Frage von Xtreme86,

Verlängerung des ALG 2

Hallo! Ich vergaß letzten Monat (März) mein ALG2 zu verlängern. Morgen gehe ich sofort das ALG2 verlängern.

  1. Braucht das ALG2-Amt Kontoauszüge von mir? (Ich habe dummerweise meine Bankkarte verloren, muss erst neue Karte beantragen)

  2. Falls ja, würde dann auch ein Ausdruck aus dem Internet genügen? (Habe bereits alle Buchungen (der letzten 90 Tage) von der Onlinebanking-Internetadresse ausgedruckt, mit Hilfe der Druck-Taste, im Bildbearbeitungsprogramm zusammengefügt, auf A4 Seiten ausgedruckt, die A4-Seiten sauber zusammen geklebt & zusammen gefalten)

  3. Ich hatte öfter meiner Mutti im Internet etwas mitbestellt, das Geld bekam ich immer einen Monat später auf mein Konto, was man auch den Ausdrucken meiner Buchungen entnehmen kann. Sie wollte mir außerdem 2 Monate je 50€ so überweisen, was sie auch tat.

Auf den Ausdrucken stehen nun:

im Monat März Einnahmen von 150 € (incl. der 50 €) und im Monat Februar Einnahmen von 112 € (incl. der 50 €) von meiner Mutti

Was sage ich, wenn die von der ALG2-Stelle mir fragen, was es mit dem Geld auf sich hat?

Vielen Dank & einen schönen Montag-Abend!

Hilfreichste Antwort von Claud18,

Es kann sein, dass du gar keine Kontoauszüge mehr vorlegen musst, diese werden meist nur bei Erstantragstellung verlangt. Also, lass es erst einmal. Du kannst sie später immer noch nachreichen. Sieh aber zu, dass du deinen Antrag so schnell wie möglich abgibst.

Wenn du deiner Mutter etwas im Internet bestellst, sollte sie es besser selbst bezahlen. Es kann sonst durchaus sein, dass der Sachbearbeiter dir diese Einnahmen als Einkommen anrechnet, wenn er schlecht drauf ist. Und dann musst du erst einmal Zeit und Nerven in einen Rechtsstreit investieren. Wenn deine Mutter dir mal so ein paar Euro zukommen lassen möchte, sollte sie diese nicht aufs Konto überweisen.

Antwort von casilein,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Was sage ich, wenn die von der ALG2-Stelle mir fragen, was es mit dem Geld auf sich hat?

Hoffentlich hat Deine Mutter im Verwendungszweck angegeben, wofür das Geld ist - notfalls muss sie es separat bestätigen. Das Geld für die ausgelegten Einkäufe sollte nicht angerechnet werden. Die Zuwendung von jeweils 50€, die keinem bestimmten Zweck dient, wird jedoch voll als müheloses Einkommen angerechnet.

Für die Zukunft sollte Deine Mutter einen eindeutigen Zweck, der nicht vom Alg2 abgedeckt ist, in der Überweisung angeben.

Antwort von Eddy63,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Auf jeden Fall jetzt mal dein Hartz4 beantragen ,wie kann man sowas vergessen,sorry versteh ich nicht.Und Bankkarte verloren ,die musst du doch auch sperren lassen und eine neue dann beantragen ,da warte ich doch nicht ewig.Aber das lernst du auch noch.

Antwort von VirtualSelf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
  1. Möglicherweise (in einigen Jobcentern wollen sie Kontoauszüge, in anderen nicht)
  2. Möglicherweise (einige SB akzeptieren Online-Ausdrucke,andere nicht)
  3. So wie du es hier erklärt hast.

Solange kein Meldeversäumnis vorliegt (was eine 10%-Sanktion nach sich zieht), ist es relativ Banane, ob du deinen Weiterbewilligungsantrag am 01.04 oder am 30.04 abgibst, außer dass du das Geld entsprechend später bekommst.

Kommentar von Claud18,

Bekommt man bei Hartz denn nicht erst Geld vom Datum der Antragstellung an? Oder ist das bei Weiterbewilligungsanträgen nicht so streng? Ich kenne den Antrag bis zum Ende des Monats nur vom Wohngeld her.

Kommentar von VirtualSelf,

Antragstellung wirkt im SGB II-Recht nach § 37 Abs. 2 SGB II auf den Monatsersten zurück.

Antwort von DerHans,

Wie kann man denn vergessen, den Folgeantrag zu stellen? Brauchtest du das Geld eigentlich gar nicht? Genau diese Frage wird dir beim JobCenter gestellt werden.

Und selbstverständlich musst du die Einnahmen auf deinem Konto ausführlich und nachviollziehbar erklären können. Genau deswegen wollen sie ja deine Kontoauszüge sehen.

Kommentar von lorena55,

Hallo DerHans! Genau deiner Meinung bin ich auch, super! Anscheinend hat sie das Geld ja nicht nötig, sonst würde sie sich besser darum kümmern! Ach ja, dann noch Bankkarte nicht sperren lassen! Klingt alles nach "junger Frau?" oder aber ist gar nicht wahr! Denn ich kann mir nicht vorstellen - zumal man die Bescheide per Post zugeschickt bekommt - vergessen, diese anzukreuzen und am Termin abzugeben! Irgend etwas stimmt hier nicht! Wolltte dies nur anmerken! Gruß Lorena

Antwort von CoHam,

diesen antrag zur verlängerung kriegst doch nach hause geschickt. einfach nur ankreuzen dass sich nix geändert hat auch nicht deine kontoverbindung

Kommentar von Xtreme86,

Danke, auf dem Bewilligungsbescheid stand aber, das ich vom 01.03. - 31.03.12 beim ALG2-Amt vorsprechen soll (was ich leider vergaß, habe heute früh angerufen und die Frau sagte mir, ich solle morgen (Di) ab 8 Uhr erscheinen)

Kommentar von CoHam,

dann bekommst genau wie ich ein sanktionsdrohung (minderung der zahlung) kommt schriftlich und dann musst antworten / termin

Kommentar von isomatte,

Wenn Du das vorsprechen mit einer Einladung verwechselst,droht Dir eine Sperre ! Wegen Deinen Auszügen ( Internet Ausdrucke )könntest Du glück haben,wenn es ein paar Seiten sind,da Prüfen sie es vielleicht nicht so genau ! Du darfst, glaube ich ,nur 20 Euro im Jahr als Geschenk erhalten,ohne das es als Einkommen angesehen wird ! Also wenn es Hart auf Hart kommt und sie es doch merken,könnte es sein das Du von den 2 x 50 Euro von Deiner Mutti,80 Euro zurückzahlen musst ! Auch über die Einkäufe für Deine Mutti würde ich von mir aus nichts Erzählen,erst wenn sie es Merken sollten ! Kannst Du ja durch Deine Auszüge belegen,das Du Deiner Mutti das Geld praktisch nur ausgelegt hast .Falls Dein Bewilligungsantrag abgelaufen war und Du Morgen erst einen neuen Stellst,bekommst Du auch erst ab Morgen berechnet ( Heißt Dir fehlen für 2 Tage im April Geld ) , Leistung wird nicht Rückwirkend gezahlt,erst ab Antragstellung ! ZU 1. JA ! ZU 2. JA !

Kommentar von helmutgerke,

Du darfst, glaube ich ,nur 20 Euro - jetzt 100,00€/p.a. auf Monat verteilt 10,00€

Leistung wird nicht Rückwirkend gezahlt - Rückwirkend zum Monatsersten, was allerdings in diesem Falle keine sonderlichen Auswirkungen hat. Wäre doch das Versäumnis der Fragestellerin letzte Woche eingefallen, sehe die Sachlage besser aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community