Frage von Eddy92, 44

Verhaltens Störung?

Hallo ich hab ein Kaninchen das knabbert ganz oft an den Gitterstäben vom Käfig ... ihre Schwester ist vor 2 Jahren gestorben und seit dem ist sie extrem zickig und knabbert an den Stäben! Hab noch ein 2. Kaninchen und wollte sie auch zusammen setzen aber irgendwie verstehen die sich nicht ... was kann ich tun ???

Expertenantwort
von Ostereierhase, Community-Experte für Kaninchen, 43

Hi Eddy,

ja, das ist eine Verhaltensstörung und da sie schon seit 2 Jahren leidet, wird es schwierig werden, diese wieder abzugewöhnen.

Wichtig ist, dass man ein wenig mehr erfährt. Hältst du sie im Käfig? Das ist schlecht. Kaninchen brauchen in Innenhaltung mindestens 2qm Platz. Für 2 Kaninchen also minimum 4qm, besser wären 6qm. Zusätzlicher Auslauf kommt noch dazu.

Dann ist die Frage, was hast du als Partner besorgt? Kaninchendamen sind Zicken. Dass die Sache zwischen ihrer Schwester und ihr geklappt hat, war reines Glück. Hast du einen kastrierten Rammler? Mit einem weiteren Weibchen würde ich es nicht unbedingt versuchen. Wichtig ist auch ein passendes Alter, mehr als 3 Jahre sollte es nicht abweichen und es dürfen keine Jungtiere unter 4 Monaten zu Erwachsenen!

Wie hast du die zwei vergesellschaftet? Kaninchen sind territorial, man kann sie nicht einfach zusammen setzen, sie müssen aneinander gewöhnt werden. Dabei kann es auch mal hart zur Sache gehen. Man setzt die zwei in ein Gebiet (mindestens 6qm, nicht mehr als 10qm), was beiden fremd ist und somit nicht umkämpft wird. Dort kommen unbedruckte Pappkartons mit 2 Eingängen rein, viel Futter und mehrere Näpfe. Dann kommen die zwei Kaninchen zeitgleich und es geht zur Sache. Es wird gejagt, gerammelt, Fell ausgerissen. Das muss so sein! Sie klären die Rangordung, die für ein Zusammenleben notwendig ist. Sie bleiben in diesem Gebiet so lange, bis sie sich 100% verstehen. Kein Trennen für die Nacht, kein Trennen für kleine Kratzer und ganz wichtig: Kein menschliches Mitleid!

Wenn die zwei sich dann verstehen, richte ihnen ein dauerhaftes, großes Gehge ein, reichere es mit Spielzeug, Buddelkiste und Beschäftigungsmaterial sowie jede Menge kaloriemarmen Futter an und dann kann man nur noch hoffen.

Diese Seiten sind empfehlenswert um das Wissen nochmal zu vertiefen:

- diebrain.de

- kaninchenwiese.de

- sweetrabbits.de

Dein Kaninchen leidet ganz massiv, bitte halt sie nicht weiter allein. Wenn du keinen Rammler hast und auch keinen anschaffen willst/kannst, solltest du dir über Vermittlung Gedanken machen.

Kommentar von Eddy92 ,

Sie hat Auslauf sie kann ihn ihren Käfig wann sie möchte ... ich 

Kommentar von Ostereierhase ,

Das ist eine gute Grundlage.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Ich würde nicht apuschal sagen es ist eine Verhaltensstörung das ist völlig aus der Luft gegriffen.

Kommentar von Ostereierhase ,

Du pauschalisierst ja auch nie BlackyGizmo, du kritisierst nur als Advocatus Diaboli alles, was dir gerade in die Finger fällt, ohne selbst sinnvolle Beiträge zu posten. Verhaltensstörungen treten übrigens nicht nur durch Einzelhaltung auf. Am Gitter zu nagen um dann gefüttert zu werden, ist für mich nämlich auch kein Normalverhalten. Aber vermutlich ist dir das auch noch nicht gekommen.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Natürlich nicht. Aber es muss halt nicht davon kommen, es kann auch was anderes sein. Und ja das von meiner Schwester bekommt genug essen. Aber nachts stehe ich da bestimmt nicht auf nur weil der was anderes haben will, ich bitte dich.

Außerdem liegt es dann ja nur an dem Moment und ist somit keine Verhaltensstörung, sonst würde er damit ja nicht aufhören wenn die Situation sich verändert.

Kommentar von Ostereierhase ,

Du verstehst es einfach nicht, Blackygizmo. Nicht nur Stereotypien wie Weben, Gitterbeißen und Co., die kontinuierlich auftreten, sind Verhaltensstörungen.

Verhaltensstörungen können auch zeitlich begrenzt auftreten, sich aber in speziellen Situationen wiederholen. Sie sind einfach artfremde Verhaltensmuster. An den Gittern kauen um dafür essen zu bekommen, tritt  bei euch regelmäßig auf. Das Verhalten ist also reproduzierbar. Es tritt auch auf, wenn eigentlich genug Futter da ist, das Kaninchen aber etwas anderes will. Das ist nicht normal, wenn du das mit Wildkaninchen oder artgerecht gehaltenen Kaninchen vergleichen würdest, könntest du dieses Verhalten nicht finden.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Die Kaninchen werden artgerecht gehalten, deshalb gibt es dafür ja keinen Grund. Deshalb kümmer dich um deinen Scheß, wenn du keine Ahnung hast wie sie gehalten werden. 

Was meinst du denn ist der Grund dafür wenn du hellseher bist und weißt dass es eine Verhaltensstörung ist ? Woher kommt sie denn ?

Vergleiche bitte nie mehr Hauskaninchen mit Wildkaninchen, denn artgerecht wie Wildkaninchen hält keiner die Tiere, sonst würde man das Gemüse nicht waschen und denen dreckiges Wasser zu trinken geben. Denn so leben Wildkaninchen.

Wer sagt das es regelmäßig auftritt ?

Es passiert halt ab und zu, wenn man dann was dran macht dann hört er auf und legt sich hin und schläft. Ich denke es liegt am nicht immer gleichen Rythmus wann sie was zu essen kriegen. Mal kriegen sie das um 6 mal erst um 9 etc.

Aber immernoch ändert das nichts an der Tatsache das die Verhaltensstörung nicht davon kommen MUSS und auch nicht daran ob es überhaupt eine ist.

Kommentar von Ostereierhase ,

Red dir das ruhig weiter ein, wenn es dir damit besser geht, ist ja leider nichts neues bei dir.

Meine Aussagen basieren übrigens auf Grundlagen und Diskussionen zur Verhaltenskunde. Die wissenschaftlichen Arbeiten von Brummer, Zeek und Lebelt sind eine gute Basis, wenn man sich in diese Thema wirklich einlesen und es verstehen möchte.

Übrigens: Wenn du alt genug bist um hier zu schreiben, Blackygizmo, dann in Zukunft ohne Fäkalsprache! Sonst bist du hier falsch.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Leider nicht neues bei mir ? Lächerlich, meine haben nichtmals ein einziges Gitter um sich und können sich komplett frei bewegen und du willst mir was von falscher Haltung erzählen ? Jedes Gitter oder Draht ist eine Art der Einsperrung ^^


Und du weißt ja scheinbar selbst nicht den Grund für das Verhalten also ist das genauso sinnlos mit mir darüber zu diskutieren was du aus anderen Diskussionen mitgenommen hast.

Kommentar von Ostereierhase ,

Es ist nichts neues, dass jeder engagierte Schreiber beim Thema Kaninchen mit den Augen rollt, wenn mal wieder einer deiner Besserwisserposts hier auftaucht, wo Käfige okay sind, unartgerechte Fütterung gutgeredet wird und Einzelhaltung bei Ausnahmefällen natürlich kein Problem ist. Natürlich machst du, sobald Kritik auftaucht, dann immer alles bei dir richtig.

Du bist der Alptraum jedes engagierten Tierschützers. Wenn dir der Gegenwind und die Hinweise auf Fehler vor der eigenen Haustür nicht in den Kram passt, dann belästige andere doch einfach nicht weiter Gizmo, dann verschonen diese dich auch mit Hinweisen auf deinen eigenen Unfug.

Das ist mein letzter Beitrag zu dieser Diskussion. Wir sind nun weit genug vom Thema abgeschweift.

Antwort
von justmere, 44

Schau mal bei diebrain.de , Kaninchen gehören nicht in Käfige oder alleine gehalten. Bei falscher Haltung können Verhaltensstörungen entstehen, das passiert dann schnell. Welches Geschlecht haben denn deine beiden Kaninchen ? Du solltest die beiden richtig vergesellschaften, an einem neutralen Ort, und nicht einfach zusammensetzen. Wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du mich gerne fragen. Ich habe ebenfalls Kaninchen und kann dir bestimmt ein paar Tipps geben ! ;-)
Liebe Grüße!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten