Frage von lolopa123, 64

Verhltnisformel?

Hallo, Ich schreibe bald einen chemietest und bin beim lernen auf eine frage bzw. Ein problem gestoßen: wann genau kommt eine große zwei vor das produkt? Also klar, wenn wir zwei volumenanteile dann von diesem haben...aber zb.: 2K+Cl--> 2KCl? Cl tritt immer in zweiatomigen Molekuelen auf, sprich man hat es also doppelt=Cl ist in diesrm falle dann zweifach negativ geladen...und K ist einfach positiv geladen. Also muss man eine zwei vor das K setzen, damit sich ein Salz bildet. Aber wieso hab ich jetzt ploetzlich zwei volumenanteile, ich habs foch ausgeglichen? Vielleicht, weil man es so "einfach wie moeglich" ausschreiben muss? Koennte ich auch K2(index)Cl2(index) schreiben?

Ich bin irgendwie total verwirrt, hoffe ihr helft mir!!! Danke !

Expertenantwort
von botanicus, Community-Experte für Chemie, 29

Sorry, aber das ist alles ziemlich quatschdurchsetzt. Die Koeffizienten (!) haben nichts mit dem Volumen zu tun. In Deiner Gleichung muss es Cl2 heißen. Der Satz "Cl tritt immer ..." ist völlig sinnlos. Chlor ist nie zweifach negativ geladen. Nirgends hast Du Volumenanteile.

Vielleicht helfen Dir die an sich idiotensicheren Anleitungen auf meiner Seite: http://www.goertz.bplaced.net/index.php?option=com_content&view=article&...

Kommentar von lolopa123 ,

Vielleicht hast du es auch einfach verstanden :) 

Dass Chlor zweifach negativ ist, habe ich so ja nicht behauptet. Meine Aussage betraf lediglich dieses Beispiel, da Chlor als zweiatomiges Molekuel auftrutt und so als zweifach negativ behandelt werden kann. (2x-1=-2)

Und ich habe es als Volumenanteil (die großen Zahlen vor den Stoffen) bezeichnet, weil wir es auch so in unserem Lehrbuch stehen haben. Damit ist die "Anzahl" des Stoffes gemeint.

Kommentar von botanicus ,

Man kann Chlor NICHT zweifach negativ behandeln. Nie.

Und der Begriff Volumen ist in diesem Zusammenhang einfach falsch. Das kann man auch nicht anders meinen.

Kommentar von lolopa123 ,

Wenn man Cl2 vorliegen hat, was in den meisteb faellen ja so ist, dann muss man es doch so machen?!

Und ich sagte ja auch nicht Volumen, sondern Volumenanteil! Ich glaube kaum, dass mein buch und meine lehrer luegen...

Waere ja schoen, wenn du nicht nur auf meine fehler hinweisesen wuerdest, sondern auch eine begruendung abgeben koenntest! 

Kommentar von botanicus ,

Ich habe Dir eine tolle Anleitung geliefert. Da steht ja eigentlich alles drin. Die Koeffizienten geben keine Volumina oder Volumenanteile an, weil über die Dichte der Stoffe gar nichts ausgesagt wird. Sie geben Stoffmengenverhältnisse an, in denen die Stoffe reagieren. Auf Teilchenebene geben sie Teilchenzahlverhältnisse an, in denen die Teilchen reagieren.

Antwort
von Karl37, 10

Du solltest dir folgendes merken:

die große Zahl links vor dem Atom/Molekül ist der Faktor für das gesamte Atom/Molekül. Die kleine tiefergestellte Zahl rechts vom Atom ist der Faktor nur das Atom.

K + Cl2 ==> KCl ist die Grundform, die man jetzt ausgleichen muss

2 K + Cl2 ==> 2 KCl jetzt stimmt die Zahl der Atome links Edukte du rechts Produkte

Antwort
von BVBDortmund1909, 27

Zuerst einmal schaust du nach der Ordnungszahl der Elemente.

Dann weißt du,wie oft positiv/negativ die Elemente geladen sind.

Cl- und K+

Das Chlor liegt aber nie als Cl vor,sondern immer als Cl2.Auch Sauerstoff liegt immer als 02 vor.

Du hast nun also das Cl 2 Mal negativ geladen und das Kalium 1 Mal positiv.

Ladungsausgleich folgt-->Du bracht 2 Mal Kalium,um es mit Chlor auszugleichen.Die Lösung ist also:

2K+Cl2-->K2Cl

Die Verhältnisformel wäre hierbei K2Cl,da man keine Zahlen auf die rechte Seite des Schemas anbringt.

Kommentar von theantagonist18 ,

Was soll denn K2Cl sein? Die Verbindung geht nur als KCl. Und auch die Reaktion sieht so aus: 2K + Cl2 --> 2KCl.

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 14

Bei Dir geht es nicht um die Verhältnisformel wie es in Deiner Hauptüberschrift steht, sondern um das Auffinden der Koeffizienten.

Ich nehme einmal an, dass Dir die Formeln, die Du in der Reaktionsgleichung verenden willst, klar sind, und Du suchst nun die Koeffizienten.

Das ist eine reine Übungssache, und die führst Du mit der folgenden APP durch:

http://www.kappenberg.com/akminilabor/apps/gleichungen.html

Tipp: Wenn man normalerweise "keinen" Koeffizienten vor eine Formel schreibt, dann musst Du hier eine "1" schreiben.

Antwort
von theantagonist18, 38

K2Cl2 kannst auf jeden Fall nicht schreiben. Wie sollte denn das aussehen?

Prinzipiell ist es ja K + Cl --> KCl, aber du hast ja, wie du weißt, Cl nur als Cl2 vorliegen. Und allein aufgrund dieser Tatsache musst du schon mal vor dein Produkt KCl eine 2 schreiben. Das zwingt dich dann wiederum auch eine 2 vor dein K als Edukt zu schreiben. Es muss einfach ausgeglichen werden.

Kommentar von lolopa123 ,

Das heißt, dass bei allen salzbildungen mit einem element, das zweiatomige molekuele bildet kommt eine große zwei vor das produkt? Was heißt, "allein wegen dieser tatsache"? Tut mir leid, ich will es wirklich verstehen!

Kommentar von theantagonist18 ,

Wenn du so ein typisches Salz mit einem einzigen Halogenion als Produkt hast, dann ist es nun mal so, dass dein Halogen, das du als Edukt einsetzt ein zweiatomiges Molekül ist. Das bedeutet auf jeden Fall, dass du eine 2 vor dein Produkt schreibst und dementsprechend das andere Edukt anpassen musst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten