Frage von peterpern1, 58

Verkauf von Dingen ohne Besitz und Eigentum?

Ich will evtl. ein keines Gewerbe eröffnen. Die Idee ist ganz simpel: - Fertige Computeranbieten - Sobald ein Kauf eines Dritten erfolgt: - bestellen der Einzelteile von einem Namenhaften Unternehmen -Versandt der Einzelteile an mich - Der zusammenbau erfolgt bei mir - Weiterversandt zum Käufer

Das Alles passiert ausschließlich online. So weit so gut- jedoch darf ich diese Computer anbieten, obwohl ich zum Zeitpunkt des Kaufes weder Besitzer, oder Eigentümer bin? Ich Besitzte kein Lager und möchte nicht sofort viel Geld investieren.

Antwort
von Ironhenrik, 24

Ja! Man trennt im deutschen Zivilrecht zwischen Verpflichtungs- und Verfügungsgeschäft. Du kannst so viele Verpflichtungsgeschäfte (dein "Verkauf") abschließen über alles mögliche an unzählige Menschen. Aus den Verpflichtungsgeschäften folgern allerdings auch Ansprüche des Käufers.

Antwort
von Deamonia, 33

Ja klar, das darfst du, wird sogar oft so gemacht. 

Bei uns z.B. werden Ersatzteile erst bestellt wenn es einen Auftrag dazu gibt.

 Wird vorher ein Angebot von uns gemacht, wird dort rein geschrieben "Da die Ersatzteile extra bestellt werden, ist der Umtausch ausgeschlossen" (Reklamation ist natürlich was anderes) 

Antwort
von BrilleHN, 31

Du darfst Dinge verkaufen die du noch nicht besitzt, bzw. nicht auf Lager hast - aber Du musst dann darauf hinweisen, dass die Ware nicht auf Lager liegt und bestellt wird bzw. entsprechende Lieferzeiten angeben.

Die langen Lieferzeiten werden aber viele Kunden abschrecken und ich bezweifle, dass dein Geschäft dann noch so gut laufen wird, wie Du dir das erhoffst.

Kommentar von peterpern1 ,

Vielen Dank! Ist mir vollkommen bewusst.  Das ist lediglich nur eine "Nebensache". 

Kommentar von BrilleHN ,

Besser wenn Du kleine Döner-Läden abklapperst und sie über die neue GoBD informierst - im selben Atemzug bietest Du ihnen eine "preisgünstige" Lösung (ecoDMS) für das Problem an - ecoDMS ist eigentlich kostenlos Du packst halt noch einen Installations und Konfigurations-Service drauf und drückst ihnen noch einen Dokumentenscanner auf´s Auge.

Schon hast Du einen Laden der brummt und kaum Investitionen.

Ich würde es ja selber machen aber ich bin kein Klinkenputzer

Antwort
von wolfram0815, 19

Nun ja, auf diese Art hast du längere Lieferzeiten als die etablierten Anbieter, was ein Wettbewerbsnachteil ist. Du bist darauf angewiesen, dass alle Komponenten rechtzeitig auch geliefert werden können.

Hinzu kommt, das im Onlinehandel ein verschärfter Wettbewerb gilt. Gegen große Anbieter wirst du es sehr schwer haben. Gerade bei Computern sind die Gewinnmargen sicher gering.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community