Verkauf von Immobilie trotz Grundschuld?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die meisten Antworten hier sind falsch. In Deutschland wir eine Immobilie immer Lastenfrei verkauft. Es muß daher eine Löschungsbestätigung der Bank vorliegen. Meistens unter der Voraussetzung, daß der Kaufpreis auf diese Bank eingezahlt wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wohnung kann ohne weiteres verkauft werden, sofern die Ablösung des der Grundschuld zugrundeliegenden Darlehens aus dem Kaufpreis möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also im Grunde würde ich eine Immobilie nie selbst verkaufen. Suche dir lieber einen Fachmann, der dir unter die Arme greift und das Objekt veräußert.

Natürlich kostet euch das auch etwas, aber es hat halt auch seine Vorteile, wenn ein Makler, wie z.B. http://www.top-immobilien.de/?item=immobilien-richtig-verkaufen , sich der Sache annimmt. Es gibt doch so viele rechtliche Aspekte, die man beachten muss, wenn man ein Haus oder eine Wohnung verkaufen möchte. Von daher, immer vom Fachmann beraten lassen, wenn man selbst keine Ahnung hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie könnte doch einfach diese verkaufen und vom Verkaufspreis ihre Schulden ablösen oder sehe ich das als Leihe falsch?

Nein, das ist sogar die übliche Vorgehensweise. Eine Grundschuld an sich schränkt nicht die Verfügungsmöglichkeiten ein. Bei der Eigentumsübertragung wird die Grundschuld dann gelöscht oder zuvor für Finanzierungszwecke an die neue Bank abgetreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

verkauf mit der belastung möglich , nur der käufer wird vom gedaçhten kaufpreis die grundschuld abrechnen - denn die müßt er ja tilgen . zzgl . gebühren .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BreeHotch
08.05.2016, 22:59

Das würde bedeuten dass sie den kompletten Kaufpreis erhält abzüglich die 15.000 (also 85.000) und der Käufer bezahlt dann an den Gläubiger? Schreckt dies denn grundsätzlich Käufer ab oder ist das nur eine Art "Förmlichkeit"?

0
Kommentar von hilflos99
09.05.2016, 08:25

der Käufer muß gar keine alte Grundschuld übernehmen und tilgen und schon gar keine Gebühren

0

Die Grundschuld ist im Grundbuch eingetragen. Dadurch muss beim Verkauf die Grundschuld auf den neuen Käufer übertragen werden. demanch ist statt 100.000€ abzüglich der Grundschuld nurnoch mit 85.000€ zu rechenen. Und die Grundschuld muss beim zuständigen Grundbuchamt geändert werden. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?