicherung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Klar ist die Mieterin für den Verlust und eventuell Ersatz verantwortlich. Du hast sogar das Recht, eine neue Schließanlage einbauen zu lassen. Aber wer bezahlt das ? Ihre Versicherung ? Wenn sie eine hat. Eventuell bleibst du auf den Kosten sitzen. Rede mit deiner Versicherung, wenn jetzt, in der Zeit wo eventuell die Haustür offen ist,  wer für eventuelle Schäden aufkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
28.09.2016, 18:51

Das ist der nächste Punkt; die Hausgemeinschaft weigert sich, die Haustüre offen zu lassen.

Unter anderem auch, weil an mindestens zwei Wohnungstüren versteckte "Markierungen" gefunden worden sind - mit Bleistift waren kleine Kreuze auf den Türrahmen gemalt - zu welcher Kennzeichnung und für wen auch immer...

1

Natürlich ist die Mieterin für den Schlüsselverlust und die Kosten verantwortlich. Dass sie eine entsprechende Haftpflichtversicherung hat ist bei dem Hintergrund allerdings unwahrscheinlich. Dass du die Kosten bei ihr eintreiben wirst leider auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
28.09.2016, 15:56

Nun, sie hat (zu meinem eigenen Erstaunen) eine Haftpflichtversicherung.

Als der Glaseinsatz in der Haustür eingetreten wurde (von ihr oder einem "Begleiter"), war ihre offizielle Version, ihr sei ein Fahrradlenker reingefallen... wohl genau in Tritthöhe.

Ihre Versicherung hat anstandslos gezahlt.

0

Das hängt von einigen Faktoren ab, ob deine Mieterin (bzw. Ihre Versicherung, falls so eine besteht) die Kosten übernehmen muss. Oftmals müssen Schlüsselversicgerungen als Erweiterung der Haftpflicht abgeschlossen werde. In der Regel hast du als Vermieter einen Anspruch auf Schadensersatz, wenn die Mieterin fahrlässig gehandelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zugang zu ihrer Wohnung muss gewährt werden (und da gehört eine Schlüsselaushändigung dazu und selbst wenn sie den Schlüssel "selbst" nachmachen lässt durch welchen Schlüsseldienst, Schuster etc.) alles andere unsachlicher Natur. Wie dieses Schlüsselnachmachen dann auszusehen hat, das bleibt diesen Parteien ganz selbst überlassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Winn deine Mieterin Schlüsselverlust nicht versichert hat, muss sie dir gegenüber voll Schadenersatz leisten. Also neuer  Zylinder und alle erforderlichen Schlüssel bezahlen.

Hat sie denn die Mietsicherheit (Kaution) gezahlt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
28.09.2016, 18:35

Danke für deine Antwort!

Ja, Kaution habe ich - aber es ist zu erwarten, dass diese bei Auszug mehr als aufgebraucht wird. Diese zuvor frisch renovierte Wohnung sehe ich so nie wieder...

0

Die Mieterin muss für den Schaden aufkommen.

Nur vermute ich nach deiner Schilderung, dass sie keine Privathaftpflichtversicherung mehr hat.

Sie also den Schaden vermutlich selbst zahlen muss.

Das ist der nächste Punkt; die Hausgemeinschaft weigert sich, die Haustüre offen zu lassen.

Bitte beachten, Abhilfe zu schaffen obliegt dem Vermieter.

Die Haustür kann man nicht über Nacht offen lassen, denn sonst besteht die Möglichkeit, dass die Hausratversicherung und evt. sogar die Wohngebäudeversicherung nicht zahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
29.09.2016, 20:50

Nur, ich kann mir ja keinen Ersatzschlüssel aus den Rippen schneiden.

Mit Schlüsselkarte dauert die Beschaffung eines neuen Schlüssels 5 - 7 Tage.

Nach dem ganzen Aufruhr der letzten Tage inklusive der Bestellung eines neuen Schließzylinders, hat mir meine Mieterin gestern Abend nebenbei mitgeteilt, sie hätte alle Schlüssel "wiedergefunden"...

0

Weshalb kündigen Sie nicht das Mietverhältnis; so wäre dann auch das Schlüsselproblem gelöst.

Gründe, die eine Kündigung sinnvoll erscheinen lassen, haben Sie ja nun reichlich aufgeführt!

Selbstverständlich haftet die Mieterin für die Ersatzbeschaffung verlorener Schlüssel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
28.09.2016, 15:50

Danke für die Antwort!

Ich bin mir leider nicht ganz sicher, was die "Kündigungsgründe" angeht:

Selbst die Ruhestörung streitet sie ab...

Und das Problem ist dann immer noch nicht aus der Welt, denn 3 Haustürschlüssel sind nach wie vor irgendwo...

Dass die Mieterin für ihre verlorenen Schlüssel haftet, ist klar. Aber auch für einen neuen Schließzylinder mit 30 Schlüsseln und Einbau?

0

Ja, sie ist für die Kosten haftbar. Ob sie die Kosten von ihrer Versicherung erstattet kriegt, bzw. ob sie überhaupt eine Haftpflichtversicherung hat, die sie gegen Schlüsselverlust absichert, ist das Problem der Mieterin.

Die andere Frage ist natürlich, ob bei der Mieterin überhaupt was zu holen ist. Wenn sie nichts hat, was gepfändet werden kann und sie auch keine Versicherung für Schlüsselverlust hat, würdest du auf den Kosten sitzen bleiben.

http://www.gevestor.de/details/schluesselverlust-mieter-wie-sie-in-5-schritten-schadenersatz-bekommen-714950.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Mieterin ist haftbar zu machen. Aber warum hast du ihr, bei deratigen Vorkommnissen, nicht schon längst gekündigt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
28.09.2016, 15:52

Danke für deine Antwort!

Ich bin mir leider nicht ganz sicher, was die "Kündigungsgründe" angeht:

Selbst die Ruhestörung streitet sie ab...

Dass die Mieterin für ihre verlorenen Schlüssel haftet, ist klar.

Aber auch für einen neuen Schließzylinder mit 30 Schlüsseln und Einbau?

0

Was möchtest Du wissen?