Frage von Burgkunstadter, 63

Verliebt in meine beste Freundin, was soll ich tun, wie gehe ich damit um?

Hallo zusammen,

ich bin m 21 und steh vor dem Problem meines Lebens. Kennengelernt habe ich meine beste vor 2 Monaten und das wir uns überhaupt über den Weg gelaufen sind ist von so vielen Zufällen begleitet, dass man eigentlich von Schicksal reden kann. Die Frage, weshalb sie mich damals angesprochen hat, kann sie mir bis heute nicht beantworten. Es hatte sich extrem schnell alles entwickelt bei uns. Von einem Tag auf den anderen haben wir uns täglich gesehen und wenn sich einer nicht gemeldet hat, so tat dies der andere. Wir kamen uns schnell näher und da hatten wir uns schon geküsst. Das ging eine Woche so weiter und sie wollte Sex. Da keiner von uns eine Beziehung wollte, es aber auf eine hinausgelaufen wäre, haben wir uns kurz vorher dagegen entschieden. Auch das Küssen hat aufgehört. Sie wollte Freundschaft + haben, aber auch diese Idee haben wir schnell wieder verworfen. Wir haben uns nach wie vor täglich mit ein paar Ausnahmen gesehen und telefonierten Stundenlang. Ich bin ein sehr Komplizierter Mensch und habe bisher auch keinen getroffen, der genauso Tickt wie ich. Wenn ich mich aber mit ihr unterhalten habe, so habe ich immer mehr feststellen müssen, dass sie zu 90% ich ist. Wir haben die gleichen ticks, den gleichen Geschmack, die gleichen Gedankengänge und Vorstellungen, sowie das gleiche Verständnis dafür, was Freundschaft bedeutet und wie wichtig Freunde sind. Wir passen einfach wie die Faust aufs Auge und reden einfach über alles miteinander. Mit alles meine ich wirklich alles. Ich hatte bisher noch nie eine weibliche Freundin ( Beziehungen hatte ich schon paar ), und habe auch nur einen einzigen Freund. Ich habe im laufe der Jahre viele Menschen kennengelernt, mit denen ich mich auch gut verstanden habe, aber keinen von ihnen konnte ich als Freund/in bezeichnen. Ihr gings dabei nicht anders. Warum und wie genau wir zu Freunden geworden sind kann ich nicht wirklich sagen. Sie hat auch noch einige andere Freunde auf die sie sich zu 100% verlassen kann und teils schon seit über einem Jahrzehnt befreundet ist, aber mich, den sie eben erst kennengelernt hat, stellt sie über alle, was mich zwar ehrt, aber mir auch ein mulmiges Gefühl verleiht. Wir haben uns wie gesagt darauf geeinigt, dass wir keine Beziehung wollen. Jedes mal, wenn sie betrunken ist, hat sie aber das verlangen mir zu sagen wie sehr sie mich liebt und möchte mich auch immer küssen. Als sie mal das Gefühl hatte, dass ich doch eine Beziehung mit ihr möchte wurde sie böse und hat die Freundschaft gekündigt, weil sie nicht mit dem Gedanken klarkommen konnte, mit jemanden Befreundet zu sein, der eine Beziehung möchte. Da es zu diesem Zeitpunkt nicht der Fall war, habe ich das Missverständnis geklärt und sie hat sich für ihre Voreiligkeit entschuldigt. Einige Wochen ging das alles gut, aber als ich mich mal mit einer anderen getroffen habe, hat sie voll die Eifersuchtsnummer geschoben, was ich überhaupt nicht verstanden habe. (Fortsetzung folgt in einer Antwort)

Antwort
von Russpelzx3, 48

Sorry, aber das ist ha wohl totaler Kinderkram. Du bist 21, also solltest du langsam mal erwachsen werden

Kommentar von Burgkunstadter ,

Und wie genau definieren sie Ihr "erwachsen werden"? 

Kommentar von Russpelzx3 ,

Die ganze Sache ist lächerlich. mal etwas reifer werden. Sollte selbstverständlich sein...

Antwort
von Burgkunstadter, 56

Ich hatte sie zuerst Schmollen lassen und sie dann deswegen zur Sau gemacht. Sie hatte sich dafür entschuldigt und gesagt, dass so etwas nicht mehr vorkommen wird. Ich fasse mich jetzt mal kurz. Aus einem mir unerklärlichen Grund, hat es bei mir vor einer Woche einfach so klick gemacht und seit dem bekomme ich diesen verdammten Gedanken einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ich war die ganze Zeit strickt gegen eine Beziehung und auf ein mal hängt nicht nur mein Herz an ihr, sondern auch mein Kopf ist jetzt der Meinung, dass eine Beziehung mit ihr einfach das beste wäre was mir passieren könnte. Ich konnte ihr dies nicht verheimlichen und habe es ihr auch mitgeteilt und mich schon mal von der Freundschaft verabschiedet, da sie ja beim letzten mal schon so extrem darauf reagiert hat. Sie hat mich aber überraschender weise "nur" zur Sau gemacht und gefragt wie ich auf die idee kommen würde, dass sie mich einfach so gehen lassen würde. Sie kann nicht mehr ohne mich und sie braucht mich und wir hätten uns ja versprochen, dass wir egal was kommt, immer für einander da sein werden. Sprich, ich habe mich geirrt und die Freundschaft bleibt nach wie vor bestehen, obwohl sie jetzt weiß, dass ich wirklich mehr will. Sie sagt, dass sie mich liebt, aber ich bin ihr bester Freund und sie möchte daran nichts ändern, da eine Beziehung alles kaputt machen würde. Ich bin wirklich froh, dass ich sie habe, aber ich denke, dass ich früher oder später sehr viel Schmerz zu ertragen habe. Wie bekomm ich diesen Gedanken wieder aus dem Kopf? Wie werde ich wieder neutral und unbeeinflusst? Sie ist attraktiv, extrem beliebt, freundlich, intelligent, etc. Ich weiß einfach nicht wie ich mich in Zukunft verhalten soll und wie ich aus dem Schlamassel wieder rauskom. 

Antwort
von fiibue, 63

Ohja ich seh schon, eure innige Freundschaft nach 2 monaten... Sie kündigt direkt freundschaft und im nachhinein "Oh das war zu voreilig" OBWOHL du schon nach 2 monaten über all ihren freunden (welche sie über ein jahrzehnt kennt) stehst.. Ja ja ich weiß.. freundschaft/vertrauen hat nichts mit zeit zu tun.. aber du siehst doch schon selbst vorrauf ich hinaus will^^ naja glaub weiter die masche :) Liebe Grüße! 

Kommentar von Burgkunstadter ,

Vielen Dank für Ihre Objektive Beurteilung der Situation. Zu diesem Zeitpunkt war ich genau der gleichen Meinung wie Sie. Ihre Begründung damals war, dass sie mich lieber jetzt gleich verliert als später, damit es weniger weh tut. Es war eine Handlung aus dem Affekt heraus und passierte auf schriftlichem Wege, was eine Stellungnahme meinerseits unmöglich machte. Das Problem war nach 10 Minuten am Telefon geklärt. Diesen Fall habe ich nur dargelegt, da sie beim zweiten mal, wo es tatsächlich der Fall war/ist, dass ich eine Beziehung möchte, sie auf keinen Fall die Freundschaft beenden will, da diese Tatsache im Weg steht. 

Antwort
von KathDoesAsk, 53

Du meine Güte sind Menschen kompliziert. Man kann eine Beziehung führen UND eine starke Freundschaft haben, das eine schließt das andere ja nicht aus.

Da ihr euch aber erst so kurz kennt würde ich nicht wirklich von Liebe oder ähnliches ausgehen... mehr Teenie-Drama. Beende das Drama lieber schon jetzt, bevor eine/r von euch verletzt wird.

Kommentar von Burgkunstadter ,

Das wollte ich zwar eigentlich vermeiden, aber wenn mir niemand eine bessere Lösung präsentieren kann ( ist aktuell auch das einzige was ich als Ausweg sehe ), dann wird es wohl oder übel drauf hinauslaufen. Ich bin alt genug um Liebe von Schmetterlingen unterscheiden zu können. Meine letzte Beziehung wurde nach 3 Jahren vor etwas mehr als einem halben Jahr schmerzhaft beendet. Ich dachte damals ich weiß was liebe ist, aber bei ihr ist dieses Gefühl noch stärker. Wenn sie dies also als Teenie-Drama sehen, dann frage ich mich wieso ich dann mit einer, für die ich weniger empfunden habe 3 Jahre lang zusammen war und wahrscheinlich noch länger zusammen geblieben wäre, da die Beziehung nicht einvernehmlich und auch nicht meinerseits beendet wurde. 

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass man eine Beziehung und eine Freundschaft unter einen Hut bringen kann. Würden diese Ansicht beide Parteien teilen, dann hätte ich jetzt auch kein Problem. Da dies aber nicht der Fall ist, muss ich es entweder hinbekommen meinen Kopf innerhalb kürzester Zeit wieder auf Ursprung zurückzusetzen. Eine Beendigung der Freundschaft, wäre für beide denk ich ziemlich schmerzhaft und daher eher der allerletzte Ausweg den ich erst in Betracht ziehen möchte, wenn es wirklich nicht mehr weiter geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community