Frage von CrushedIce2, 48

Verkäufer schickt fehlende Originalteile vom Motorrad nicht nach. Was kann ich tun?

Hallo

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe bereits im Februar ein gebrauchtes Motorrad bei einem privaten Verkäufer gekauft.

Am Motorrad sind einige Teile ausgetauscht worden. Ein kürzerer Kennzeichenhalter, Miniblinker, ein db-Killer und vieles mehr.

Bei Abholung des Motorrads hatte er die Originalteile aufgrund eines Umzugs nicht vorhanden, versicherte mir aber dass die Teile nachgeschickt werden. Das wurde auch im Kaufvertrag festgehalten. Bis heute ist nichts passiert. Die Kontaktaufnahme war schon vor dem Kauf etwas schwierig, jedoch hat er vor Ort einen guten Eindruck gemacht.

Es ist keine Kontaktaufnahme möglich, Anrufe nimmt er nicht an und auf Nachrichten antwortet er nicht. Ich habe ihm auch schon geschrieben dass ich die Teile abholen kann falls ihm die Versandkosten zu hoch sind, jedoch auch hier keine Reakton.

Einige Teile sind eventuell für die Hauptuntersuchung nötig.

Was kann ich nun tun?

Danke schonmal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 20

Hallo,

es stellen sich mehrere Fragen, die zur weiteren Vorgehensweise von Bedeutung sind:

  • Wie weit wohnst du vom Verkäufer weg?
  • Wurde im Kaufvertrag nur allgemein über noch zu liefernde Originalteile geschrieben oder wurden diese auch detailliert aufgeführt?
  • Hast du ihm (als Nachricht auf die er nicht reagiert) schon eine Frist gesetzt?

Wenn er nicht weit weg wohnt, wäre der persönliche Kontakt zu empfehlen. Da kann man meistens mehr klären als am Telefon.

Und wenn er sehr nahe wohnt einfach so lange hinfahren, bis er die Teile rausrückt. Aufwendig, aber am meisten erfolgversprechend.

Ansonsten versuche ihn doch einfach mal von einem anderen Telefon (andere Telefonnummer) oder anonym anzurufen. Vielleicht nimmt er den Anruf dann an.

Wenn du ihn erreichst hau ihm gleich die Worte Rücktritt vom Kauf und Anwalt um die Ohren, damit ihm der Ernst der Lage klar wird.

Und wenn das alles nicht hilft würde ich ihm schriftlich per Einschreiben eine angemessene Frist setzen (sofern nicht schon geschehen) und ihm dabei auch mitteilen, dass du ansonsten vom Kauf zurücktrittst.

Nach § 437 BGB hast du das Recht vom Kaufvertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern.

Recht haben heißt aber leider nicht immer auch Recht bekommen.

Wenn nun z. B. nur allgemein von noch zu liefernden Originalteilen im Kaufvertrag steht, kannst du im Ernstfall auch nicht nachweisen, um welche es sich gehandelt hat.

Daher sollte der Gang zum Anwalt der allerletzte Schritt sein. Bis da und vor Gericht alles durch ist, war deine nächste Hauptuntersuchung längst fällig.

Viele Grüße und viel Erfolg

Michael

Kommentar von CrushedIce2 ,

Hallo,

vielen Dank für diese ausführliche Antwort!

Der Verkäufer wohnt etwa 80km entfernt, also nicht sehr weit aber auch nicht so nahe um mal eben vorbei zu fahren.

Die Originalteile wurden detailliert aufgeführt. Im Vertrag steht: "Original Auspuff, Original Heck, Original Blinker, Original Luftfilterkasten wird zugesendet". Er sprach noch von weiteren Zubehörteilen welche nicht aufgeführt sind, diese sind für mich jedoch auch nicht von großer Bedeutung.

Eine Frist habe ich noch nicht gesetzt.

Das mit der anonymen oder anderen Telefonnummer werde ich versuchen. Ich glaube jedoch nicht dass er annimmt.

Ich habe das Motorrad an seiner neuen Wohnung abgeholt (Er sprach von einem Umzug). Da ich die Adresse habe wäre wohl die Frist per Einschreiben der nächste Schritt? Wie lange wäre hier eine angemessene Frist? 14 Tage oder doch eher 4 Wochen?

Ich hoffe das ganze ohne Anwalt lösen zu können, da mit etwas Anstand seinerseits dieses Problem nicht bestehen würde. Er hätte ja wenigstens auf meine Nachrichten antworten können.

Gruß Heiko

Kommentar von 19Michael69 ,

Hallo Heiko,

hast du es schon versucht, ihn mit unterdrückter Nummer zu erreichen?

Als Frist würde ich ihm maximal 4 Wochen geben. Du wartest ja schließlich schon seit Februar.

Gruß Michael

Antwort
von Paja1973, 27

Du musst ihm eine Frist geben (ca. 4 Wochen), bis wann die Teile bei dir sein müssen. Dann musst du ihn noch zweimal erinnern, (Abstand von 2 Wochen). In dem ersten Frist- Schreiben schreibst du rein, dass du nach der Frist zum Anwalt gehen wirst. Und wenn er nicht reagiert, musst du zum Anwalt. Sollte es zum Prozess kommen, liegt es an der Hand dass du gewinnst (wenn wirklich alles im Vertrag steht) und er zahlt deine Anwaltskosten. Viel Erfolg! Paula 

Kommentar von 19Michael69 ,

Eine Frist zu setzen ist nicht in jedem Fall vorgeschrieben aber durchaus sinnvoll.

Danach noch zweimal zu erinnern ist aber in keinem Fall erforderlich.

Auch würde ich erst einmal mit Rücktritt vom Vertrag und dem Anwalt drohen, als gleich zu einem Anwalt zu gehen. Das hilft meistens auch.

Gruß Michael

Antwort
von troublemaker200, 17

Schriftlich (Einwurf Einschreiben) eine letzte Frist setzten und dann zum Anwalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community