Frage von rainysix, 178

verlangen Drogen zu nehmen?

Hallo,

Ich habe Depressionen und Borderline (Diagnose von einer Klinik) und bin 16.

Ich habe in letzter Zeit immer wieder das unbegründete verlangen Drogen zu nehmen, zb.: Gras, LSD, Ritalin etc. zu konsumieren. Ich weiß absolut nicht warum ich diesen Wunsch habe, da ich mir bisher sehr klar darüber war das Drogen nicht gut sind und es viel zu schnell einfach kein "Spaß" mehr ist, vorallem weil meine leiblichen Eltern beide Drogen genommen haben (Nicht nur Gras). Woher kommt dann dieses verlangen?

Ich habe so gut wie jeden Tag Suizidgedanken, so gesehen auch Planung mit Datum, und habe das Gefühl mich mit diesem Gedanken ablenken zu wollen, kann das denn sein? Genau so denke ich das es daran liegen könnte das das ritzen einfach nicht mehr reicht, das ich etwas härteres brauche um mich zu zerstören... Aber ich will auf gar keinen Fall Drogen nehmen...

Was soll ich machen? Kennt das einer von euch? Und wie unterdrücke ich dieses Verlangen?

Und ich bin in Therapie und habe eine Psychiater!

Antwort
von Shizuma, 97

Ich kann dir leider selbst nicht sagen, woher solch ein Verlangen kommt, Aber ich kenne das, da ich dieses Verlangen ab und an auch verspüre. Es kann schon gut möglich sein, dass das ritzen irgendwann nicht mehr genug ist. Wenn man es lange Zeit über gemacht hat, dann sucht man irgendwann nach etwas "neuem". Da das ritzen einem nicht mehr so zerstört, wie es am Anfang war. Es ist aber schon mal gut, dass du sagst du willst keine Drogen nehmen. Somit ist es wichtig, dass du gegen dein Verlangen ankämpfst. Es wird vielleicht schwer, aber wenn du sagst du möchtest keine Drogen nehmen, dann schaffst du das mit einer gewissen Willensstärke auch.

Ich würde aber empfehlen, mit deinem Therapeuten/Psychiater darüber zu reden. Schilder ihm das Problem, eventuell kann dir der weiterhelfen. Wenn ich solche Verlangen oder Gedanken habe, erzähl ich das immer sofort meinen Therapeuten, da ich nicht will dass es wirklich soweit kommt. Also würde ich dir auch empfehlen, mit den darüber zu reden. 

Hast du irgendjemanden, mit dem du allgemein über all das reden kannst? Also Freunde, die von all dem wissen, eventuell sogar das gleiche wie du durchmachen müssen? 

Antwort
von Turbomann, 84

Dann rede mit deinem Therapeuten, denn du bist bereits in einem Teufelskreis drin und mit Drogen wird es nicht besser.

Deine Eltern sollten für dich das beste Beispiel sein, es gar nicht erst zu versuchen.

Antwort
von Gerthess, 57

Hallo, habe seit meinem 15. Lebensjahr die gleiche Diagnose. Wurde Heroinabhängig und brauchte 2 Langzeittherapien (a 9 Monate) um mich da wieder rauszuwuseln. Also vergesse Drogen, lasse dich in eine Klinik einweisen und behandele Dein Problem mit professionellen Ärzten und Psychologen. 

Antwort
von aXXLJ, 58

Wenn Du in Therapie bist und einen Psychiater hast, wozu dann noch die Meinung von anderen (meist) Kindern, die sich beim Thema Drogen und mentale Verhaltensauffälligkeiten so wenig auskennen wie Eisbären in der Wüste?

Antwort
von xXxYoloGirlxXx, 88

Ich würde sagen, das dieses Verlangen vielleicht einfach von der Klinik kommen könnte. Weil du sie nicht magst...

Oder weil du als kleines Kind mitbekommen hast, dass deine Eltern Drogen genommen haben und wahrscheinlich einfach mal eine "Pause" nehmen möchtest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community