Frage von Bridges05, 41

Verkäufer verkauft falsches Fahrrad ; welche Rechte habe ich?

Hallo, neulich habe ich in einem Ladengeschäft mit Wissen des Verkäufers ein spezielles Fahrrad Probe gefahren. Es war ein Ausstellungsstück. Das Preisschild mit knapper, ungefährer Beschreibung. Ich habe noch Prozente bekommen da das Fahrrad ein Ausstellungsstück war. Mit dem Verkäufer und diesem Fahrrad in der Hand sind wir dann zum Servicebereich und der Verkäufer hat den Kaufvertrag aufgesetzt; den ich unterschrieben habe!

Die im Kaufvertrag festgehaltene Seriennummer ist die gleiche wie auf dem Rahmen des speziellen Fahrrads! Garantiekarte mit der Seriennummer des Rahmens habe ich dann auch erhalten.

- Nun, wieder daheim, stellte sich jedoch heraus das die Beschreibung des von mir in diesem Moment in der Hand gehaltenen speziellen Fahrrads nicht der im Kaufvertrag festgehaltenen entsprach.-

Sicher habe ich den Vertrag nicht genau genug gelesen; doch ich bin fest davon ausgegangen das der Verkäufer und ich die ganze Zeit über das spezielle Fahrrad verhandelt haben. Er hat auch nichts gegenteiliges von sich gegeben. 

- 01 Bin ich nun verpflichtet das Fahrrad zurückgeben? Bin ich verpflichtet statt dessen das im Kaufvertrag beschriebene Fahrrad  nehmen zu müssen, oder kann ich von dem Kaufvertrag ganz zurück treten.

P.S: Antworten zu einer gleichnamigen Frage aus 2015 hier im Forum habe ich schon gelesen. Dort wurde schon einiges geschrieben: Ob eine Irrtumsanfechtung seitens des Verkäufers nun für ihn einen un/-gewissen Ausgang hätte ( siehe: Inhaltsirrtum oder Motivirrtum) wurde diskutiert.

vielen Dank mit freundlichem Gruß Bridges05

Antwort
von HPG66, 15

Sagen wir mal so....

Du gehst auf den Markt und willst vom Obsthändler Äpfel kaufen. Er zeigt Dir seine Auswahl und lässt von seiner Empfehlung Dich ein Stück probieren. Darauf bestellst Du.

Zuhause siehst Du in der Tüte sind nur Birnen....

Im gleichen Verhältnis ist es bei Dir.

Du hast über ein spezielles fahrrad gesprochen, Probe gefahren und diesbezüglich den Vertrag unterschrieben.

>> Du wolltest Äpfel und nicht Birnen <<

Dementsprechend muss Du den Kaufvertrag von Deiner Seite nicht erfüllen, bzw, falls schon gekauft, kannst diesen Kauf rückgängig machen.

Sofern Dir das andere Fahrrad mit diesen Konditionen nicht noch besser gefallen sollte. ( Sollte es ein besseres, hochwertigeres Fahrrad sein, kannst Du für Dich selbst bestimmen, welches Fahrrad zu diesem Preis Dir lieber wäre.

Ab zum Fahrradhändler, Vertrag mitnehmen und am besten den Käufer, der Dich beraten direkt ansprechen.

Sollte es Probleme geben, und er alles abweist, ein Gespräch mit dem Geschäftsführer / Filialleiter suchen.

Wenn auch dieses nicht fruchtet, es gibt Menschen, die Dir da ganz schnell helfen können = Anwälte

Kommentar von NMirR ,

er hat den Vertrag ja nicht genau gelesen, da steht also sicher das andere Rad drin, der Händler ist ja nicht dumm

Antwort
von MuttiSagt, 13

Wenn die Seriennummer des Fahrrades im Vertrag eine andere ist als die auf dem Fahrrad, dann hast du natürlich Anspruch auf Herausgabe des richtigen Bikes

Kommentar von Bridges05 ,

Bin ich denn andererseits auch verpflichtet das andere Fahrrad mit der im Vertrag festgeschriebenen Seriennummer nehmen zu müssen?

Kommentar von MuttiSagt ,

Ja, eigentlich schon! Ich würde dir aber raten, dich friedlich zu einigen. Vermutlich ist die Verwechslung versehentlich geschehen und eigentlich kann man über solche Dinge ganz normal reden und braucht nicht gleich zu klagen oder so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community