Frage von xkathrinx, 102

Verhütung mit Kondom und gleichzeitig mit Computer ?

Hallo leute,

Will evtl mit der Pille aufhören...
Da ich aber sehr sehr paranoid bin in Sachen ungewollter Schwangerschaft hab ich bedenken. War immer sehr sehr vorsichtig mit der Pille und habe auch oft zusätzlich mit Kondomen verhütet damit ich meinen Seelenfrieden habe ... Jetzt hab ich mir gedacht da ich eigl. Keine Hormone mehr nehmen mag, dass ich mit einem verhütungscomputer Temperatur Messe und gleichzeitig mit Kondomen verhüte und in der fruchtbaren Zeit (Ca. 6 Tage richtig?) auf sex verzichte... Dann hab ich mehr Schutz als nur jeweils eines von beiden Methoden! Macht sowas jemand von euch?
Und welchen Computer könnt ihr empfehlen ? Habe von cyclotest und Lady camp gelesen aber ich weiß nicht was da das richtige ist ... Sind ja auch sehr sehr teuer

Antwort
von KMarek, 24

Ja, so mache ich es und es funktioniert sehr gut. Ich habe vorher das Buch "Natürlich & sicher" gelesen, was mir sehr geholfen hat, weil ich nicht blind auf den Computer vertrauen muss, sondern jederzeit im Bilde über mein Zyklusgeschehen bin. 

Nach Absetzen der Pille solltest Du mit dem Computer allerdings warten, bis sich Dein Zyklus eingependelt hat und keine Zyklusschwankungen von mehr als 5 Tagen vorkommen. Bei manchen spielt sich der Zyklus gleich wieder ein, bei anderen kann es bis zu einem Jahr dauern. 

Ich weiß allerdings nicht so recht, ob die Computer/Kondome-Variante wirklich passend für Dich ist, wenn Du solch eine Panik vor einer Schwangerschaft hast. Andererseits gibt es ja für den Fall der Fälle auch noch die Pille danach. Ich lebe in einer festen Beziehung und eine Schwangerschaft wäre für uns keine Katastrophe. 

Zuvor hatte ich die Kupferkette und war sehr zufrieden. 5 Jahre Verhütung ohne Hormone und ich hatte tatsächlich keine Nebenwirkungen. Wenn Du maximale Sicherheit ohne Hormone willst, dann könnte das eine gute Alternative sein.

Die zuverlässigsten Prognosen geben scheinbar die Cyclotest-Computer ab, denn die Frage ist ja, ob ein Tag der Dir vom Computer als "unfruchtbar" angezeigt wird, auch tatsächlich unfruchtbar ist. Es gibt dazu eine Doktorarbeit mit echten Anwenderinnen und im Buch "Natürliche Familienplanung heute", welches von Medizinern geschrieben wurde, wird das ebenfalls bestätigt. Lady-Comp und Daysy werben aus meiner Sicht mit einer höheren Sicherheit, als es bei der Anwendung im Alltag tatsächlich der Fall ist. Ich konnte keine öffentlich zugängliche Studie finden, die die angegebene hohe Sicherheit tatsächlich bestätigen würde. Das fand ich komisch und deshalb flogen die Geräte bei meiner Auswahl raus. Der unsicherste Computer ist der Hormonmesscomputer "Persona".

Ich habe mich schlussendlich für den Cyclotest Myway Computer entschieden. Nicht ganz preiswert, aber der Hersteller bietet Ratenzahlung an und dann war's machbar und tat nicht so weh im Portmonnaie. Ich habe es nicht bereut. Es funktioniert gut und ich fühle mich sicher damit.
Die Auswertung ähnelt sehr der in Bezug auf die Sicherheit viel gepriesenen NFP oder jetzt sensiplan-Methode (mit Thermometer und dann aufschreiben, selbst Kurven malen und auswerten), wie es in dem Buch "Natürlich und sicher" oder "Natürliche Familienplanung heute" beschrieben wird. 

Allerdings zeigt das Gerät nicht nur 6 Tage als fruchtbar an, sondern mehr.
Denn 6 Tage sind ja schon naturgegeben sind (1 Tag Überlebenzeit der Eizelle + 5 Tage mögliche Überlebenszeit Spermien), wie Du richtig erkannt hast. Ich habe zwischen 8 und 11 fruchtbare Tage. 
Die Phase Deiner Enthaltsamkeit wäre also länger, als Du gedacht hast.  

Wichtig für mich war, dass ich in diesen Computer eingeben kann, wenn ich einen Temperaturwert im Tagesverlauf für beeinflusst erachte und deshalb der Meinung bin, dass er nicht in der Auswertung berücksichtigt werden sollte (z.B. wenn ich im Tagesverlauf merke, dass ich vermutlich eine Erkältung etc habe und der höhere Temperaturwert darauf zurückzuführen sein könnte - Fieber jedoch erkennt der Computer). 

Du musst nicht jeden Tag die Temperatur messen, aber in der "heißen" Phase solltest Du am besten lückenlos täglich messen, damit Du die angezeigten fruchtbaren Tage reduzierst
- im Optimalfall schaffst Du mind. 9 aufeinanderfolgende Temperatur-Messungen. Unregelmäßiges Messen wird mit einer Ausdehnung der angezeigten fruchtbaren Phase bestraft. Ich messe vom Ende meiner Menstruation bis der Computer unfruchtbar nach dem Eisprung anzeigt. 

Ich hoffe, dass meine Ausführungen Dir helfen. Auch, wenn die Pille unsicherer ist, als Du bisher vermutlich angenommen hast, sehe ich ein wenig das Problem, dass die Computer/Kondome-Variante Einfluss auf Dein Sex-Leben nehmen könnte, weil Du eben so eine Angst vor einer Schwangerschaft hast. Vermutlich wirst Du in der ersten Zyklushälfte instinktiv auf Sex verzichten und warten, bis die Unfruchtbarkeit nach dem Eisprung bis zur Menstruation beginnt. Lies in jedem Fall das Buch "Natürlich & sicher" und danach kannst Du Dich sicher besser entscheiden, ob diese Methode etwas für Dich ist oder nicht. Und vor allem: Dein Partner sollte auch damit einverstanden sein...

LG

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille, 30

Guten Morgen xkathrinx,

ich gratuliere dir zur Entscheidung die Pille absetzen zu wollen. Du wirst es mit Sicherheit nicht bereuen.

Da ich aber sehr sehr paranoid bin in Sachen ungewollter Schwangerschaft hab ich bedenken

Das war ich auch - bis ich herausfand das die Pille bei weitem nicht das sicherste Verhütungsmittel ist!

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=4055

Keine Hormone mehr nehmen mag

Genau DAS war bei mir auch der Grund !! :-)

Und welchen Computer könnt ihr empfehlen ?

Keinen - damit kenne ich mich nicht aus. War mich auch viiiiel zu unsicher. Mag sein das man - wenn man sich damit erstmal auskennt - ein sicheres Gefühl hat - ich glaubte nicht daran!

Ich habe eine hormonfreie Verhütungsmethode für mich gefunden die mich unheimlich glücklich und unbeschwert gemacht hat. Ich bin so dankbar das ich die Pille absetzen und dieses Verhütungsmittel wählen konnte.

Ich muss einfach an nichts mehr denken - ja manchmal vergesse ich sogar wie ich eigentlich verhüte ^^ - das wäre jetzt bei einem solchen Computer nicht der Fall.

Da ich hier nicht der Werbung bezichtigt werden möchte bitte ich dich mich danach zu fragen wenn du Interesse hast. Ich bin zwar kein Arzt aber als Trägerin dieses Verhütungsmittels kenne ich mich doch recht gut aus.

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von Amydo, 18

Hallo,

du musst hier sehr vorsichtig sein beim Lesen, denn bei Fragen nach Verhütungscomputern (oder auch Kupferkette) bekommst du immer - sehr prompt - Antworten von "Anwenderinnen", die dir ein ganz bestimmtest Produkt empfehlen, dieses als das beste darstellen, und gleichzeitig vor den anderen Produkten warnen. 

Diesen panischen Kampf gegen Mitbewerber anderer Hersteller kann ich nicht nachvollziehen - letztlich vertreten alle eine gute Sache, nämlich Verhütung in Selbstbestimmung ohne Hormone. Schade, dass man nicht an einem Strang zieht! So bleibt auch mir wiederum nur, herauszustellen, dass ich von keinem Zykluscomputer weiß, der eine in großen (!) unabhängigen (!) Studien nachgewiesen höhere oder auch nur gleich hohe Sicherheit hätte als der Lady-Comp.

Mache dir ein eigenes Bild und lass dich nicht aufs Glatteis führen.
Ich stehe dahinter, auch öffentlich, Beraterin für die Zykluscomputer zu sein, die für mich aus sehr guten Gründen - vor allem mehrere großangelegte, auch klinische - Studien mit mehreren hunderten Teilnehmern mit hervorragenden Ergebnissen  (an grünen Tagen so sicher wie die Pille) - die sichersten sind: Der Lady-Comp.

Diesen habe ich auch meiner Tochter gegeben, und ich würde ihr niemals ein anderes Gerät geben. Ich weiß warum. Ich stehe voll und ganz hier dem Lady-Comp, auch weil ich weiß, welch ungeheures Know-How dahinter steht und wie unglaublich ausgeklügelt dieses Programm ist, und ich habe selbst 10 Jahre lang erfolgreich damit verhütet.

Natürlich kannst du zusätzlich ein Kondom verwenden, wenn du das möchtest, auch wenn es nicht nötig ist. An den fruchtbaren Tagen auf Verkehr zu verzichten, ist das wichigste, was du beachten musst, w.enn du eine hohe Sicherheit haben möchtest

Ich beantworte dir gern weitere Fragen.

Liebe Grüße,

Andrea
http://www.verhuetungscomputer.de

Antwort
von paolita, 8

Du scheinst ja, anhand deiner Fragen, wirklich Zweifel an der Pille zu haben. Angst vor Thrombose, Verhütungssicherheit, regelmässiges Nehmen etc. etc.

Was du brauchst, ist eine GRÜNDLICHE Beratung. Mach dir nen Termin bei Profamilia und lass dich dort über wirklich alle Methoden aufklären. Die nehmen sich dort die Zeit, sind objektiv und stellen dir alles in Ruhe vor. Denn im Moment bist du nur verwirrt, und ich weiss nicht, ob das mit Dauerfragen hier besser wird.

Zum Computer ist die erste Frage: Wie alt bist du denn überhaupt? Wie regelmässig ist dein Tagesablauf? Bist du unter 20 oder arbeitest du im Schichtdienst, ist das schon mal nichts.

Passt du von den Grundvoraussetzunge her zum Gerät ist die Frage: Welches nehme ich denn nun?

Ich hab mich damals auch für den cyclotest entschieden, einfach weil ich mir viele Studien angeschaut habe, und mich da das Ergebnis am meisten überzeugt hat. Ich kann das Gerät symptothermal anwenden, was mir sehr sehr wichtig war und es ist wirklich simpel und sicher.

Ob diese Methode für dich perfekt ist? Ich weiss es nicht, und keine der Nutzerinnen hier. Wir können ja immer nur aus der Erfahrung berichten, aber du solltest dir schon auch selbst die Zeit nehmen, diese Methoden alle selbst zu recherchieren und wie gesagt, lass sich beraten und entscheide dann, was für DICH am besten ist!

Antwort
von Sunshinex333, 43

Ich selbst benutze diese Methode nicht, aber eine Gute freundin von mir, bei ihr läuft das seit ungefähr 2 Jahren glatt, ohne das sie schwanger wurde. Wenn du beides (Sowohl Kondom, also auch den Computer) verwendest, bist du auf jeden fall auf der Sicheren seite, wenn der Gummi vielleicht doch mal reißt.

Kommentar von xkathrinx ,

Okay ich denke ich probiere das einfach mal aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community