Verliebt in Jemand anderen, trotz 5 Jahre Beziehung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man hohe Wertevorstellungen hat und eine gesunde Beziehung käme keiner auf die Idee (vor allem kein erwachsener Mensch der gefestigt ist) einen Arbeitskollegen emotional so nahe an sich heranzulassen. Du musst dir ja irgendwas dabei denken wenn du einen Partner zuhause sitzen hast und zeitgleich ein Auge auf den Kollegen wirfst. Spätestens da muss dir klar sein, dass das Probleme mit sich zieht und eigentlich auch nicht in Ordnung ist.

Für ihn kann das natürlich ein aufregendes Spiel sein eine vergebene Frau zu vögeln. Die Verantwortung trägst aber du. Für mich liest sich das wie ein Abklatsch "vom Winde verweht". Der große starke Mann der dich souverän wie James Bond in seine starken Arme zieht, dir zärtlich seine Liebe in die Ohren haucht und sie leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das gibt einen schönen EgoPush das der langweilige Partner nach 5 Jahren Beziehung nicht mehr hinbekommt. Der sitzt vielleicht derweilen zuhause, furzend vorm Fernseher während du dich mit der Affäre in den Kissen wälzt.

Auch wenn man in einer Beziehung ist, ist man nicht davor geschützt auch mal auf einen Mann/eine Frau zu treffen, die man gut findet, mit der man sich unter anderen Umständen vielleicht auch mehr vorstellen könnte. Du darfst bei der ganzen Sache nur eines nicht vergessen: Es wird immer wieder jemand kommen der vielleicht passender wäre, schöner, intelligenter, gutaussehender und dann liegt es an dir Prioritäten zu setzen. Streit und schwierige Situationen gibt auch in jeder Beziehung, auch, dass man mal zurückstecken muss und Kompromisse finden. Wenn du dein Leben lang nur dem Gefühl des verliebts-seins hinterher jagst wird das irgendwann sehr einsam enden.

Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. 

Das was du schon von Anfang hättest tun sollen: Die Augen aufmachen, Probleme ansprechen und klären. Im Bett eines anderen klärt es sich nicht, ganz im Gegenteil, du schaffst dir ein neues Problem. Ich an deiner Stelle würde beide Männer sausen lassen und dir ein eigenständiges Leben aufbauen anstatt dich abhängig zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lese aus deiner Frage, keine Herzensgründe, mit deinem jetzigen Partner zusammen zu sein.

Du willst ihm keine Trennung zumuten,
Du willst deiner Familie keine Enttäuschung bereiten, Du schätzt die finanziellen Bequemlichkeiten,  und das, was hinter euch liegt hält euch mehr zusammen, als das, was vor euch liegt.

Für mich sieht das ganze nach einer Verschwendung von Lebenszeit aus, und zwar nicht nur deiner Lebenszeit, sondern auch der von deinem Partner.

Die Gründe, mit deinem Partner zusammenzukommen, liegen in der Vergangenheit, ihr habt euch eine schöne Hülle um diese Grunde gebaut. Die Gründe sind jetzt weg und übrig ist die leere Hülle mit schicker Eigentumswohnung und Vorzeigbarkeit bei der Familie, aber labil, sie kann jederzeit kollabieren.

Was dein Arbeitskollege gemacht hat: Er hat die Problematik sichtbar gemacht, Du kannst ihm dankbar sein.

Ich empfehle Dir zunächst mal die Probleme in deiner vorhandenen Partnerschaft offen anzusprechen, bevor Du dich auf eine neue, wohlmöglich auch noch heimlich geführte Partnerschaft einlässt. Findet eine Lösung, egal ob die "Trennung", "Öffnung der Beziehung" oder "Umgestaltung eures Zusammenseins" heisst.

Wenn Du glaubst, daß Du eine Entscheidung auf dem Sterbebett bereuen würdest, dann triff sie NICHT, auch wenn das bedeutet, daß Du durch eine Phase von Schwierigkeiten, Enttäuschung und einer angemieteten Einzimmerwohnung in einem grauen Wohnsilo gehen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mindel123
01.11.2016, 16:01

Danke, dass du dir Zeit genommen hast, die Details meiner Frage zu lesen!

Du hast recht, man kann wirklich keine Herzensgründe heraus lesen und das womöglich, da es keine mehr gibt...
Ich befürchte auch, dass ich mich mit 19 Jahren noch nicht richtig angekommen gefühlt habe bei ihm, so dass es noch länger gehalten werden sollte...

Allerdings verstehe ich nicht ganz, wie du das meinst, dass ich meinem Arbeitskollege dankbar sein kann?

Ich kann dir nur nochmal danken, da ich das Gefühl habe, dass du mir mit deiner Antwort wirklich geholfen hast bzw. mit den richtigen Denkanstoß gegeben hast.

0

Was mich wundert, man kann hemmungslosen Sex praktizieren ohne mit der Wimper zu zucken! Aber mal paar wichtige Worte wechseln und Schwierigkeiten überwinden das geht nicht. Grundsätzlich denke ich aber, dass man niemanden ausspannen kann, der sich nicht ausspannen lassen will - es liegt immer einzig an uns allein, was ein Dritter will, ist unerheblich. Jede Beziehung bedarf Beziehungsarbeit. Die Entscheidung liegt grundsätzlich bei dir. An deiner Stelle wäre ich aber wenigstens so ehrlich um mit dem Partner klare Worte zu sprechen über eure Schwierigkeiten und deine Betrügereien, das ist ein Mindesmaß an Aufrichtigkeit das man nach 5 Jahren erwarten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um offen für einen neuen Partner zu sein, muss man den alten loslassen, gefühlsmäßig, sexuell und auch äußerlich. Solange du noch an dem jetzigen Partner gebunden bist, stelle ich es mir sehr schwierig für die neue Liebe vor. Es mag romantisch und aufregend sein, aber es ist ja mehr oder weniger die der Vorstellung: "Was wäre wenn?"

Die jetzige Beziehung ist vermutlich auf eine Art sicher und vertraut und da wir Menschen Gewohnheitstiere sind, bleiben wir gern in dem Vertrauten, selbst wenn wir uns nicht weiter entwickeln.

Vor Jahren habe ich mich auch einmal mit dem Thema Beziehung intensiver auseinander gesetzt, auch wenn meine Situation eine andere war, habe ich festgestellt, dass noch der eine oder andere Ex-Partner einen Platz in meinem Herzen hatte, so dass ich noch gar nicht frei für einen neuen Partner war.

Man braucht auch Zeit, um die Trennung zu verarbeiten. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du dich in deine Beziehung nicht wohl fühlst oder eine andere Beziehung zu pflegen vor hast, dann mache Schluss und gehe die neue Beziehung ein!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mindel123
01.11.2016, 15:00

Aber da spricht so viel dagegen und ich habe Angst noch eine falsche Entscheidung zu treffen!
Du kannst dir das ja nochmal durchlesen, was hinter meiner Beziehung noch steckt...
Danke,
Lg

0

Viele Fragen, viele Aussagen auf einmal! 

Mit deinem jetzigen Freund streitest du dich sehr oft, liegt es nicht auh zum Teil an dir, weil du mit dir selber nicht im reinen bist?

Mach dir erst einmal klar, was du selber willst. Das geht am besten wenn du das aufschreibst. Z.B. eine Reihe: Was ist jetzt, 1 Reihe: was möchte ich, 1 Reihe: wie kann ich das erreichen.

Wenn du das ganz ehrlich zu dir selber beantwortest, bist du schon ein riesiges Stück weiter.

Wenn du dann hier noch einmal eine Frage in dieser Richtung stellst, kann dir eher geholfen werden, als so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mindel123
01.11.2016, 15:19

Danke und ich habe darüber nachgedacht.

Jetzt befinde ich mich im Zwiespalt, aufgrund der oben genannten Situation.
Ich möchte aber andererseits nichts sehnlicheres als Zeit mit meinem Arbeitskollegen zu verbringen.
Erreichen kann ich das nur, wenn ich die jetzige Beziehung beende.
ABER da hängt so viel von ab und ich würde mich fühlen, als hätte ich alles und Jeden zerstört...

0
Kommentar von mindel123
01.11.2016, 15:51

Ich habe doch bereits die Fragen für mich selbst beantwortet, bin dadurch aber trotzdem nicht zu einem Entschluss gekommen.

0