Frage von VeraVerena, 29

Verhütung - von Pille zu Pflaster und zurück?

Hey liebe Community!

Ausnahmsweise habe ich mal wieder eine Frage ... folgendes:

Ich nehme erst seit gut zwei Monaten die Pille. Jetzt habe ich aber seit geraumer Zeit Verdauungsprobleme und leide hin und wieder unter spontan-Druchfall bzw. leichterem Stuhlgang (sorry for details) demnach habe ich beschlossen von der Pille auf ein hormonelles Verhütungsmittel zu wechseln, das diese Magen-Darm-Geschichte umgeht = Pflaster. Unter anderem auch, weil ich aufgrund meiner Verdauungsstörung die vor drei Monaten aufgetreten ist und kommt/geht wann sie will, immer wieder angst habe, dass die Pille nicht so wirkt wie sie soll und ich deshalb auch schon zweimal die Pille Danach holen gegangen bin. Zur Sicherheit.

Ich war dem Pflaster gegenüber von Anfang an misstrauisch ... die Voraussetzung, dass es wirkt wie die Pille ist, dass es klebt.

Tja nun zu meinem Problem - anstatt es mit dem ersten Periodentag zu kleben, bin ich Intelligenzbestie aus reiner Gewohnheit erst am normalen 8. Tag nach Pillenpause draufgekommen und habe es erst dann geklebt. (Ich weiß aber, dass das Pflaster sofort bei dem ersten Mal der Benutzung schützt, sofern es an dem erster Tag deer Blutung geklebt wird) ...

  1. Wie ist das demnach jetzt mit dem Schutz?
  2. In meinem Fall hat es sich schon nach 4 Tagen an den Rändern leicht gelöst (beim duschen) danach klebte es weider scheinbar gut - sollte ich es wechseln=? Wenn ja, mit welchem Tag?
  3. Wie ist das nun mit dem Tag - soll ich bei meinem üblichen Wechseltag bleiben oder bei der nächsten Menstruatioin doch noch bei "0" anfangen wie ursprünglich ausgemacht?
  4. Ich bin mir extrem unsicher was den schutz etc. angeht - wenn ich doch wieder zur Pille wecheln will - mit welchem Tag? Also von Tag 1 der Periode oder normal am Wechseltag nur statt Pflaster?

Danke im Vorraus :)

Antwort
von LonelyBrain, 5

Du tust deinem Körper echt keinen Gefallen mit den ganzen Hormonen die du da in dich reinpumpst.

Informiere dich doch bitte mal über hormonfreie Verhütungsmethoden wie z.B. der Kupferspirale oder der Kupferkette. Die Kupferkette z.B. ist eine Art Weiterentwicklung der Kupferspirale und bietet damit auch viele Vorteile gegenüber der Spirale.

Vorteile generell:

  • Sie wird nicht durch Erbrechen, Durchfall, Antibiotika, Medikamente o.ä. beeifnlusst
  • Sie kann nicht vergessen werden
  • Sie ist sicherer als die Pille (lt. Pearl Index)
  • Sie schützt für 5 Jahre
  • Einmal eingesetzt kann sie vergessen werden (sprich: man muss nicht jeden Tag daran denken etwas einzuwerfen o.ä.)
  • homonfrei -> natürlicher Zyklus, kein Eingriff in den Hormonhaushalt
  • keine Nebenwirkungen
  • nach Entfernen der Kette ist eine Schwangerschaft sofort möglich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community