Verkaufsbegrenzung von nikotinhaltiger Lösung (Liquid für E-Zigaretten) auf 10ml, ab 2016 - Was ist dran und was haltet ihr davon?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also die Tabakrichtlinie ist ja nur die EU-Richtlinie.

Mir macht die konkrete Ausarbeitung des neuen Tabakerzeugnisgesetzes , in welches E-Zigs aufgenommen werden sollen derzeit viel mehr sorgen:

http://esmoketips.com/das-deutsche-tabakerzeugnisgesetz/

Das wird sogar noch einen ticken härter ausfallen als die EU-Richtlinie selbst. Typisch deutschland.........

Naja vor Mai 2016 wird jedenfall nichts passieren. Es ist ganz klar ein Angriff auf die "Süchtigen" um diese auszunehmen wie eine Weihnachtsgans.

Die begrenzungen (10ml Größe + max 20 mg Nikotingehalt) führt dazu das wir alle ohne ausnahme 3-8 € pro 10ml "fertigliquid" bezahlen müssen. Das macht Dampfen für jemand wie mich ohne Steuern schon teurer als herkömmliche Zigaretten.

Im Vergleich zur EU-Richtlinie birgt das deutsche Tabakerz. Gesetz noch den Anhang der schon allein das schreiben über E-Smoke Produkte als Werbung deklariert werden und als straftat geahndet werden kann. Diese Gesetze sind leider mehr als nur eine beschränkung unserer Freiheit und ein freifahrtsschein für die nächste "Suchtindustrie" den normal Menschen auszunehmen. Es ist gleichzeitig ein Maulkorb korrekt über das Thema E-Smoke berichten zu können. (Webseiten und Blogs) Somit sind die erstellung von Testberichten schon eine Straftat weil sie eine Werbewirksame Wirkung haben könnten......................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier: http://blog.rursus.de/2014/05/die-neue-eu-tabakrichtlinie-201440eu/
Meiner Meinung nach wird hier den Umsteigern und den "Stammdampfern" der Hahn abgedreht. Es könnte passieren das einige doch wieder zur Zigarette greifen. Es gibt aber auch eine grosse Gegenbewegung u.a. von der ig-ed(.org) sowie einer europaweiten Petition in Form einer Anklage gegen die geplanten Vorgaben. article20legalchallenge(.com).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


EU RICHTLINIE

Gemäß der "RICHTLINIE 2014/40/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 3. April 2014 zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Herstellung,

die Aufmachung und den Verkauf von Tabakerzeugnissen und verwandten Erzeugnissen" muss die Bundesregierung bis zum 20. Mai 2016 isnbesondere folgende Richtlinie bezüglich Nikonthaltiger Substanzen umsetzten:

(38)
Das Inverkehrbringen nikotinhaltiger Flüssigkeiten sollte im Rahmen dieser Richtlinie nur zugelassen sein, wenn ihr Nikotingehalt 20 mg/ml nicht übersteigt. Diese Konzentration ermöglicht eine Nikotinabgabe, die mit der erlaubten Nikotindosis vergleichbar ist, die bei einer Standardzigarette während der Zeit anfällt, die für das Rauchen einer solchen Zigarette benötigt wird. Um die mit Nikotin verbundenen Risiken zu begrenzen, sollten Höchstgrößen für Nachfüllbehälter, Tanks und Kartuschen festgelegt werden.

Bis jetzt ist noch keine Änderung vorgenommen worden.

Wie immer eine "überregulierung" der EU für seine Mitgliedsstaaten. In der Umsetzung wird das Ganze eh wohl kaum statfinden.

Lg, Anduri87

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den USA sind es in einigen Bundesländern 80 Cent/ml Steuer. Wer jetzt noch nicht gebunkert hat, darf sich bald eine ganz üble Entwicklung ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ja nicht nur diese Begrenzung, welche wahrscheinlich kommen wird. Es kommt bestimmt auch noch eine Steuer auf die Liquids mit Nikotin.

Wenn es arg kommt, sogar wie in Italien mit 0,37 € pro Milliliter:

http://esmoketips.com/steuer-auf-e-liquid-in-italien/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es mehr als dreist. Totale abzocke und einfach nur bescheuert. Ich könnte ja verstehen, wenn sie den Nikotingehalt/ml begrenzen aber das ist doch einfach nur ein gekauftes Gesetz von der Tabakindustrie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tiveman
26.11.2015, 15:53

Leider ist es tatsächlich nicht die Tabakindustrie. Maßgeblich für diese Vorlage war der VdEH (Verband des E-Zigarettehn Handels) der diesen Regeln zugestimmt hat. Es geht primär darum E-Liquid fein portioniert und total überteuert wie einzelne Zigaretten verkaufen zu können....................

0