Verkehrsunfall wer trägt schuld wer wird hochgestuft bei der Versicherung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

der Polizeibeamte meinte da wir beide Unfallbeteiligten bei der selben Versicherung sind sollte es die Versicherung klären

Genau das sollte die Versicherung auf gar keinen Fall. Es ist in deinem Interesse, das die Schuldfrage objektiv und unabhängig geklärt wird! Daher ist es am sinnvollsten, wenn du direkt einen Fachanwalt für Verkehrsrecht einschaltest, der deine Interessen vertritt.

Ich war auf der linken Spur auf meinem Fahrstreifen, plötzlich kam ein Auto von rechts und streifte mich auf meiner Spur

In dieser Schilderung kann ich nicht erkennen, wieso du den Unfall verschuldet bzw. teilweise verschuldet haben solltest.

es wird eine teilschuld für beide geben 

Die Variante wäre natürlich für eure Versicherung das optimale Ergebnis, wobei die höchste Teilschuld derjenige ohne Vollkasko haben müsste.

Jetzt meine Frage an euch wenn es zur teilschuld kommt werden beide Versicherungen hochgestuft?

ja natürlich! Dann "dürfen" beide einen höheren Folgebeitrag zahlen.

erstmal warten bevor ich irgendwo ein Kostenvoranschlag etc was anderes holle bis das alles geklärt ist

Eine Beweissicherung muss so zeitnah wie möglich erfolgen! Daher ist es schon wichtig den eigenen Schaden durch ein unverzüglich beauftragtes Gutachten zu dokumentieren. Wobei man sich aus Kostengründen zu nächst auf die reine Schadensaufnahme beschränken kann. Das dürften in deinem Fall ca. 50 € sein.

So eine Endgültige Klärung kann teilweise sehr lange dauern und dann ist es wichtig Beweise zu haben das diese Schäden durch den besagten Unfall entstanden sind. Es kann jederzeit wieder ein Unfall eintreten, bei dem die gleiche Stelle des Autos beschädigt wird. 

Die Anstoßspuren an deinem Auto unabhängig zu dokumentieren ist auch extrem wichtig um beweisen zu können ob die Schäden an dem Fahrzeug des anderen Unfallbeteiligten von dem Anstoß gegen dein Fahrzeug stammen können oder nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peppa1992
14.02.2016, 18:59

Warum es eine teilschuld gibt? Weil Aussage gegen Aussage läuft. Der Unfallgegner sagt ich wäre in seine Spur gefahren und ich sage er ist auf meine Spur gefahren!

0

Die Versicherungsexperten können sehr gut einschätzen welches Fahrzeug aufgefahren ist. Irgendwie klingt das für mich nach versuchtem Versicherungsbetrug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann aber etwas nicht stimmen, denn an der Unfallstelle wird in Deutschland kein Bußgeld aufgesetzt. Bist Du Dir sicher?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
14.02.2016, 09:54

Die 35 € sind eine gebührenpflichtige "Verwarnung" mit Bußgeld hat das nichts zu tun. Und bei unklaren Verhältnissen ist es durchaus üblich, dass beide zahlen müssen. Nach § 1 hat sowieso jeder Schuld.

0
Kommentar von peppa1992
14.02.2016, 11:22

Doch habe aber den Unfall nicht zugegeben und warte jetzt auf ein Bußgeld mit bearbeitungsgebühr muss also ca 55-60€ zahlen laut polizeibeamten

0

Bei einer teilschuld zahlt jeder seinen eigenen Schaden, wenn die Versicherung keine Regulierung erbringt, wird auch nichts zurück gestuft. Wer Schuld ist, kann man anhand der von Dir gemachten Angaben nicht einschätzen, du schreibst aber.... Der andere sei aufgefahren.... Damit ist er meistens schuld. Jeder hat so zu fahren, dass er sein Kfz zu jeder Zeit rechtzeitig zum stehen bringen kann. Das gilt innerhalb geschlossener Ortschaften noch mehr als außerorts. Wer wieviel Zeugen hat spielt eine weniger große Rolle, wichtiger ist das die Zeugen den Hergang bestätigen. Auch die Einschätzung der Polizei muss nicht richtig sein. Sofern eine RechtsschutzVersicherung besteht würde ich einen Anwalt hinzuziehen, allerdings ist bei der schadenshöhe Unsinn einen Anwalt aus eigener Tasche zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peppa1992
13.02.2016, 23:52

Er musste sowieso auf meine Spur da er nach links abbiegen musste, ich habe gebremst aber erst als es schon geknallt hat da ich ihn ja nicht sehen konnte das er auf mich aufführt :( der Polizeibeamte hat alle gefragt alle haben das selbe gesagt. Genau jetzt fällt mir auf plötzlich kam der unfall Gegner und sagte er hat ein zeugen er hat ihn gerade angerufen er hat den Unfall mitgesehen.. Der Polizist meinte nur nein es gibt keine weiteren zeugen es ist Unfug das du einen zeugen hast und er hat sich gemeldet.

0
Kommentar von RudiRatlos67
14.02.2016, 00:01

Alles sehr kurios, aber eine bekannte Vorgehensweise bei sud- oder osteuropäischen Mitbürgern, ohne hier irgend jemanden diskriminieren zu wollen, ich mag die Leute trotzdem sehr gern, auch wenn deren rechtsauffassung manchmal etwas eigenwillig ist.

1

Wenn deine Versicherung leisten muss, wirst du hoch gestuft. Du solltest auf alle Fälle darauf bestehen, dass sich ein Gutachter der Versicherung den wagen des Gegners ansieht. Damit er keine Schäden mit regulieren lassen kann, die schon vorher da waren.

Erst wenn der gesamte Fall abgeschlossen ist, kannst du entscheiden ob du den schaden selbst übernimmst, um deinen Rabatt zu retten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peppa1992
13.02.2016, 23:48

Aber es war ja nicht meine schuld und die Versicherung ist ein und die selbe.

Ich will gar nichts zahlen und nicht hochgestuft werde um ehrlich zu sein will ich nicht mal ein Cent von der Versicherung da an meinem auto die Kratzer mich net stören und ich net bei einer teilschuld unnötig hochgestuft werden :(

0
Kommentar von KfzSVnrw
14.02.2016, 16:26

 dass sich ein Gutachter der Versicherung den wagen des Gegners ansieht.

Darauf zu bestehen bringt nichts, da die Versicherung dazu kein grundsätzliches Recht hat. Diese müsste zunächst einmal den Beweis antreten, dass das vom Geschädigten eingereichte Gutachten zur Abrechnung ungeeignet ist.

0

der unfall Gegner gab bei der Polizei einen Schaden an seinem Auto an wo
sogar der Polizist sagte das das unmöglich von dem Unfall kommen kann

_________________________________________

dann sieht es sehr nach Versicherungsbetrug aus sprich er hat dich mit Absicht touchiert um dir einen Vorschaden unterzuschieben. Bestehe auf alle Fälle auf Schadensgutachter denn dann würde er auffliegen und ist wegen versuchten Versicherungsbetrug und weiterer Vergehen dran und muß deinen kompletten Schaden zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peppa1992
13.02.2016, 23:43

Sobald der Polizeibeamte unsere Führerscheine sehen wollte wurde der Unfallgegner sehr zitrig, der Polizist sprach ihn wieder darauf an der Unfallgegner sagte mit zitriger Stimme er hat keinen Führerschein mit. Auf meine wiederholte Aussage vor den Polizei Beamten das der Schaden was er zeigt nicht vom Unfall kommen kann, fing er an auf seine Kinder und auf Gott und alles zu schwören! Der Polizist meinte nur es kann nicht vom unfall kommen und ein Gutachter wird den Unfallschaden schon erkennen.

Ich habe Angst das ich hochgestuft werde weil die Versicherung beiden einen teilschuld gibt

0
Kommentar von RudiRatlos67
13.02.2016, 23:56

Ein geschadigter der durch ein versichertes Kfz zu Schaden kommt wird auch entschädigt. Das die Versicherung sich das Geld wegen Ausübung einer Straftat zurück holt dürfte einleuchtend sein

0
Kommentar von RudiRatlos67
14.02.2016, 00:03

einen vorhandenen Schaden, einem anderen unfallgegner untwejubeln zu wollen ist aber Betrug

1