Frage von SweetWaterIce, 33

Verlieren wir uns oder gibt es noch eine Chance, Psychischen Schutzschalter vor schlechten dingen ,,ausschalten''?

Ich fange am besten von vorne an.

Es kam zu einem Verständigungsproblem über WhatsApp, und auf Grund dessen das ich mich einfach nur sehr sehr schlecht und unklar ausgedrückt habe, die Internetverbindung ziemlich mies war und auch mein Akku leer ging kam es zu einem Riesen Missverständnis. Sie (16) dachte ich (17) mir das Leben nehmen wollte. Sie sich sehr viele Sorgen gemacht und ist mit ihrem Elternteil die ganze Gegend nach mir abgefahren bis sie letztendlich vor meiner Haustür standen, es sind einige Tränen geflossen da es für mich recht schlimm war und die Situation sowie der Gedanke wie es gewesen wäre wenn…, für sie extrem schlimm war. Es stellte sich am Ende heraus das es ein Missverständnis war, doch auch nach 1 1/2 Wochen ist noch keine ,,Normalität’’ zwischen uns beiden eingetreten. Wir beide wollten es langsam angehen und uns zeit lassen, da sie noch von ihrer letzten Beziehung genug hat und wir beide auch noch nichts festes haben wollten. Das Problem ist, durch diesen Vorfall wurde bei ihr sowas wie ein ,,Schutzschalter’’ umgelegt. Sie reagiert auf mich oft aggressiv, kratzbürstig, genervter und ist kälter geworden. Es ist ihr schon selber aufgefallen wie sie sich mir gegenüber verhält und möchte so auch eigentlich nicht sein. Küssen wollten wir uns erstmal nicht da wir uns gedacht haben das komisch und zu viel auf einmal wäre. Ich habe nach dem Vorfall versucht einfach normal so wie immer weiter zu machen doch auch das hat keine Besserung gezeigt. Sie hat versucht sich einzureden das dieser Vorfall nichts großes war und auch nicht schlimm ist, keine Auswirkung auf unsere gemeinsame Zukunft hat. Sie hat sich die ganzen Chats durchgelesen, Fotos angeschaut und an die schöne Zeit gedacht die wir vor dem Vorfall hatten aber es funktioniert einfach nicht.

Immer wenn sie verletzt wird, wird sie auch kälter und stumpfer auch wenn sie es nicht will. Es ist wie ein Abwehrsystem vor schlechten Dingen und Verletzungen. Wir haben angst das es jetzt alles zu Ende ist und wir uns auseinander leben. Ich weiß nicht was ich, sie tun kann, wir tun können damit dieser ,,Schutzschalter’’ wieder umgelegt wird. Ich weiß nicht was ich bzw. was sie machen kann damit sie wieder wärmer und weniger stumpf wird, denn es verändert leider auch ihre tolle Persönlichkeit. Und das was wir hatten hätten wir auch gerne wieder zurück.

Ich hoffe das mir irgendjemand einen Rat geben kann, eine Lösung hat. Ich bin für jede Antwort dankbar.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Lichtpflicht, 18

Eineinhalb Wochen ist viel zu kurz. Wenn sie es verkraften kann, dann dauert das definitiv länger. Ich weiß von einer Freundin, die dachte ihr bester Freund wird an Krebs sterben und dann hieß es Gott sei dank doch nicht, die war einen ganzen Monat lang neben der Spur.

Manchmal ist es leider so, dass solche Vorfälle eine aufkeimende Liebe kaputt machen können. Da kann man dann nicht mehr viel tun. Ich würde dir allerdings raten, dich nicht so zu verhalten wie vorher und krampfhaft versuchen, Normalität herzustellenden. Meiner Erfahrung nach macht es das nur schlimmer, denn es ist eben nicht mehr so wie vorher.

Ich würde viel mit ihr darüber reden, wenn sie es will, extra lieb zu ihr sein absolut zuverlässig und immer erreichbar. Zumindest in den nächsten Wochen. Biete ihr immer wieder das Gespräch an, wird sie böse und kalt bleibe ruhig und spreche es sofort freundlich an. Ignoriere es auf keinen Fall oder reagiere selbst ärgerlich. Gehe stark auf ihr Befinden ein. In den nächsten 3 Wochen denke ich, wird sich zeigen ob ihr noch eine Chance habt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community