Frage von HapsHaps, 70

Verkäufer dreht mir Dinge an indem er Lügen erzählt - ist das erlaubt?

N'Abend.

Ich war vor 2 Wochen auf einem Markt wo auch viele Händler mit Kleidungsständen waren. Ein Händler hatte sehr schöne und hochwertig aussehende Schals ohne Spottpreise und ich guckte mich dann dort um. Der einzige Grund, warum ich nicht schon längst so Schals besitze ist, dass diese meist aus Kunstfasern sind und dadurch meine Haare elektrisieren. Der Händler erzählte aber dass diese Schals dort zur Hälfte aus Wolle und zur anderen aus Baumwolle seien. Da ich auch keine Schildchen finden konnte, glaubte ich dem Händler. Ich kaufte einen Schal. Nachdem auch dieser Schal meine Haare elektrisierte habe ich heute das Schildchen am Schal entdeckt - 80% Acryl. Ich bin stinksauer und weiß leider nur, dass der Händler nächstes Jahr wieder da sein wird. Mit dem willl ich dann aber mal ein Wörtchen reden. Aber habe ich überhaupt Recht? Dürfen Händler sagen was sie wollen um das Produkt loszuwerden? Wurdet ihr auch schon mal beschissen?

Antwort
von NeunZehn09, 3

Tach

Wir standen auch mal an so einen Stand, die Sachen sahen eigentlich ganz gut aus, was aber schon komisch war. das dort auch Sachen von z.b Jack Wolfskin wahren, aber für diese Marke billig wahren. Eine Jacke z,b sollte 50 Euro kosten. Angeblich "Alles AußAktuelles Kollektionen" wie kann dann bitteschön eine Jacke von Jack Wolfskin
nur 50 Euro kosten? Bei genaueren anschauen wurde man aggressiv darauf hingeweisen das man die Wahre nur genau angucken darf wenn man sie gekauft hat, sonst könnte man SOFORT gehen. Es war mehr als offensichtlich das mit der Wahre was nicht stimmte. Wahrscheinlich Fälschungen. Außerdem "Alles AußAcktuelles Kollektion"? Komisch dachte immer das heißt "Alles aus aktueller Kollektion".

MFG

NeunZehn09

Antwort
von ScharldeGohl, 37

Wenn ich das richtig sehe, hast du diesen Schal auf einer Kirmes gekauft. Und im Gegensatz zu einem normalen Fach Handelsgeschäft und einem Supermarkt sollte man diese fahrenden Händler immer mit extremer Vorsicht genießen.

Die wissen nämlich, dass sie in ein paar Tagen wieder weg sind und erzählen dir deswegen irgendeinen Käse, damit du diesen Kram kaufst.

Ich glaube nicht, dass du diesen Typen in einem Jahr noch mal wieder siehst. Das wäre schon extremes Glück. Und selbst dann würdest du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dein Geld nicht zurückbekommen.

Antwort
von leoll, 44

Arglistige Täuschung (§123 BGB) ist verboten, der Kaufvertrag ist dann anfechtbar (vgl. §119ff. BGB).

Kommentar von Paladinbohne ,

ist schon richtig... Klage gegen unbekannt bringt aber nicht viel, vorallem wenn der Händler auch noch fort ist.

Kommentar von leoll ,

Man kann keinen Unbekannten zivilrechtlich verklagen. Die Marktleitung wird die Anschrift schon haben.

Antwort
von troublemaker200, 8

Ich würde es anders ausdrücken. "Du hast Dir etwas andrehen lassen."

Nicht der Händler ist alleine Schuld, sondern ebenfalls der Käufer, der freiwillig das Geld bezahlt hat und damit mit der Ware und dem Preis ein verstanden war.

Bevor man etwas zahlt und erwirbt sollte man das Produkt prüfen und es sich genau anschauen. VORHER!!!
Das Schildchen hättest Du vorher entdecken MÜSSEN.

Bei einem Textilmarkt mit hochwertig ausssehenden Kleidungsstücken die zum Spottpreis angeboten werden, hätte Deine Alarmanlage sofort angehen müssen. Da kann doch etwas nicht stimmen!!

Was erwartest Du wenn Du nach einem Jahr (!!) den Händler ansprichst? Der lacht Dich aus. Wie teuer war der Schal eigentlich?

Kommentar von HapsHaps ,

20€, es war eben kein Spottpreis.

Kommentar von troublemaker200 ,

Einen Schal für 20 EUR? Als Original kostet der wahrscheinlich sehr viel mehr oder?

Antwort
von Bitterkraut, 18

Nein, das ist nicht erlaubt. Der entsprechende § wurde schon genannt

Und selbstverständlich kann man den Händler identifizieren,.
Für die Polizei eine Kleinigkeit.
Auf so einen Markt kann man sich ja nicht einfach anonym hinstellen. Das Marktamt der Gemeinde/Stadt weiß genau, wer wo steht. 

Die Schwierigkeit besteht eher darin, glaubhaft zu machen, daß man getäuscht wurde, zumal der Schal ja ein Schildchen hat. 

Antwort
von CreativeBlog, 29

Du willst eine Waschmaschine mit Allergiker Programm. Der Verkäufer sagt, es ist drin. Es stellt sich aber heraus, das es nicht so ist. Ein gleicher Fall. Da die Dinge nicht stimmen, wurde ein Falsches Produkt verkauft, wo schon am anfang fest stand, das dieses eine Lüge ist oder aus unwissen.

Rein theoretisch kann man vom Kaufvertrag zurück treten. Egal was es jetzt ist. Das heißt auch Geld zurück mit rechtlichen Schritten sogar möglich. 

Antwort
von hanslernt2, 28

Aus ACRYL?? Natürlich lügen die dich an die wissen ganz genau sie sind ja eh bald wieder weg also lügen sie dir alles vor. Nächstes Mal aufs Schild gucken, das ist meist richtig billige Ware aus Afrika oder sonstwo. Meisten auch noch giftig das Zeug. Da kannst du immer 50% vom Preis runter handeln selbst dann verdienen die gut an dir. Son Teil kostet nur ein paar cent

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community