Verletze ich dasUrheberrecht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Informationen sind nicht geschützt durch das Urheberrecht. Wenn in einem Buch steht "Die Erde ist XY Tonnen schwer", dann darf ich diese Info frei verbreiten - so lange es kein militärisches Geheimnis ist.

Geschützt sind aber "Sprachwerke", s. UrhG § 2. Also darf ich das sprachliche Kunstwerk eines anderen Autoren nicht abkupfern ohne dessen Zustimmung - oder höchstens im sehr engen Rahmen von UrhG § 51 Zitate.

Also muss ich die fremde Info umformulieren. Aber auch dann muss ich aufpassen: Auch eine kreative Sammlung, Auswahl und Zusammenstellung von Informationen kann ein geschütztes Werk dastellen!

UrhG § 4: "(1) Sammlungen von Werken, Daten oder anderen unabhängigen Elementen, die aufgrund der Auswahl oder Anordnung der Elemente eine persönliche geistige Schöpfung sind (Sammelwerke), werden, unbeschadet eines an den einzelnen Elementen gegebenenfalls bestehenden Urheberrechts oder verwandten Schutzrechts, wie selbständige Werke geschützt."

Wenn ich also wesentliche Teile einer geschützten Sammlung

(wozu auch eine kreative Sammlung von Infos gehört!)

abkupfere, nützt mir UrhG § 51 Zitate so gut wie gar nicht!

Dann benötige ich vielmehr eine UrhG § 31 Einräumung von Nutzungsrechten vom Urheber (und meist auch von dessen Vertragspartnern).

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich!

Deine Verweise ändern an den Verstoß gar nichts! Dafür brauchst du eine schriftliche Erlaubnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nur Passagen sind, sie inhaltlich zu deinem Video gehören und du es kennzeichnest fällt das unter das Zitatrecht

http://dejure.org/gesetze/UrhG/51.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herja
04.03.2016, 17:07

Zulässig ist dies insbesondere, wenn

1. einzelne Werke

nach der Veröffentlichung in ein selbständiges wissenschaftliches Werk

zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,

2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden,

3. einzelne Stellen eines erschienenen Werkes der Musik in einem selbständigen Werk der Musik angeführt werden.

Ich wage mal zu bezweifeln, dass irgendetwas zutreffend ist.

0

Ich weiß es nicht, aber ich bilde mir ein so etwas ähnliches schon bei FB gehört zu haben. Da ging es auch darum ob man YT Links teilen dürfte. Das war damals auch so das es unter "Urheberrecht" fiel, obwohl man ja nur den Link geteilt hat..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Quellenangabe dabei ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass das Urheberrechtsverletzung ist.

Dann würde jede veröffentlichte wissenschafrtliche Arbeit das Urheberrecht verletzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herja
04.03.2016, 17:12

ja klar, nur weiß keiner, ob es sich hier um eine wissenschaftliche Arbeit handelt!

Gerade in Büchern kann man oft lesen, dass die Veröffentlichung auch Auszugsweise nicht gestattet ist!

0

Was möchtest Du wissen?