Frage von carokuaaa, 98

Verliert die Pille ihre Wirkung, wenn sie abgelaufen ist?

Ich hatte mal mit 18/19 einen Freund, da hat das ganze erst angefangen, dass ich mich mich Verhütung etc. beschäftigt habe. Einige Zeit habe ich dann auch die Pille genommen. Als mein Ex und ich uns getrennt haben, habe ich auch die Pille abgesetzt, jedoch die restlichen Packungen (hatte immer wieder regelmäßig gekauft, da ich ja ab 20 den vollen Preis zahlen muss und ich als Student, der sich mit nem Nebenjob grad so über Wasser halten kann, mir die Pille nicht leisten kann) behalten, da ich dachte, irgendwann mal wieder einen Freund zu haben und die Pille dann wieder zu brauchen. Lange Zeit hatte ich keinen Freund und jetzt habe ich seit ein paar Monaten wieder einen Freund. Bisher habe ich mit ihm immer mit Kondom verhütet, aber wir würden es gerne mal ohne machen. Ich habe mich erinnert, dass ich ja noch einige Pillenpackungen habe, aber dann festgestellt, dass sie bereits im Mai 2015 abgelaufen sind. Das ist natürlich total ärgerlich und ich sollte mir das Geld für wenigstens eine neue Pillenpackung auftreiben, weil die Angst viel zu groß ist. Mich würde es trotzdem interessieren, wie aussagekräftig das "Mindest"haltbarkeitsdatum der Pille ist, was für ein Risiko es ist, eine seit über einem Jahr abgelaufene Pille einzunehmen. Denn diese Haltbarkeitsdaten sind ja oft nur für die Pharmaindustrie...

Antwort
von Christianwarweg, 66

Generell gilt, dass man Arzneimittel nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums nicht mehr nehmen soll.

Der Hersteller garantiert für den Zeitraum der Haltbarkeit dafür, dass das Präparat mindestens 95-90% (kommt drauf an, wie die Anforderungen sind, was die Behörden verlangen etc.) des deklarierten Gehaltes an Wirkstoff hat und Zersetzungsprodukte nicht in einem toxischen Ausmaß gebildet werden bzw. nicht toxisch sind.

Sobald die Haltbarkeit abgelaufen ist, gibt es keine Garantie des Herstellers mehr, weder in Bezug auf die Wirksamkeit (Wirkstoffgehalt) noch die Unbedenklichkeit.

Es ist eine verbreitete Meinung, dass Pharmafirmen die Haltbarkeit absichtlich kurz ansetzen, um mehr zu verkaufen. Meiner Erfahrung nach ist das nicht der Fall. Eine Haltbarkeit von 3 Jahren sollten Medikamente schon aufweisen, ansonsten muss man den Zulassungsbehörden schon gute Gründe nennen, warum die Haltbarkeit so kurz ist.

Eine Verkürzung einer Haltbarkeit im Nachhinein ist auch ein großer burokratischer Aufwand und zieht einen riesigen Rattenschwanz von Maßnahmen nach sich.

Kurz:

Nimm die Pillen nicht mehr, du kannst dich weder auf die Wirkung noch auf die Unbedenklichkeit verlassen.

Kommentar von Chillersun03 ,

Es ist eine verbreitete Meinung, dass Pharmafirmen die Haltbarkeit absichtlich kurz ansetzen, um mehr zu verkaufen. Meiner Erfahrung nach ist das nicht der Fall.

Pharmafirmen weisen die für Tabletten geforderten 3 Jahre auf, darüber hinaus wird i.d.R. nicht mehr geprüft, da es nicht vorgeschrieben ist. Dabei würden mehr als die Hälfte aller Arzneimittel auch die 4 oder 5 Jahresstabilität oder noch mehr erreichen. 

So fand man zum Beispiel heraus, dass die vom Hersteller deklarierte Haltbarkeitsfrist von drei Jahren für das Antibiotikum Ciprofloxacin um weitere zehn Jahre verlängert werden könnte [2]. Das summarische Ergebnis lautete: 84% der geprüften Präparate (etwa 100 Präparate, über 1000 geprüfte Packungen) wiesen durchschnittlich 57 Monate nach Ablauf des Verfalldatums mindestens 90% des deklarierten Wertes auf [4, 5].

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2011/daz-50-2011/haltbarkeit-vo...

Kommentar von Christianwarweg ,

Je weiter man die Haltbarkeit verlängert, desto eher passiert aber dann doch in ein paar % der Stabimuster was - oder halt bei den Leuten zu Hause. Die wohnen ja nicht in Klimakammern mit penibel kontrollierten Bedingungen.

Es ist ja auch schön, wenn ein Labor, das einfach mal untersuchen kann, wie es ihm passt, feststellt, dass das Zeug noch gut war. Das aber als Hersteller zu garantieren ist eine andere Sache.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Pille, 54

Wenn es jetzt sowas wie Aspirin wäre, hätte ich keine Bedenken. Das Schlimmste, was dir passieren kann, wenn eine Aspirin nicht mehr voll wirkt, ist, dass deine Kopfschmerzen nicht richtig weggehen. Damit kann man leben.

Aber das Risiko bei der Pille ist ungleich höher, denn du riskierst eine ungewollte Schwangerschaft.

Ich würde Verhütungspillen, die seit einem Jahr abgelaufen sind, nicht mehr verwenden.

Expertenantwort
von HobbyTfz, Community-Experte für Pille & Verhuetung, 46

Hallo carokuaaa

Wenn die Wirkstoffe der Pille ewig halten würden dann bräuchte man kein Ablaufdatum anzugeben.

Liebe Grüße HobbyTfz

Kommentar von Christianwarweg ,

Doch, bräuchte man. Ein Haltbarkeitsdatum muss auf Arzneimitteln und Rohstoffen für die Herstellung von Arzneimitteln angegeben sein. Sogar auf wirklich unverderblichen Sachen wie z.B. ZnO, CaCO₃ etc. ist ein Haltbarkeitsdatum drauf.

Kommentar von HobbyTfz ,

Sogar auf wirklich unverderblichen Sachen wie z.B. ZnO, CaCO₃ etc. ist ein Haltbarkeitsdatum drauf.

Genau daran sieht man wie  sinnlos manche Vorschriften sind

Antwort
von Lapushish, 41

Hat ja seinen Sinn, dass es ein ablaufdatum hat...

Antwort
von Tendo26, 50

Ich persönlich würde mich nicht auf abgelaufende Medikamente verlassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community