"Verknallt", bin ich seltsam?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das wird wohl Mutterinstinkt sein. Bei Männern Beschützer instinkt. Wenn die gegenseite das mitkriegt wird das ausgenutzt. Dann wird das bei dir zu einem helfersyndrom. Dahinter steckt der wunsch, wenn du jemand schwachen aufbaust, gewinnst du ihn für dich, der eigentlich zu gut für dich ist. Aber mit macken wird es wahrscheinlicher in deiner Logik. Wenn du dich viel informiert hast oder dich gekümmert hast, kann man das als investition bezeichnen. Je mehr du investierst desto mehr erwartungen hast du. Und um so abhängiger wirst du von einem Feedback. Die stille forderung das das sich auszahlt. - Du bist so, weil du dir das für dich selbst suchst. - Ich kann dir dazu sagen, das es sehr unwahrscheinlich ist, das das so klappt. Nicht weil alle das bewußt nur ausnutzen wollen, sondern, das jeder viel zu sehr mit sich beschäftigt ist und seine Bedüfniss ehrlicherweise am höhsten schätzt. Aus bedürftigkeit die du stillst, wird bei dem anderen eine gewohnheit und selbstverständlichkeit. Dein plan das du es doppelt und vielfach zurück kriegst ist geht nicht auf. Es ist gut sich um andere zu kümmern, aber achte auch auf dich. - Du bist nicht seltsam, sondern unerfahren.

PS: Zum anderen reflektiere immer warum du jemanden liebst. Evolutionär sucht Frau immernoch oberflächlich. Das heißt den typen den alle Wollen. Nur den musst du teilen. Du bist nichts besonderes wenn er sich aus allen optionen für dich entscheidet. Das ist eine illusion. Superstars und schauspieler profitieren enorm von diesem phänomen. Dementsprechend hoch sind auch die scheidungen, unehelichen kinder und ausrutscher. Frauen verknappen und schaffen damit Männerideale die eigentlich keinen wert für eine dauerhafte Beziehung in sich tragen. Jeder Mann kann toll sein, mit den mitteln die ein Superstar hatte zu denen er einer wurde und danach. Es steckt immer mindestens ein starker Partner vom anderen geschlecht dahinter der diesen Menschen aufgebaut hat und zu seiner entwicklung durch unterstützung beigetragen hat. Die Idee also einen schlumpf zu nehmen und daraus einen tollen mann zu machen ist also nicht verkehrt und eher erfolgsversprechend. Aber bei deinen Filmen bezieht sich das nur auf das aussehen von den Typen. Darauf kann man nicht bauen. Du willst dir etwas schönes erkaufen, das alle wollen. (das geht nach hinten los)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war auch so, habe sehr "geshippt", falls dir das was sagt. Das ging bis in meine Zwanziger, aber auch heute noch ziehen mich die tragischen Gestalten sehr an, z. B. bei Downton Abbey der humpelnde Kammerdiener und seine Liebe, das Hausmädchen, da konnte ich mich mal wieder drin verlieren und hab auch FanVids auf YouTube geschaut. Aber das normale Leben, das man zwangsläufig anfängt zu führen (mit Job, Beziehungen, Alltagsgeschäfte etc.) lässt irgendwann einfach nicht mehr so viel Raum für diese Art der Schwärmerei. 

Und selbst wenn doch: ich kannte mal eine, die war mit Mitte 40 immernoch Single, ihre einzige große Liebe war Captain Kirk, die Wohnung ein einziger Schrein um ihm zu huldigen. Die hat Fanfiction geschrieben, E. L. James ist dagegen Kindergartenlektüre... Und trotzdem war sie ein viel netterer Mensch, als so mache Normalos :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Angst, -ging mir auch mal so.

Nur war dabei der Unterschied zu dir, das ich nicht drauf stehe / stand wenn jemand kämpft oder verletzt wird, sondern stand ich eher auf so schnulziges Zeug. Normale Romance eben. Ganz ehrlich, es waren zwar Animes, aber ich hab dann diesen einen Charakter, den ich so toll fand, ewig umschwärmt und wollte das es genau diesen Charakter auch im Reallife gibt.. Jaa, das war ne geile Zeit, ich geb's zu.

Du bist nicht alleine, sowas geht irgendwann wieder weg.. Falls du wen zum schreiben brauchst, schick mir einfach ne Anfrage, ich hör' gerne zu. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Also aufjedenfall gibt es andere die auch so ähnlich fühlen. 

Es ist bei vielen auch so...wenn ihnen selber was ähnliches passiert ist im eigenen leben, und dann bei einem Schauspieler fast die selbe Situation passiert... den Schauspieler mehr mögen weil sie etwas verbindet. 

Aber ganz ehrlich ich will dich nicht angreifen und fühle dich bitte auch nicht angegriffen.... aber soviel Serien und Fernsehen ist absolut schlecht für deinen Charakter und deine Entwicklung! !! Du musst raus wenn du keine Freunde hast wirst du sehr schlecht jemals welche finden wenn du so lebst. Meld dich doch in einem Verein an was dir Spaß macht evtl. Sogar was mit Schauspielen oder Musik. ...Tanz. ... und hab keine angst schäme dich nicht für dich sei du selbst und du findest ganz bestimmt Freunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist wohl eine Seltenheit, die man im Museum ausstellen könnte. Da  könnten dich dann alle Besucher bestaunen, was für ein merkwürdiger und anmutiger Mensch du bist. Und plötzlich bliebe ein junger Ritter vor dir stehen, würde sich ehrfürchtig vor dir verbeugen, dann dich an die Hand nehmen und hinausbegleiten in die große weite Welt. Wie täte dir das gefallen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FiImejunkie
25.10.2016, 16:02

Ich mag keine Ritter :P wenn es so passieren würde, würde ich natürlich mitgehen, damit ich nicht vor Scham in dem Schaukasten sterben würde. Bin ja schon kurz vorm Tod nach einem Referat

0

Was möchtest Du wissen?