Frage von rentalight, 68

Verliehenes Material kaputt zurück bekommen?

Hi, ich habe seit 2010 ein Nebengewerbe das sich mit der Vermietung von Veranstaltungstechnik beschäftigt. Jetzt habe ich einem Kunden mehrere Artikel vermietet. Darunter zwei nagelneue LED Effekte (185€ EK). Einer von beiden weist Schäden auf. Wahrscheinlich vom Herunterfallen oder Umfallen passiert. Der Kunde kümmert sich angeblich seit mehreren Wochen darum, gibt aber keinerlei Reaktion. Ich überlege da nun gerichtlich gegen vorzugehen. Was ratet ihr mir?

Antwort
von Peppie85, 40

du hast das schon viel zu lange schleifen lassen. sieh zu, dass du den schaden beziffern kannst z.B. im falle eines totalschadens den Kaufbeleg oder im falle einer reperatur die rechnung für die reperatur, die du auch selbst durchfüren kannst.

dann schick dem kunden deine rechnung und bestehe auf eine zeitnahe zahlung. 14 tage sind in der regel angemessen.

lg, Anna

Kommentar von rentalight ,

der Schaden ist schon im Juli entstanden

Kommentar von Peppie85 ,

das ist noch lange nicht verjährt.... die fristen laufen hier mehrere jahre! schaden beziffern und einfordern - fertig!

du bist deinem kunden übrigens keine direkte reschenschaft schuldig. wenn du den spot für 185€ gekauft hast, der marktübliche preis aber etwas höher liegt, darfst du den auch gerne ansetzen.

was ich damit meine ist, der kunde hat nicht das recht, bewiesen zu bekommen, dass du wirklich, sagen wir 200 € für den neuen scheinwerfer ausgegeben hast. das wäre nur der fall, wenn der begründete verdacht der Abzocke besteht z.B. wenn du plötzlich 1500 € verlangen würdest...

lg, Anna

Antwort
von Realisti, 52

Du musst die Form waren. Sonst kommst du vor Gericht nicht weiter. (Recht haben und Recht bekommen ist manchmal zweierlei.)

Hast du ihm eine Rechnung geschrieben?

Hast du ihn mit einem festen Datum angemahnt?

Gibt es z. B. Zeugen oder Fotos die deine Behauptung belegen können?

Biete ihm an es in Raten abzuzahlen. Normalerweise ist das ein Versicherungsfall. War er nicht versichert?

Kommentar von rentalight ,

Hi, ich habe das Material bei ihm in der Bar abgeholt und den Schaden gesehen. Bilder belegen den Schaden. Es waren aber nur Mitarbeiter da. Der Chef selbst nicht. Eine Rechnung über den Vermietbestand hat er bekommen und Bar bei Übergabe bezahlt.

Kommentar von Realisti ,

Nein, die Rechnung meine ich nicht. Ich meine eine Rechnung über den Schaden. Wenn du es hast reparieren lassen, berechnest du das doch weiter, oder hast du die Schadenhöhe geschätzt?

Kommentar von rentalight ,

ich hab beim Händler erfragt, was die Reparatur Kosten Würde. da noch Garantie drauf ist, schraube ich da selbst nichts dran rum..

Antwort
von TimHe, 47

Ich würde ihm ein Ultimatum (bspw. Zahlung fällig in 10 Tagen) schicken und wenn sich da nichts tut, solltest du rechtliche Schritte einleiten.

Antwort
von Goodnight, 28

Rechnung stellen!

Kommentar von rentalight ,

Habs im netten versucht und ihm die Wahl gelassen abkaufen oder Reparatur bezahlen. Habe dadurch natürlich auch einen Verdienstausfall.

Kommentar von Goodnight ,

Ärgerlich so was! Du musst trotzdem rechtliche Schritte einleiten.

Kommentar von vierfarbeimer ,

Habs im netten versucht

Im Geschäftsleben ist das ein fataler Fehler. Du hast einen Schaden erlitten und den hättest du von vorneherein konsequent einfordern sollen.

Du solltest jetzt Nägel mit Köpfen machen und deine Rechnung aufmachen wie der Schaden beglichen werden soll. Lass dich auf keine weitere Zugeständnisse ein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community