Frage von Nica1304, 43

Verliebt in eine Frau und nun?

Hallo,

ich hatte hier schon einmal geschrieben, dass ich mich irgendwie zu einer Frau hingezogen fühlen, obwohl ich bisher nur mit Männern zusammen war. Nach mehreren netten Unterhaltungen hatte ich sie mal zum Kaffee eingeladen. Leider hat sie mich total abblitzen lassen. Ich habe also die letzten 2 Wochen versucht ihr aus dem Weg zu gehen. Interessanter Weise war das gar nicht so einfach, aber ich habe sie mehr oder weniger ignoriert und auch nicht mehr gegrüßt. Mr war die ganze Situation total unangenehm.

Nun treffe ich sie doch Freitag beim Einkaufen bzw. laufe ihr direkt in die Arme. Echt unangenehm. Aber was macht sie - sagt mir, dass sie sich sehr über die Einladung gefreut hätte, momentan aber nicht über sich reden mag. Sie würde die Einladung und vor allem mich aber im Auge behalten.

Ja und nun? Soll ich versuchen ihr weiter über den Weg zu laufen? Oder ihr eher aus dem Weg gehen und in 2 Wochen mal nachfragen? Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

LG Nica

Antwort
von Nica1304, 12

Die Frau macht mich echt fertig. Nun bin ich ihr eine Woche aus dem Weg gegangen und traf sie heute. Eigentlich hat sie mich komplett ignoriert. Kein Lächeln, kein freundliches Wort gerade noch ein kurzes "Hallo". 

Jetzt bin auch ich mit meinem Latein am Ende. Mal winkt sie mir und spricht mich an, dann ignoriert sie mich.

Ich sollte vielleicht aufgaben.

Kommentar von Franek ,

Für mich klingt es so, als sei' da etwas im Busch.
Wenn sie Dir schon sagt, dass sie die Einladung gern angenommen hätte, aber nicht über sich reden mag, dann bedeutet es für mich, dass sie persönliche Probleme hat.

Vielleicht sind das Probleme, von denen Du gar nichts wissen willst (ich denke da z.B. an das Borderline-Syndrom, zu dem ihr bisheriges Verhalten passen würde) und bei denen Du froh sein kannst, dass sie "nur" eine quasi Fremde hat und nicht Deine Partnerin.
Besonders, wenn Du jetzt schon am Rad drehst :-)

Antwort
von Schnoofy, 15

Ich kann mir vorstellen, dass es einen Menschen ziemlich verwirrt, wenn er durch das Leben unvermittelt vor Situationen gestellt wird, mit denen er nicht rechnet.

Dich hat es nun doppelt getroffen, zum einen die Anziehung zum eigenen Geschlecht und zum anderen die Reaktion Deiner Bekannten.

Grundsätzlich denke ich, dass der Mensch von Natur aus neugierig und offen für neue Erfahrungen ist. Warum sollte man also nicht ausprobieren, ob es auch bei der sexuellen Prävention nicht etwas gibt, was einem bisher verborgen geblieben ist. Manch einer hat dadurch schon etwas gefunden, von dem er gar nicht wusste, dass er danach schon immer suchte.

Was die haltung Deiner Bekannten betrifft ist es müßig über die Gründe zu spekulieren.

Sie hat Dir offenbar zu verstehen gegeben, dass ein Treffen nicht ausgeschlossen ist. Warum willst Du also die Chance auf ein vielleicht klärendes Gespräch wegwerfen?

Wenn Du dieser Frau jetzt bewusst aus dem Weg gehst hast Du bereits verloren - versuchst Du den kontakt aufrecht zu erhalten kannst Du verlieren aber auch das große los ziehen.

Das leben ist spannend.

Kommentar von Nica1304 ,

Ich möchte ihr gerne die Zeit geben, die sie braucht. Ist es da wirklich sinnvoll ein Treffen zu "provozieren" oder besser ihr 1 oder 2 Wochen nicht zu begegnen?

Kommentar von Schnoofy ,

Das ist aus der Ferne kaum zu beantworten.

1-2 Wochen können eine unheimliche lange Zeit sein aber manchmal lohnt es sich, die Zeit arbeiten zu lassen.

Dein Beitrag klingt etwas danach, als ob diese Frau gerade etwas zu "verarbeiten" hätte und ich denke, diese Chance sollte man ihr nicht nehmen.

Antwort
von Nica1304, 6

Ja, so etwas ähnliches habe ich mir auch schon gedacht. Dachte so in Richtung Depressionen oder so. Das sollte ich mir vielleicht nicht unbedingt aufladen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten