Frage von LittledragonXD, 152

Verlangen andere zu verletzten?

Ich habe seit letzter Zeit ein starkes Verlangen andere zu verletzten. Genaue Details könnten dem einen oder anderen unangenehm vorkommen, deshalb unterlasse ich dies. Jedoch weiß ich nicht so genau ob das wirklich ' nur ' eine Phase sein kann. Ich habe schon etwas früher herausgefunden, dass ich ' anders (?)' bin. Ich habe einen " emphatie- Schalter " und das auch nur begrenzt. Ich kann sehr manipulativ und falsch sein und das alles nur zu meinem eigenen Vorteil. Ich Eckel mich nicht vor dem Gedanken andere zu verletzten( und schlimmeres ) . Weshalb ich mich eher einem ' seriöseren ' Test im Internet unterzogen hab. Das Ergebnis : hohe Wahrscheinlichkeit einer allg. Persönlichkeitsstörung und einer psychopathischen / antisozialen Persönlichkeitsstörung. Ich hab mir keine großen Sorgen gemacht da es ' nur ' ein Internettests ist und ich eine gute Selbstkontrolle habe, jedoch fange ich langsam an dran zu zweifeln. ( ich will niemanden verletzten , das würde mir nur Probleme für die Zukunft bereiten )

Ich bin erst 14 Jahre alt und ja jetzt scheinen wohl einige dies nicht mehr ernst zu nehmen aber ich hoffe auf Hilfe. Meinen Eltern sagen möchte ich das alles nicht da deren Reaktion darauf nicht mehr so entspannt wäre wie bei anderen Eltern. Und zu einem Lehrer zu gehen ... Ich weiß nicht.

Hatte einer auch solche ' Gefühle ' und weiß einer wie man sich vor ' Rückfällen ' schützen kann? Weiß jemand wie ich mir da selbst helfen kann und was ich jetzt machen soll? Oder wenn ich zu einem Psychologen gehen würde, und dieser mich als Psychopath einstufen würde ( rein theoretisch ) was würde dann geschehen ?

Was sollte ich jetzt machen ?

Danke falls du bis jetzt gelesen hast und danke für eine evtl Antwort.

Antwort
von Seirena04, 92

Lass Dir einen Termin bei einem Psychologen geben und dann wird er gemeinsam mit Dir die entsprechende Therapie beantragen. Wahrscheinlich ein Aggression-Bewältigungs-Kurs.

Ansonsten such dir doch einen Sport wo du dich auslassen kannst.

Kommentar von LittledragonXD ,

Sport hilft nicht :/ 

Und ich habe meinen Aggression ( sehr gut ) unter Kontrolle . Dieses Gefühl kommt plötzlich und ohne richtigen Grund.ich weiß es gut zu unterdrücken und es unauffällig zu machen , jedoch habe ich Angst eine Art Ausrutscher zu haben.

Kommentar von Seirena04 ,

Wenn du Angst hast wäre es vielleicht gut mit einem Psychologen zu reden. Passieren tut da auch nichts, allerdings ist es schwer einen Termin zu bekommen. Du musst dich vielleicht mal fragen woher das kommt und in welchen Situationen du das am meisten spürst.

Kommentar von LittledragonXD ,

Danke für deine Antwort. 

Und ich Werde mal intensiver drüber nachdenken, danke :) 

Kommentar von Seirena04 ,

kein Thema wenn du reden willst hab nen Ohr frei :D

Antwort
von JanfoxDE, 31

--Eventuell mit deinen Eltern sprechen? Oder irgendein Freund? Ich glaube, wenn du es öfters besprichst, nehmen die dich auch ernst.

Kommentar von LittledragonXD ,

Danke für deine Antwort.

Ich habe eine Freundin die über alles Bescheid weiß. Sie selbst hat aber auch mit Depressionen und anxiety zu kämpfen. 

Antwort
von MagicalMonday, 78

Was bedeutet Empathie-Schalter? Wenn es bedeutet, dass du Mitgefühl abschalten kannst, heißt es ja im Umkehrschluss, dass du ansonsten durchaus Mitgefühl besitzt.

Geht es bei deinen Phantasien nur um Menschen? Und falls ja, um bestimmte? Oder quälst/tötest du z.B. zum Spaß kleine Tiere oder würdest es evtl. tun?

Kommentar von LittledragonXD ,

Ich habe nur begrenz emphatie und kann es wenn ich keine 'Lust hab 'abschalten . das bedeutet bei mir ,dass ich kein großes Mitgefühl habe und ich meistens starke Emotionen bei anderen als ' merkwürdig ' und als 'nicht zu verstehen ' empfinde .wenn ich  verstehe warum , dann ganz ganz leicht und auch nur bei Personen mit einer Art stärker persönlichen Bindung.( es ist sehr schwer zu erklären ich habe es so gut wie möglich versucht ) 

Tiere sind nicht oft der Fall, meist nur Menschen. 

Kommentar von MagicalMonday ,

Bei der Frage zu den Tieren geht es mir eher darum zu Erfahren, was du empfinden würdest, wenn du beispielsweise einen kleinen Hund zu Tode quälen würdest.

Kommentar von LittledragonXD ,

Es kommt auf das Tier an. 

Zum Beispiel würde ich Freude und Lust und Spaß bei der Tötung ( inkl quälen )eines Fisches haben aber bei einem Hund nicht. 

Kommentar von MagicalMonday ,

Hmm... Das könnte dann tatsächlich in Richtung dissoziale Störung gehen. Wenn du dir Sorgen machst, dass es in Zukunft vielleicht nicht mehr nur bei Phantasien bleibt, würde ich dann ebenfalls empfehlen, mal einen Termin bei einem Psychotherapeuten zu machen. Der kann mit dir Methoden trainieren, diese Impulse in eine andere Richtung umzulenken.

Kommentar von LittledragonXD ,

Danke für deine Hilfe :) 

Antwort
von zahlenguide, 62

logischerweise sind verschiedene Psychologen sinnvoll. Du kannst dich auch direkt an die Polizei wenden und dort um Hilfe bitten - besser jetzt als, wenn es zu spät ist.

Auch so eine Sportart wie Boxen etc. kann helfen, dass du viel Energie raus lässt.

Lies dir vielleicht auch mal diesen Text durch - Hilfreichste Antwort - vielleicht hilft es dir ja auch

https://www.gutefrage.net/frage/wann-ist-man-suechtig-nach-ritzen?foundIn=list-a...

Kommentar von LittledragonXD ,

Danke  für deine Antwort und ja ich habe es schon mit Sport versucht aber es nützt nicht :/

Kommentar von zahlenguide ,

auch mal zum Arzt gehen - vielleicht kann man ja auch medizinisch, was tun - z.B. beruhigende Medikamente, Meditation, Massagen, Blutbild etc.

Auch solltest du darauf achten mit was für Leuten du dich umgibst. Wenn du z.B. nur Idi+ten als Klassenkameraden hast etc. solltest du - das sage ich dir aus eigener Erfahrung - die Klasse oder eben die Schule wechseln. Kurz: gestalte dein zwischenmenschliches Miteinander so, dass du dich wohl fühlst. z.B. ein Kumpel von mir wird auch mal aggressiv, braucht dann 30 Minuten Spielepause und dann ist er wieder gechillt. Suche dir auch Ziele etc., die dich beruhigen.

Kommentar von zahlenguide ,

gibt auch Kräuter wie Lavendel, Vanille usw. die beruhigend wirken - kannst du ja mal verschiedenes ausprobieren. - Bei Hausarbeiten zu Hause - sowas wie Flur saugen - sollte man nicht einen Wochentag festlegen, wo man das immer tun muss sondern Zeiträume wie z.B. Montag - Mittwoch wird gestaub saugt. Mal hast du eher Montags Zeit mal eher Mittwochs - aber der Flur ist sauber und das ohne Stress.

Kommentar von LittledragonXD ,

Danke für deine Antwort ich werde es versuchen :) 

Kommentar von LittledragonXD ,

Gut wo du es ansprichst ! :) 

Ich hab ebenso das Gefühl mich sehr schnell zu langweilen und will immer Abwechslung. Da ich schonmal die Klasse gewechselt habe, würde ich mich in der nächsten wohl wieder nach einer Zeit " langweilen " 

Und zu den Medikamenten- Beruhigungsmittel Mittel etc. würde ich nur ungern einnehmen da die ja einen Menschen sozusagen kontrollieren.- Selbstkontrolle( ' nüchtern ' )ist bei mir sehr wichtig weshalb ich darin auch gut bin. 

Danke für deine Antwort.

Kommentar von zahlenguide ,

Medikamente müssen eingestellt werden - wenn du also merkst, dass sie dich zu stark beeinflussen, musst du zum Arzt und sagen, dass und das stimmt nicht.

Hier ein paar Schultipps:

7 mal jede Stunde melden um deine mündlichen Noten explodieren zu lassen und Zeit für Fragen bzgl. Hausaufgaben sparen. Die Zeit im Unterricht vergeht auf jeden Fall schneller und der Lehrer weiß, was ihr könnt und was nicht.

Sich aus der Bibliothek mal ein Buch aus der 8. Klasse durchlesen, das behandelt wie man Klausuren richtig formuliert. Oft scheitern Klausuren, weil man Argumente nicht wirklich gut formuliert etc.

Beim Lernen am besten mit Diktierprogramm (z.B. auf dem Smartphone) üben. Wenn man sich wirklich sicher anhört und gut formuliert, wird das schon klappen mit der Klausur.

Drei Fehler bei Mathe, die viele machen:

- sie können Formeln allgemein nicht umstellen und machen dadurch viele Folgefehler - oft bemerken sie diesen Fehler selbst erst, wenn man ihnen zeigt, dass sie auch in der letzten klausur diesen fehler gehäuft gemacht haben - deshalb das umstellen auch so üben, dass man mit Brüchen jede Variabel/ jede Zahl umstellen kann.

- viele machen beim Umstellen einer Formel den Fehler, dass sie die Vorzeichen nicht richtig verändern - Folgefehler und damit Null Punkte sind oft die Folge

- viele machen den Fehler, dass sie binomische Formeln nicht wirklich beherrschen und allein beim Umstellen dieser Formeln ständige Vorzeichenfehler oder andere Fehler machen - auch hier entstehen schnell Folgefehler und damit Null Punkte

Deshalb mit vielen vielen einfachen Rechnungen anfangen und langsam immer schwerer werden. So kommen Erfolge innerhalb von zwei Monaten schnell und damit auch die Freude an Mathe.

Bei weiteren Problemen in Mathe oder anderen Fächern empfehle ich die Bücherreihe "... für Dummies" - sie erklärt Anfängern in jedem Fach (z.B. "Mathematik für Dummies", "Chemie für Dummies" usw.) durch Profis erstmal ganz einfach jede Grundlage und verschafft Ihnen ein Wissen für Fachwörter, die man selbst im Unterricht so nicht lernt - dabei ist es ganz leicht geschrieben - alternativ, wenn man mal was nicht versteht, kann man auch in kinderlexikas im internet nachschauen - wie z.B. ein motor funktioniert. So bekommt man erstmal einen Überblick.

Wichtig beim Lernen ist, dass man auf seinem Schreibtisch erstens nichts anderes macht als Lernen - in einer Bibliothek hört man ja auch keine Musik; jede Ablenkung vermittelt dem Gehirn "Man ist das schwer." - deshalb nicht mal auf eine Uhr schauen beim Lernen. Dann sollte man auf dem Schreibtisch nur einen Duden, einen Taschenrechner, Papier, wenig Stifte und eine Lampe haben. Nur ohne Ablenkung kann man wirklich gut lernen.

Für eine weitere Motivation kann man jeden Tag ein "Lerntagebuch" führen. Dort schreibt man rein, was man heute alles erledigen MUSS (auch privates) und welches man tun SOLL - andere Dinge, die man tun KANN sind dann einfach nicht so wichtig. Man ist wirklich sehr stolz, wenn man alles erledigt hat, was nötig war - selbst wenn es mal länger gedauert hat als gedacht.

Kommentar von LittledragonXD ,

Danke für die Schultipps ich werde sie definitiv anwenden.

Mit Langeweile war es auch  auf die Personen bezogen.

Aber du hast mich grade auf eine gute Spur gebracht - ich wurde oft unfair von Lehrern behandelt bezüglich des meldens ( ich melde mich unnormal viel jedoch scheinen die meisten das bei mir als " selbstverständlich " zu sehen und benoten mich immer schlechter als ich es eig hätte verdient. Ich habe es oft unterdrückt da ein 'Aufstand ' nicht hilft. Vlt hatte der schulische Druck ja auch einen Einfluss. Ich habe mich zum Glück gut durchgeschlagen. 

Kommentar von zahlenguide ,

immer pragmatisch mit Problemen umgehen. Ich war schon drei mal in meinem Leben verschuldet und habe es immer wieder raus geschafft, weil ich einfach logisch nachgedacht habe. solange bis ich eine lösung für mein Problem gefunden habe. Panik bringt gar nichts.

Kommentar von LittledragonXD ,

Stimmt. Ich denke ebenso sehr neutral und ' von außen angesehenen ' bevor ich Handel. 

Panik oder Angst habe ich in letzter Zeit nicht mehr wirklich stark verspürt  fällt mir grade auf :0 

Naja was Solls

Großen Dank für deine Hilfe :) 

Kommentar von zahlenguide ,

kein Thema!

Antwort
von megaruelps, 62

Du solltest dir professionelle Hilfe holen. Sollte der Psychologe eine Störung feststellen, wird er dich gesund therapieren. Mehr passiert da nicht. 

Kommentar von LittledragonXD ,

Danke für deine Antwort.

Weißt du evtl. auch wie er das machen würde ? Ich habe versucht es zu googlen aber da kommt nur Mist raus... 

Antwort
von Rubin92, 34

Vielleicht ekelst du dich nicht vor den gedanken, aber wenn du vor einem Menschen stehst der dir nichts getan hat, könntest du den dann einfach mal so abstechen?

Ich glaube eher du hast zu viele Animes geschaut oder so, weil das kenne ich von einem anderen Mädchen auch.

Kommentar von LittledragonXD ,

Ja könnte ich. 

Wie gesagt es ist mir egal und ich habe kein Mitgefühl. 

Und nein an Animes liegt das nicht. 

Eine solch ernste Sache auf etwas  wie Animes zu schieben macht es lächerlich. Unterlass das bitte.

Kommentar von Rubin92 ,

Wie gesagt kommt mir bekannt vor.

Aber als ich dann mal so hart bei meiner Meinung geblieben bin das das Mädchen mich abstechen darf, hat sie ziemlich schnell einen rückzieher gemacht, weil es ihr dann doch zu ernst wurde.

Gedanken und machen, sind zwei verschiedene dinge.

Kommentar von LittledragonXD ,

Stimmt auch wieder. 

Aber bei mir geht es eher ums verhindern. Ich glaube an Gott und somit auch daran, dass das töten mir nach dem tot ' zurückgezahlt ' wird weshalb ich es beim Menschen unter keinen Umständen tun möchte. 

Bei manchen Tieren jedoch habe ich es schon oft mit Freude getan - es hat mir Spaß gemacht und ich fühlte mich danach befreit und glücklich.

Danke für deine Antwort 

Kommentar von Rubin92 ,

Um welche Tiere handeln es sich genau?

Kommentar von LittledragonXD ,

Fische ( bei denen besonders sehr viel Spaß ) , Vögel, Insekten ( diese fiecher Gott regen die mich auf ) Mäuse oder Ratten . Als Kind halt Ameisen und Käfer 

( Hunde und Katzen zu quälen macht mir an sich keinen Spaß- diese Tiere haben mich schon immer beruhigt wenn sie in meiner Nähe waren und mir Gesellschaft geleistet haben ) 

Ebenso mag ich es Menschen mental zu schaden und sie mit den Nerven am Ende zu sehen finde ich belustigend. Es macht mir Spaß Menschen das slebstbewusstsein zu zerstören und deren Selbstwertgdfühl sinken zu sehen. Sie weinen zu sehen etc ist auch sehr unterhaltend. 

Antwort
von XY123XY123, 60

Mir kommt es so vor, als müsstest Du gute Aussichten auf Heilung besitzen, da Du reflektiert wirkst und Hilfe suchst.

Ich denke, dass ein Psychotherapeut gut sein könnte. Das ist kein Zauberer, also so jemand kann niemanden einfach von außen heilen. Aber er wird gezielte Fragen stellen, sodass Du Dich selbst besser kennenlernst und besser damit umgehen kannst. Im Idealfall wirst Du mit seiner Hilfe auf die Ursache kommen, kannst dann daran arbeiten und das eventuell auch ganz beheben.

Kommentar von LittledragonXD ,

Danke für deine Antwort.

Es muss komisch klingen aber ich mag meinen " Psycho " .es hilft mir weiter im Leben zu kommen als andere es tun und etwas zu erreichen.Daran würde ich nichts ändern wollen. 

Jedoch möchte ich nicht rückfällig werden da dies mir Problem für die Zukunft bereiten würde.

Kommentar von XY123XY123 ,

Bin mir nicht sicher, ob ich verstehe, was Du meinst. Meinst Du, dass es eigentlich so für Dich schon in Ordnung ist, Du aber befürchtest, dass Du irgendwann die Kontrolle verlieren könntest?

Kommentar von LittledragonXD ,

Ja schon. Ich sehe diese Art " Störung " als kleinen Helfer an. Jedoch muss auf den " Helfer " acht gegeben werden da ich sonst vermute, dass der " Helfer " schlimmes tun könnte ( in diesem Fall halt verletzten ) 

Kommentar von XY123XY123 ,

Ok, verstehe. Es könnte ein Persönlichkeitsanteil von Dir sein, der nicht in die Gesamtpersönlichkeit integriert ist. Ich vermute das deshalb, weil Du diesen "Helfer" offenbar nicht so wirklich als "ich" wahrnimmst, sondern als jemand anderen, der in Dir ist. Dieser Anteil wird erst dann integriert werden, wenn Du ihn ohne Angst ganz zulassen kannst, Dich mit ihm beschäftigst, ihn verstehst und in allen Facetten kennenlernst. Das dürfte am besten mit einem Therapeuten gehen, da er eingreifen kann, falls Du völlig die Kontrolle verlierst. Und es wird nichts von den positiven Eigenschaften des "Helfers" verloren gehen, wenn er integriert ist. Ganz im Gegenteil: Du nimmst es dann als Du selber wahr und hast keine Probleme mehr mit der Kontrolle. (Sicherheitshalber füge ich hinzu, dass nur Du selbst beurteilen kannst, ob das mit dem nicht integrierten Persönlichkeitsanteil so stimmt. Vermutlich geht das nicht sofort; aber wenn Du das Gefühl hast, das es richtig sein könnte, kannst Dich ja mal weiter damit beschäftigen. Oder, falls Du wirklich mal einen Therapeuten aufsuchst, ihm das sagen. )

Kommentar von LittledragonXD ,

Am Anfang war es wirklich so dass der"  Helfer " nur ein Teil von mir war jedoch wurde er nun zum " ich " und ist die Grundlage zu jeder Maske die ich aufsetzte. 

( mit Masken meine ich die verschiedenen Gesichter die wir Menschen immer tragen ) 


Danke für deine Antwort :) 

Kommentar von XY123XY123 ,

Ich habe gerade Deinen Kommentar zu Rubin92 gelesen, das ist wirklich krass. Vor allem, da es so wirkt, als würde es Dir gutgehen (also Du wirkst nicht als wärst Du depressiv oder so). Aber wenn Du nichts unternimmst, verpasst Du etwas ganz Wichtiges im Leben (das Wichtigste!): Du wirst nie lieben können.

Kommentar von LittledragonXD ,

Schon seit langer Zeit ( 4-5 Jahre ) habe ich mich nicht wirklich verliebt- das stimmt. ( in dieser Zeit schien ich mich auch verändert zu haben ) meine Oma meinte auch ich sei 'lustlos 'geworden( was meiner Hinsicht nach nicht stimmt- I'm gegenteil ich bin ein sehr großer Optimist und nach außen eher ' gut gelaunt'   ).

Ich habe eher eine 'starke Bindung ' zu Leuten  wie meiner Familie oder meinen Freunden. 

Kann man etwas dagegen unternehmen ? Das was ich grade sage mag wohl komisch rüber kommen, aber Emotionen anderen Leuten gegenüber habe ich schon seit klein auf , mehr oder weniger unterbewusst und automatisch  , gespielt. Ich habe gelernt wann man wie handeln sollte um ethisch korrekt zu handeln und sodass andere Leute denken man wäre wirklich mit Ihnen in der Gefühls gleichen Situation. 

Zu sehen wie Menschen sich von ihren übertrieben starken Gefühlen leiten lassen, sehe ich als eine Art  Verschwendung (?) der eigenen Kraft an. Man kommt dadurch nicht weit im Leben.weshalb es mich nie gestört  hat. 


Kommentar von XY123XY123 ,

Dass Du Dich schon seit langem nicht mehr verliebt hast, bedeutet schon einiges. Aber ich meinte gar nicht Verlieben, sondern Liebe und die ist noch mal unendlich viel schöner. Ich hab gerade richtig Mitgefühl mit Dir. Bitte unternimmt was, wenn Du denkst, dass wirklich die Gefahr besteht, dass Du Dir selbst und anderen das Leben verbaust. Ich weiß, dass Dir die anderen egal sind, aber ich bin mir hundertprozentig sicher, dass es ganz tief in Dir anders aussieht (so tief, dass Du es nicht bewusst wahrnimmst). Denn niemand kommt so auf die Welt; es muss früh in Deinem Leben etwas sehr Schlimmes passiert sein, sodass Du Dich selbst von Deinen Gefühlen getrennt hast. Sie sind aber noch in Dir (verschwinden können sie gar nicht), nur Deinem Bewusstsein nicht mehr zugänglich. Und ja, klar kann man was unternehmen. Endgültig Du selbst (also in Verbindung mit Deinen Gefühlen) wirst Du erst dann sein, wenn Du weißt, was der Auslöser dafür war, dass Du Dich von den Gefühlen trennen musstest. Hilft aber nichts, wenn Dir das von außen jemand sagt (falls es jemand weiß), denn daran musst Du Dich selbst erinnern können. Und das geht, indem Du wahrnimmst, was Du fühlst. Du hast ja bereits damit begonnen. Also damit meine ich nicht Emotionen (geht ja noch nicht), sondern eben zum Beispiel wie es sich anfühlt, wenn Du den "Helfer" spürst. Und mit jeden Bisschen, dass Du mehr fühlen kannst (egal was es ist), kommst Du Dir selbst näher. Bis Du irgendwann mit Dir selbst (also Deinem Innersten) in Kontakt bist. Da Du allerdings Angst hast, die Kontrolle zu verlieren, würde ich Dir raten, zumindest hin und wieder zu einem Thetapeuten zu gehen. Eventuell kann man den ganzen Prozess mit Hypnose abkürzen, ich bin da aber skeptisch (kenne mich allerdings damit auch nicht aus). Das könntest Du einen Therapeuten fragen.

Kommentar von LittledragonXD ,

Danke dass du dir für deine Antworten so viel Zeit nimmst und dir Mühe gibst.

hmmm den' Helfer ' spüren... konnte ich noch nie so genau ich glaube eher dass der Helfer immer da ist oder besser gesagt mein Ich ist. 

Gefühle ... ich empfinde Glück/Freude und genervtheit /Wut am meisten. Trauer sehr selten.Meistens bin ich eher Neutral.

Ob ich mich wirklich getrennt habe ( von den tiefgründigeren Emotionen ) weiss ich nicht.Ich glaube eher dass ich sie nicht mehr empfinde oder als ob ein großer Teil abgebrannt wäre.Ich bin sehr kalt geworden und habe ebenso das Gefühl mehr die Realität zu sehen.Ich analysiere bevor ich handel.

Wieso empfindest du jetzt Mitgefühl /Mitleid ? ich verstehe es nicht so ganz was an der Situation macht Menschen Traurig oder beunruhigt sie zu wissen dass es jemandem an Emotionen mangelt?Es interessiert mich sehr , es würde mich freuen wenn du es mir genauer erklären könntest. Ebenso frage ich mich,wie ihr diese Gefühle ausdrückt.

Ich persöhnlich fühle mich selbst als eine Person mit vielen Masken.

Kommentar von XY123XY123 ,

P.S.: Mist, sobald ich den Kommentar abschicke, verschwinden die Absätze. So sieht's ja schrecklich aus. Bitte denk Dir einen Absatz nach "Mitgefühl mit Dir" und nach "Deinem Bewusstsein nicht mehr zugänglich".

Kommentar von LittledragonXD ,

hahaha mach dir darum keine Sorgen ich achte da nicht drauf.

Kommentar von XY123XY123 ,

Ich empfinde deshalb Mitgefühl, weil Du nicht lieben kannst. Und Du vermisst das offenbar auch nicht, da Du gar nicht weißt, was Dir entgeht. (Ich schreib das mal jetzt so hin; ich fühle einfach, dass das bei Dir so ist.) Das macht es gleich noch einmal trauriger. Ich habe zwei Fragen an Dich. Die erste lautet: Warum denkst Du, dass man mit Gefühlen nicht so erfolgreich sein kann? Ich weiß nicht, in welchem Bereich Du erfolgreich sein willst. Aber wenn Du Dir zum Beispiel die Fußball-Nationalmannschaft anschaust, haben da so ziemlich alle Freundin oder Ehefrau, vielleicht teilweise auch Kinder. Und die zweite Frage lautet: Kannst Du Dir vorstellen, dass Dich jemand verletzt (so, wie Du es Dir mit anderen vorstellst)? Falls ja, wie fühlt sich das für Dich an?

Kommentar von LittledragonXD ,

Menschen lassen sich meistens von Gefühlen leiten. Wenn jetzt zum Beispiel jemand versucht mein Mitleid zu erregen um mich von meinem eigentlichen Ziel abzuhalten.

Ich kann durch Gefühle andere Menschen leicht manipulieren bzw. sie dazu bringen mir zu helfen.

Gefühle können blind machen.

Und wenn jemand so mit mir umgeht - weiß ich nicht , ich durchschaue das meistens da ich die Tricks ja kenne.

Meistens merken es die meisten bis zum Ende nicht.

Ich mache es so, dass andere nicht erkennen was wirklich geschieht und fokussiere sie auf etwas anderes.

Deshalb kann ich da nicht wirklich sagen was ich dann empfinde, wahrscheinlich werde ich wütend und versuche es der Person heimzuzahlen, oder mir wird es egal sein da die Person keinen Nutzen hat.

Kommentar von XY123XY123 ,

Ich merke, dass ich von Deiner letzten Antwort gar nichts verstehe. Es geht vermutlich einfach nicht, da ich eben ganz anders bin als Du. Eine letzte Frage hätte ich aber noch (jedenfalls denke ich im Moment, dass es die letzte ist): Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Dir jemand sagt (z.B. die Eltern), dass Dich jemand als kleines Kind verletzt und gequält hat und auch Beweise dafür hätten? Wärst Du erschüttert oder wäre es Dir egal? 

Kommentar von XY123XY123 ,

P.S.: Ich meine abgesehen vom Bedürfnis, es demjenigen heimzahlen zu wollen. Es geht mir eher darum, ob Du so etwas wie Mitleid oder Mitgefühl mit Dir selbst hättest.

Kommentar von LittledragonXD ,

Wirklich geschockt oder Mitgefühl hätte ich da nicht, mir wäre das glaube ich egal.

Kommentar von LittledragonXD ,

Ich habe versucht es so gut wie möglich zu erklären aber ich glaube es ist schwer zu verstehen.

Und wenn meine Eltern mir sagen  würden,dass ich als Kind schlimmes erlebt hab würde es mir wohl jetzt egal sein. 

Ich würde jedoch nachfragen wer die Person ist. Und würde gerne mit der Person in Kontakt kommen. 

Kommentar von XY123XY123 ,

P.P.S.: Oder hast Du vielleicht sogar eine Erinnerung? Gab es in Deiner Kindheit irgendeine Form von Gewalt?

Kommentar von LittledragonXD ,

Gewalt, Mobbing , Vertrauensbruch,

Oder allg werde/ wurde ich schlecht / unfair behandelt.

Kommentar von XY123XY123 ,

Du wirkst auf mich wie jemand, der als Kind schwere körperliche Gewalt erfahren hat. War das so? Falls ja: Gibt es jetzt immer noch Gewalt gegen Dich?

Kommentar von LittledragonXD ,

Jetzt erfahre ich keine Gewalt. (Körperlich ) 

Früher war Gewalt schon ein Thema.

Kommentar von XY123XY123 ,

Und noch etwas spezieller: Sind/waren Deine Eltern gewalttätig?

Kommentar von LittledragonXD ,

Gibt es hier eine Art privatchat ? Dann könnten wir , wenns dir nichts aus macht , und besser drüber unterhalten.

Ich bin neu hier deshalb kenne ich mich noch nicht so gut damit aus.

Kommentar von XY123XY123 ,

Ok. Ich vermute, dass emotionale Gewalt immer noch ein Thema ist, aber wenigstens keine körperliche Gewalt mehr. Es gibt einen großen Zusammenhang zwischen der Gewalt, die Du erfahren musstest und Deinem Verlangen, andere zu verletzen. Ich hab jetzt soeben sehr viel weggelöscht, was ich als Erklärung geschrieben habe, weil ich merke, dass ich nicht die richtigen Worte finde. Frag einfach nach, falls Du Fragen dazu hast.

Kommentar von XY123XY123 ,

Aha, hab jetzt erst Deine Idee mit Chat gelesen. Ich weiß nicht, ob's was in der Richtung gibt, bin auch ziemlich neu hier.

Antwort
von Tufotoast, 35

Kein spaß aber ich denke genauso.Ich bin 14und ich habe null mitgefühl zu anderen Menschen.Ich hab ein verlangen nach Menschen zu verletzten,ich will in einer rießen schlägerei sein .Ich möchte um alles paintball oder rugby spielen .Was soll die scheise.Ich glaube das ist ne phase oder wir sind krank

Kommentar von LittledragonXD ,

Wie gehst du damit um weil zur Zeit mein Verlangen stärker den je ist.

Kommentar von Tufotoast ,

meine Eltern sind Russen und darum hab ich genügend dinge dagegen gemacht 😉 warst du schon mal in einer richtigen schlägerei

Kommentar von LittledragonXD ,

Nein ich habe mich nie auffällig an solche Taten rangemacht. Wenn ich etwas vorhab, plane ich es durch und achte auf jedes kleinste Detail ( achte auf Umstände) . Da ich eher klein bin und nicht groß angriffsbereit aussehe, konnte ich es mir mit dem Manipulieren leicht mache und habe andere Menschen dazu gebracht sich ( mit meiner Kontrolle ) mit anderen zu schlagen. 

Antwort
von EigenerBoss, 41

Ich hab auch früher wenn andere auf den boden gefallen sind und sich verletzt haben, hat es mich gefreut und ich hab gelacht.. das ist meinem vater aufgefallen... aber ist lange her.. mittlerweile hat es sich bei mir eingestellt obwohl ich ab und zu immernoch innerlich lache...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community