Frage von Leonilea, 45

Verhaltensstörung Ünernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Behandlung?

Ich habe den Verdacht, dass mein Mann an einer Verhaltensstörung leidet. Alles was ich mache nervt ihn.. Er mag es nicht, wenn ich ausversehen auf die Gabel beiße, Er mag es nicht, wenn ich neben ihm esse und nein ich schmatze nicht und gebe auch keine komischen Geräusche von mir. Er mag es nicht, wenn ich Eiswürfel chrusche. Er mag es nicht, wenn ich ihn berühre und er sich noch nicht geduscht hat, also nur seinen Arm anfasse Ach eig vieles .. Es verletzt mich ..er sagt es ja klar genervt raus. Er sagt, wenn er von mir genervt ist, dann verhält er sich mir gegenüber so... Dazu müsst ihr noch wissen, als Kind wurde es von seinen Geschwistern damit genervt ..sprich ..die Geschwister schmatzten absichtlich, knabberten auf der Gabel rum und so weiter. Das hat ihn geprägt, so das er eben im Alter 32j. diese Ticks hat... Es belastet mich zusätzlich, da unsere Ehe nicht gut läuft. Ich habe bereits einen Termin beim eheberater gemacht, weil wir auch andere Probleme haben, die mich wirklich kaputt machen..so sehr das ich bereits an astma leide, nachts nicht schaden kann und sehr viel weine.

Ich weiß mittlerweile nicht mehr weiter....habt ihr ähnliches erlebt bzw kennt ihr Menschen, die solchen Ticks leiden?

Antwort
von Dampfschiff, 10

Ob hier überhaupt eine Verhaltensstörung im medizinischen Sinne vorliegt, kann aus der Entfernung wohl niemand beurteilen. Es kann auch einfach eine persönliche Eigenart sein. Nicht jede Eigenart, mit der andere Leute nicht zurechtkommen, ist gleich etwas krankhaftes. Verabschiede Dich bitte von dieser Vorstellung.

Dein Mann kann mit diesem Thema zum Arzt gehen, sich zum Psychotherapeuten überweisen lassen, und dort eine erste Sitzung zur Einschätzung seiner Situation machen lassen. Sofern der Arzt/der Psychotherapeut einen krankhaften Zustand erkennt, bezahlt die Krankenkasse eine Therapie.

Kommentar von Leonilea ,

Es gibt da ja auch andere Dinge, die nicht akzeptabel sind und meiner Meinung nach, Er sich behandeln lassen müsste.

Danke.

Antwort
von konstanze85, 13

Klingt nicht nach einer verhaltensstörung, sondern damach, dass er total genervt von dir ist. Ich glaube diese dinge stören ihn nur so, weil DU sie machst, nicht generell.

Kommentar von Leonilea ,

Das weiß ich, er sagt es klar raus.

Er ist meistens schnell genervt, ob's Freunde sind oder die eigene Familie.Sobald er mit jmd.lange zutun hat, stört ihn dessen "Eigenart".

Überhaupt reagiert er so empfindlich ..auf alles, was gerade nicht so ist, wie er sich's vorstellt.

Was mich mittlerweile auch total nervt, frustriert und die Lust an allem nimmt.Die Bindung geht verloren, was mich einfach nur einsam macht.😔

Erst gestern sagte er zu mir:" ich weiß, dass mein Verhalten dir gegenüber, nicht das beste ist und ich weiß auch, dass ich "schuld" an unserer Situation bin".

Naja, was sehen was die Beratung sagt.

Antwort
von Skibomor, 27

Auch wenn das jetzt sehr hart klingt: Dein Mann hat keine Verhaltensstörung, sondern ist schlicht und einfach von Dir genervt - genau, wie er sagt. Ob und inwieweit Eure Ehe noch zu retten ist, könnte eine Eheberatung klären - sofern er bereit ist, mit Dir da hinzugehen.

Zum Arzt gehen wegen "Verhaltensstörungen" wird er ganz sicher nicht!!!


Antwort
von Leonilea, 23

Das weiß ich .... Wir haben vorhin darüber gesprochen, er würde einen Termin beim Arzt machen. Den Termin beim Eheberater, habe ich mit seinem Einverständnis gemacht. Das ist das erstmal, das ich darüber schreibe bzw darüber Berichte..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten