Verliebt in ein autisten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann dir nur aus meiner eigenen Sicht als Autistin weiter helfen und sagen, warum ich persönlich so reagieren würde, aber da ich ihn nicht kenne, könnte es bei ihm auch ganz anders sein - jeder Mensch ist anders, und auch jeder Autist ist anders.

Es gibt ein schönes Bild um neurotypischen Menschen zu erklären, wie soziale Kontakte für Autisten sind: Stell dir vor, jeder Mensch hat ein Gefäß in sich drin, und einen Wasserhahn. Wenn du mit jemandem Kontakt hast, dann füllt er etwas in dein Gefäß und du in seins. Allerdings ist das Gefäß bei Autisten viiiel kleiner als bei anderen Menschen, und wenn es voll ist, dann haben wir auch kein Bedürfnis mehr nach weiteren Kontakten.
Du sagst ja selbst, dass ihr "voll oft" schreibt.
Ich könnte mir vorstellen, dass ihm das auf Dauer zu viel wird und dann wird es gerade für Autisten eben schnell sehr anstrengend und man braucht eine Pause.
Mein Freund wollte dann von mir eine Zahl hören, wie viele Nachrichten in einem bestimmten Zeitraum in Ordnung sind, aber das kann man so einfach nicht sagen. Das hängt von meiner Tagesform ab und natürlich auch davon, wie viele Leute mir sonst noch schreiben. Und wenn es zu viel wird, dann werden eben alle Kommunikationskanäle dicht gemacht, bis ich mich wieder bereit fühle, mit all dem Menschen umzugehen.
Wäre es nicht einfacher, jeden Tag nur so viel zu machen, wie eben möglich ist, statt sich erst zu übernehmen und dann für mehrere Tage (oder in meinem Fall eben auch gleich mehrere Wochen) ganz dicht zu machen?
Einfacher wäre es sicher, aber ich habe - wie die meisten Autisten - gar kein richtiges Gefühl dafür. Ich kann nicht unterscheiden, ob ich "sozial müde", einfach nur müde, überarbeitet oder krank bin  ...

Wißt du, was euch beiden vermutlich wirklich helfen würde? Wenn du IHN das fragst, nicht gutefrage.net.

Für Autisten ist klare Kommunikation unglaublich wichtig. Nicht um den heißen Brei herum reden, sondern klar sagen, was eigentlich los ist.
Ich zum Beispiel bin niemals auf die Idee gekommen, dass es irgendwen stören könnte, wenn ich seine Nachrichten ignoriere, bis mir das Mal jemand gesagt hat. Warum das so ist, habe ich immer noch nicht richtig durchschaut, aber jetzt weiß ich zumindest, dass es so ist und schreibe, wenn ich kann ein kurzes "bin grad kommunikationslos, melde mich, wenn es wieder geht" zurück.

Zu dem, was SquareMatrice schreibt: Klar kann es sein, dass er sie verletzen wird. Umgekehrt könnte es auch so sein. Das passiert, wenn man sich auf Beziehungen einlässt. Aber wenn man sich mit seinem autistischen Partner auf klare Kommunikation geeinigt hat, kommt es meinem Gefühl nach seltener zu Missverständnissen und Problemen, als in vielen rein-neurotypischen Beziehungen - oder ich habe mit meinem Freund einfach nur Glück...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wird dir wahrscheinlich (emotional) weh tun, überleg dir das gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von malour
02.04.2016, 20:27

aber nicht nicht absichtlich.

1

Lies mal ein bisschen über Autisten! Einen Autist musst Du zu verstehen wissen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autismus  ist eine eine angeborene, unheilbare Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung des Gehirns. Frage beantwortet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung