Frage von powersurfer123, 61

Verheiratet und das ist von einem anderen was nun?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von passaufdichauf, 7

Das Kind gilt, da es in der Ehe geboren wird, als ehelich, dass heißt, ihr Ehemann ist der rechtliche Vater. Er muss dann die Vaterschaft anfechten.

Wenn die Vaterschaft geklärt ist, bist du als Kindsvater unterhaltspflichtig, egal, ob du die Zeugung wolltest oder nicht.

Denn auch du hättest verhüten können. Das Kind hat Recht auf Unterhalt, es kann ja nichts für die seltsamen Verhältnisse, in die es hinein geboren wird.

Antwort
von RudeBoyZHerb, 34

falls du dein kind meinst dann würde ich dir mal ganz streng raten ihm die wahrheit zu gestehen, lügen bringen null was und ich verspreche dir dass es zu 100 % irgend wann und sei es in 20 oder 30 jahren herauskommt und wie willst du dann deinem kerl das erklären ? selbst wenn ihr getrennt seid in der zwischenzeit bekommst du zu unrecht unterhalt von ihm, das sollte der kindsvater zahlen und nicht dein freund, ihn anzulügen rettet deine beziehung null , wenn du ihn wirklich liebst sagste ihm am besten heute noch die wahrheit

Antwort
von powersurfer123, 23

Also zur aufklären ich bin der freund. Ich hatte war mit ihr zusammen sie wollte sich trennen von ihm. Er weiß auch das sie von mir schwanger ist.

Sie hatte mich angelogen sie sagte sie hat beim Frauen Arzt die Pille danach bekommen. Leider stimmte das nicht. Und jetzt ist Streit und sie will jetzt doch beim ihrem Mann bleiben.

Antwort
von Nashota, 44

Das Kind ist weiter Sache des Erzeugers, solange der neue Partner es nicht adoptiert.

Kommentar von webya ,

nein, ein Kind das während der Ehe geboren wird, gilt vom Ehegatten.  

Kommentar von Nashota ,

Wenn es vor der Ehe schon da ist, nicht. Und so habe ich es verstanden. Steht ja nichts Genaues da.

Antwort
von GravityZero, 42

Was? Bisschen verwirrt?

Antwort
von FeeGoToCof, 40

Wenn das Kind in der Ehe geboren wird, gilt es als ehelich. Egal, ob der Ehemann der Erzeuger ist, oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten