Frage von zsofiaa, 94

Verhalten von Severus Snape?

Ich habe alle Bücher von Harry Potter gelesen und auch alle Filme (hundertfach) gesehen. Jedoch frage ich mich immer noch, wie Snape nun zu Harry steht. Hassen kann er ihn ja eigentlich nicht, oder? Schließlich hat er jahrelang sein Leben für ihn risskiert und ihm im ersten Teil das Leben gerettet (Quidditch) und im dritten Teil hat er sich schützend vor Harry, Ron und Hermine gestellt (wegen Lupin). Andererseits kann er ihn ja auch offensichtlich nicht leiden, da er Harry all die Jahre lang gedemütigt hat und mehrfach betont hat, dass er Harry's Tot nicht bedauern würde (z.B. im 5. Teil in Umbridge's Büro (er meinte, wenn sie ihn vergiften will, hätte sie sein wohlwollen)). Mir ist schon klar, dass sein schützendes Verhalten im Zusammenhang mit Lily steht, aber trotzdem weiß ich nicht, was er nun von Harry hält. Ich freue mich auf eure Antworten :))

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sunny1910, 45

Hallo!

Ich würde sagen, Snape empfindet eine Art Hassliebe gegenüber Harry, da er zum Teil nicht Harry selbst, sondern eher seine Eltern in ihm sieht und natürlich aus Snapes Sicht Harry schuld an Lilys Tod ist.

Einerseits sieht er seinen "Feind" James in ihm, da Harry ja auch wie sein Vater aussieht und sich auch zum Teil wie er benimmt. Deswegen die Abneigung und schlechtere Behandlung.

Auf der anderen Seite erkennt Snape aber auch seine geliebte Lily in Harry wieder. Es wird ja oft genug wiederholt, dass Harry Lilys Augen hat und Augen sind ja bekannterweise das Fenster zur Seele, haben also meiner Meinung nach nicht gerade wenig Gewicht. Und Snape könnte es sicher nicht mit seinem Gewissen vereinbaren, Lilys Sohn sterben zu lassen.

Snape hatte also meiner Meinung nach gespaltene Gefühle, was Harry angeht, aber am Ende, wenn es um wichtige Sachen ging, wie zum Beispiel Harrys Leben oder Voldemorts Vernichtung, hat doch immer seine Liebe zu Lily den Hass auf James überwogen.

Ich konnte meine Gedanken jetzt nicht ganz so gut in Worte fassen, wie ich es gerne getan hätte, aber ich hoffe du kannst wenigstens ein bisschen verstehen, was ich meine ;).

LG

Antwort
von Dahika, 9

Er mag ihn sicherlich nicht, da Harry ihn an James erinnert. Harry erinnert ihn zwar auch an Lily, aber da Harry James´ Sohn ist und nicht seiner, lehnt er ihn ab. Harry ist halt die lebende Erinnerung daran, dass Lily ihn verraten hat. (dieses selbstgerechte Miststück.)

Dennoch rettet er wieder und wieder Harrys Leben. Nicht nur, weil das sein Auftrag ist, sondern weil Harry halt Lilys Sohn ist.

Aber lieben tut er Harry gewiss nicht. Nicht mal mögen. Dafür ist Harry dem eitlen, reichen Jüngelchen, das den jungen Severus so gemobbt hat, zu ähnlich.

Ach Severus: du hättest dir so viel ersparen können, wenn du mal einen Schlusstrich unter deine Liebe zu der widerlichen Lily gezogen hättest. Wenn du erkannt hättest, wie sie wirklich war.

Antwort
von Gilgaesch, 60

Snape mag Harry persönlich am Anfang der Bücher nicht, er sieht in Harry nur seinen Vater aber er rettet ihn für Lilly.

Mit der Zeit erkennt er aber wieviel von Lilly in Harry ist und beginnt ihn zu mögen.

Kommentar von MonaxD ,

Seh ich nicht so. Ich glaube er hat ihn nie gemocht. Aber immer wieder gerettet oder geholfen weil er wusste wie wichtig Harry für die Zaubererwelt ist. (Was ihn wahrscheinlich noch unbeliebter bei Snape gemacht hat) 

Kommentar von Gilgaesch ,

Aber er war ja doch sehr geschockt als er erfahren hat, dass Harry sterben muss, also müsste er ihn schon gemocht haben

Antwort
von sommerfrage, 15

Vermute, er hat einerseits Hass auf Harry, weil er daran denkt wie sein Vater zu ihm war, er ihm auch ähnlich sieht und er genau so sein müsste. Zum anderen hat er Lilly´s Augen und dann kommen wieder die Empfindungen für Lilly durch.

Das Leben, als er vom Besen zu fallen drohte im 1. Teil, hat er ihm gerettet, weil sein Vater in der Schulzeit Snape auch mal gerettet hat.

Aber hier habe ich auch keine richtige Ahnung, vermute nur es ist wegen Lilly!?

Im 3. kommt er zu der heulenden Hütte um die Schüler zu retten, vor, wie er denkt, dem Mörder Sirius und vor Remus. Auch danach, als sich Remus in einen Werwolf verwandelt stellt sich er (im Film)  Hermine, Harry und Ron zu beschützen.

Bei 5, wie schon gesagt, gibt er Umbridge kein Veritaserum (ist alle?), außerdem er dabei, dass Umbridge Cho veritaserum verabreicht hat und somit das mit dem "Raum der Wünsche" verraten hat. Er lügt bei der Behauptung, Harrys Warnung nicht versteht und alarmiert dann den Orden zur Rettung.

Im 6. heilt er Malfoy, nach Harry´s Sectumsempra Angriff. Wäre Malfoy in den Krankenflügel gekommen wäre Harry aufgeflogen. außerdem befielt er Harry, sich auf dem Astronomieturm nicht bemerkbar zu machen, damit die Todesser ihn nix sehen.

In dem Buch 7. macht Snape seinem Patronus  um Harry zum See mit dem Schwert von Gryffindor, damit Harry Horcruxe zerstören kann.Auch stirbt er für Harry!  

Könnte auch sein, fällt mir gerade ein, dass er so einen Schmerz wie bei Lillys Tod, einen lieben Menschen zu verlieren, nicht noch mal erleben möchte?  Snape ist also nix richtig zu durchschauen!  Hatte ihn am Anfang für ein Ekelpaket gehalten, aber seine "Erinnerungen" haben mich belehrt! 


Tschüssi, HP- Fan´s!  ::-)




Kommentar von Asphorm ,

Ah... diese Grammatik tut so weh... Bitte überfliege deine Antwort bitte nochmals, wenn du sie "fertig" hast...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community