Verkrampftes Galoppieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das scheint mir nach einem "gesamtproblem" zu klingen.. Klammerst du denn wegen zu wenigem halt? Um einfach lockerer zu werden im Becken bieten sich oft Möglichkeiten an wie einfach mal ohne Sattel zu reiten (reicht ja auch erstmal schritt und trab) oder mit Voltigier-Gurt an der Longe. Klingt vielleicht erstmal ein bisschen albern und nach Kinderreitstunde, aber das mache ich sogar aich manchmal noch (ich reite seit mehr als 10 Jahren Dressur), weil man sich einfach auf seinen Sitz und die Bewegung des Pferdes konzentrieren kann. Ansonsten wenn man im Sattel sitzt immer darauf konzentrieren, dass du schön hinten auf deinem Hintern sitzt und dir vorstellst die Knie zu lockern. Das kann schon helfen. Viel Glück und Spaß am reiten! Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin recht oft auf Lehrgängen (als Fotografin) und habe bei solchen Problemen gelernt, das es hilft die Zügel in eine Hand zu nehmen und einfach zu galoppieren. Nicht drauf achten ob das Pferd durchs genick geht, einfach galoppieren lassen. Im Pferd sitzen und das Pferd spüren. Übergänge mit einer Hand und mit Sitz reiten und Galoppieren, Galoppieren, Galoppieren. Ich fands zunächst seltsamt, aber jeder der Reiter (Und wir reden hier von Reitern bis S!) hat gesagt das es geholfen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, aber vorstellen könnte ich mir, dass man nach einer Weile  im Westernsattel sozusagen etwas verwöhnt ist. Also ich reite sehr selten in einem Westernsattel, und empfinde das dann immer so ein bisschen wie in einen Sessel.

Vielleicht kann Dich jemand  ein paar mal an die Longe nehmen. Dass Du dich einfach auf den Sitz konzentrieren kannst?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung