Frage von Sayko67, 107

Verheiratet seit 1 Monat, überlegen st.klasse 3-5 zu tätigen, sind momentan auf4-4, ich verdiene 2300 brutto, meine frau 1500brutto, was würdet ihr mir raten?

Danke im vorraus :)

Antwort
von ShinyShadow, 44

Bei euch macht 3/5 schon Sinn mit dem Gehaltsunterschied... Dann hat man jeden Monat direkt bisschen Geld mehr...

Aber Gegenfrage: Habt ihr vor, demnächst Kinder zu bekommen? Dann macht es sogar evtl Sinn, dass sie Steuerklasse 3 nimmt! (Der, der in Elternzeit geht) Denn: Die zu viel bezahlten Steuern kann man sich mit der Steuererklärung wieder holen... Das Elterngeld wird anhand des Netto-Gehalts berechnet...

Heißt: Nach der Geburt Steuerklasse wechseln und ihr habt das meiste raus ;)


Kommentar von Sayko67 ,

Eig wollten wir erst in 2-3 jahren kinder, ich würd gern auf 3 gehen da ich auch die miete zahle mit knapp 800€ warm, sie dagagen möchte nicht die 5 weil sie dann weniger verdient.

Kommentar von ShinyShadow ,

Ach, habt ihr kein gemeinsames Konto?

Klar, wenn ihr getrennte Konten habt, dann ists für sie natürlich extrem blöd, wenn sie weniger bekommt! für dich auch im Falle von 5... Kann ich schon verstehen... Dann müsstet ihr eben die Kosten wieder neu verteilen.

Kommentar von Sayko67 ,

Genau, wollte eig die 3 da ich allein die miete zahle.

Antwort
von Gerneso, 43

Es ist vollkommen egal wie ihr das macht. Am Ende muss bei 3/5 eine Steuererklärung eingereicht werden und bei 4/4 kann man eine einreichen.

Die Steuern sind gleich hoch am Ende des Tages.

Bei Alleinverdienern macht die 3/5 natürlich Sinn. Aber bei Euch hätte Deine Frau in der 5 netto nur noch sehr wenig raus in der monatlichen Abrechnung.

Als Frau hätte ich da keine Lust zu.

Kommentar von Sayko67 ,

Genau deswegen möchte sie eig nicht die 5 haben, und meint das wir sm ende des jahres eh das restliche geld kriegen würden.

Kommentar von Gerneso ,

Ich bin da ganz bei Deiner Frau und würde als Berufstätige Ehefrau ebenfalls nicht in die 5 gehen.

Hättest Du Lust in die 5 zu gehen, wenn Deine Frau etwas besser verdient als Du?

Kommentar von Sayko67 ,

Auch nicht xD

Antwort
von Yuncil, 57

Rechne es doch einfach mit einem brutto-netto Rechner und addiere das Netto. Dann weißt du wo mehr übrig bleibt. Meiner Einschätzung nach lohnt sich 4-4 nur wenn beide wirklich fast gleich verdienen, was bei euch nicht der Fall ist.

Kommentar von Sayko67 ,

Die sache ist eig das wir getrennte konten haben, und sie noch kein gemeinsames möchte, da wenn wir 3-5 machen, sie nichts mehr von ihrem lohn hätte.

Kommentar von Yuncil ,

Ja gut aber man kann ja auch einen gewissen Betrag dann einfach auf das andere Konto überweisen.

Antwort
von vikodin, 49

ist egal wegen steuereklärung da wird des alles passend gemacht... nur halt dann später... mit 3-5 ist immer die möglichkeit von nachzahlung oder dann vorauszahlung...

Kommentar von Yuncil ,

Ja das stimmt natürlich am Ende werden eh beide Veranlagt. Schöner ist natürlich ein höheres monatliches Gehalt, als immer auf die Rückerstattung zu warten.

Kommentar von Everklever ,

Schöner ist natürlich ein höheres monatliches Gehalt

In diesen Genuss kommt aber nur der 3er, während der 5er mehr abdrücken muss. Wobei die Unterschiede in der genannten Einkommensgruppe eher gering ausfallen. Bei einer Kombination 5000/1500 sieht das schon anders aus.

Antwort
von beangato, 31

Der Höherverdienede nimmt die 3, der andere die 5.

Ihr könnt euch dazu auch im Finanzamt beraten lassen.

Wir haben voriges Jahr Ende Januar geheirate und es wurde rückwirkend zum 1. Januar umgeschrieben.

Antwort
von petrapetra64, 16

Ich würde als Frau auch bei der 4 bleiben wollen. Und ich kenne einige, die das so machen. Der Einkommensunterschied ist ja nicht so hoch, wenn einer der Alleinverdiener ist oder der andere nur stundenweise arbeitet, dann ist es was anderes.

Natürlich kann es sein, dass mit 3/5 monatlich etwas mehr raus käme insgesamt, aber am Ende kann es dann auch zu Nachzahlungen kommen. Während bei 4/4 noch einiges an Geld raus kommt am Jahresende. Am Ende bleibt das Geld insgesamt gleich, egal welche Steuerklasse man hatte.

Eine Kollegin, deren Steuererklärung ich für sie mache, die haben bewusst 4/4 und freuen sich dann über etwas extra Geld, Nachzahlungen wollen sie keinesfalls leisten müssen.

Dass du in eurem Leben etwas mehr zahlen musst als deine Frau mit geringerem Verdienst, das ist nachvollziehbar. Wer genau was übernimmt bei getrennten Konten, darüber müsst ihr euch halt einigen. Kann ja einer die Miete zahlen, der andere Einkäufe und Strom z.B.

Indem du ihr per Steuerklassenwahl quasi indirekt Geld aus ihrer Tasche ziehst, löst man die Finanzen in einer Ehe nicht. Das bedarf einer Besprechung und Einteilung. Entweder drittes Konto gemeinsam und jeder zahlt entsprechend seinen Mitteln ein und daraus werden alle Kosten getragen. Oder man teilt sich ein und auf, wer was bezahlt.

Antwort
von Jako1386, 44

Da du knapp mehr als 60% (2280€) des Gesamteinkommens mit deinem Einkommen erzielst, würde ich dir schon dazu raten. In Steuerklasse 3 profitierst du von doppelten Freibeträgen. Könnt euch das ja mal ausrechnen, wie und was euch in den verschiedenen Varianten an Geld zur Verfügung steht.Achtet aber darauf das ihr euch zu einer Einkommensteuererklärung mit dieser Steuerklassen - Variante verpflichtet.

Kommentar von petrapetra64 ,

Und welche Freibeträge sind das in einer kinderlosen Familie, die sich da verdoppeln?

Antwort
von Everklever, 24

Auch in 4/4 habt ihr bei diesem Einkommen eine relativ geringe monatliche Steuerbelastung, da lohnt sich 3/5 nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community