Frage von AnnieSonne, 453

Verletzte Wolfskralle - wie Vorgehen?

Hallo. Meine Hündin hat sich heute Abend an der Wolfskralle verletzt. Ich habe es allerdings nur gemerkt weil sie geschleckt hat. Sie lahmt nicht und ist auch ganz normal herum gerannt. Es ist sehr wenig Blut daran gewesen und die Kralle an sich ist nur ganz minimal etwas nach innen gebogen. Man sieht auch nicht wirklich ob sie teilweise abgetrennt ist oder nicht. Habe die Kralle mit Wasser gereinigt und ein Pflaster drauf gemacht. Weiß jemand wie ich am Besten weiter vorgehen sollte, bzw ob ein Arztbesuch nötig ist? Sie hatte sich schon mal an derselben Pfote die Kralle eingerissen und ein Teil ist aber davon schnell selbst abgefallen allerdings war da nichts blutig und es war an der Spitze der Kralle, somit also auch nicht das Leben betroffen. Beim Tierarzt werde ich auch morgen nachfragen aber vielleicht weiß schon mal jemand was dazu. :)

Antwort
von Rockabilly82, 373

Tatsächlichdie wolfkralle? Oder nur die Daumenkralle? Sollte es wirklich die wolfkralle sein (nur an den hinterläufen) dann sprich mal mit deinem Tierarzt darüber. Eventuell kann man die entfernen.
Wenn es an den Vordeeläufen ist dann handelt es sich um die Daumenkralle und die hat definitiv ihre Daseinsberechtigung.

Sorg einfach dafür das sie immer schön gestutzt wird, denn sie nutzt sich nicht von alleine ab. So minimierst du das Risiko. Ansonsten schau mal wie es deinem hund morge geht. Wahrscheinlich ist es morgen nur noch haob so schlimm.

Besser als pflaster ist auch immer ein Verband mit zb wund und heilsalbe die für hunde verträglich ist.

Kommentar von AnnieSonne ,

Es ist bei ihr die Kralle vorne an der Pfote, Daumenkralle...

Also Wolfskralle ist nur die an der Hinterpfote? - Wieder was dazu gelernt.

Ich stutze ihre Krallen regelmäßig aber sie ist so ein Wildfang, und dann passierts -.-

Kommentar von Rockabilly82 ,

Ich kann dich gut verstehen, habe selbst eine sehr verspielte und triebstarke malinois Hündin... die kam auch schon das ein oder andere mal mit blutigen Pfoten an und verstand dann nicht warum wir nicht weiterspielen...

Antwort
von Goodnight, 343

Wenn das wiederholt passiert ist, würde ich sie auf jeden Fall weg machen lassen, gleich auf beiden Seiten.

Antwort
von Abuterfas, 329

Wenn der Hund keine Anzeichen von Schmerz zeigt, es kaum geblutet hat, würde ich es nur beobachten und gut. Der Hundespeichel lässt das wieder gut heilen und desinfiziert.

Kommentar von AnnieSonne ,

Sie verhält sich ganz normal. Sollte ich eventuell irgendeine Salbe darauf machen? 

Kommentar von Abuterfas ,

Nein. Die würde sie sich zu fast 100% iger Sicherheit runterschlabbern. Der Hundespeichel macht das schon.

Kommentar von Rockabilly82 ,

immer dieses Märchen vom desinfizierenden speichel. der nutzen kommt hauptsächlich vom reinigen durchs schlecken. das kann der mensch aber auch durch spülen erreichen. dann wund und heilsalbe und ein kleiner verband.

Kommentar von AnnieSonne ,

Ja das mit dem Speichel versuche ich auch zu vermeiden. Der Arzt hat schon bei Behandlungen früher immer gesagt: " Nicht schlecken lassen". Hat schon seinen Grund denke ich. 

Kommentar von Abuterfas ,

Gut, das müsste ich dann für mich nochmal erörtern. Sofern es keine klaffende Wunde ist, würde ich da nicht groß was machen. Bezogen auf meinen hätte ich mehr Arbeit damit den Verband immer zu erneuern, statt die Heilung "der Luft" zu überlassen.

Kommentar von AnnieSonne ,

Nein, es ist keine klaffende Wunde. Ich glaube das mit der Luft ist auch das Beste, ich lass sie nur nicht schlecken. Ich glaube sie hat auch nur geschleckt, weil das bisschen Blut dran war. 

Kommentar von Rockabilly82 ,

Wenn die Wunde eher ein Kratzer ist und nicht wirklich blutet gebe ich euch mit der "Luft-heilung" völlig recht. wie du schon geschrieben hast halt nur aufpassen das der hund nicht die ganze zeit schleckt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten