Frage von keytrykey, 46

Verhaltensnote sehr wichtig oder nicht?

Hey..Ich bin in der 9.Klasse und wie es aussieht werde ich eine 3 im verhalten dieses Jahr bekommen... Ich habe vor weiter mit Schule zumachen , jedoch weis ich nicht ob die Verhaltensnote doch relevanter ist , als ich gedacht habe..Nach einem Jahr werde ich meine Prüfunge machen und danach will ich mich bei einer Weiterführenden Schule bewerben (Wird ein Realschulabschluss sein und ich will n Abi machen)...Ab der 10. kriegt man hier bei uns keine Verhaltensnote mehr , ist es dann so , dass die "typen" dann aus der Schule auf meine Verhaltensnote von der 9. und 8. schauen ? Oder ist es für die dann nicht mehr so wichtig was vor 1-2Jahren mal war ?

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 15

Man bewirbt sich in der Regel mit den beiden aktuelsten Zeugnissen. Da die meisten Schulen ihre Plätze bereits im Winter vergeben, wirst du dich wahrscheinlich spätestens nach dem Halbjahreszeugnis der 10. Klasse bewerben müssen. Dann müsstest du dass Halbjahreszeugnis der 10. und das Sommerzeugnis aus der 9. beifügen.

Einige Schulen verlangen aber auch nur dass aktuelste. Wenn nichts anderes verlangt wird, fügt man aber normal die letzten beiden Zeugnisse zu. Bei der Entscheidung ob du angenommen wirst, wird aber hauptsächlich auf die aktuellen Noten geschaut.

Wenn du angenommen wirst, musst du im Sommer natürlich auch dein Abschlusszeugnis einreichen, wo geschaut wird ob du die Vorrausetzungen erreicht hast.

Manche Schulen wollen aber auch vor der Bewerbung bereits ein Vorstellungsgespräch oder haben andere Fristen. Du solltest dich am besten früh über das Bewerbungsverfahren der Schule informieren.

Was die Verhaltensnote angeht:

Wenn deine Noten jedoch ansonsten gut sind, wird man dich denk ich deswegen nicht ablehnen. Es macht sich halt "nur" optsich nicht gut. Hauptsächlich wird aber darauf geschaut ob du von den Noten her die Vorraussetzungen hast.

Es könnte vlt. sein, dass man dich beim Vorstellungsgespräch nach einer erklärung für die 3 fragt. Aber selbst dass muss noch nichtmal passieren.

Antwort
von Laury95, 12

Da du schulpflichtig bist, wirst du so oder so angenommen und nicht auf die Warteliste gesetzt. Die Schulen interessiert das überhaupt nicht, welche Noten du hast und welches Sozial- und Arbeitsverhalten, das Einzige, worauf die achten (müssen) ist, dass auf dem Zeugnis der erweiterte Sek.1 steht.

Anders kann es sein, wenn man nicht mehr schulpflichtig ist, der Bildungsgang zu viele Bewerber hat und die aussortieren müssen. Dann wird evtl. auf Noten geachtet. (Meist entscheidet aber auch das Losverfahren)

Kommentar von Laury95 ,

Bewerben tust du dich ja meist im Februar mit dem Halbjahreszeugnis der 10. Und dann, wenn du den ersten Schultag antrittst, gibst du dein Abschlusszeugnis ab.

Meine Schule wollte alle Zeugnisse von der 5. bis zur 10. haben. Aber ich denke nicht, um auf die Noten zu schauen.

Antwort
von Jokero, 17

Also bei mir interessiert die weiterführende Schule (in meinem Fall ein berufliches Gymnasium) nur die Noten in den Hauptfächern und evtl. je nach dem wie vieler Bewerber es auf der Schule in dem Jahr gegeben hat auch der Gesamtdurchschnitt aller Noten. 

Antwort
von SarahCatlady, 23

Verhaltensnote ist den meisten arbeitsgebern schon zieml wichtig so weit ich weiß.... :S

Antwort
von Lisa7432, 19

wenn du ne weiterführende schule machst will eh keiner mehr das realschulzeugnis sehen, also keine sorge 

Kommentar von keytrykey ,

Also nur die dann von der 10. ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten