Frage von Shalec, 33

Verhalten von Sachmängeln?

Hallo, wenn ich ein Gerät habe, welches Sachmängel aufweist. Müssen diese Mängel reproduzierbar sein (beim Händler) oder genügt die Angabe eines (oder mehrerer) Zeugen, welche diesen Mangel ebenfalls gesehen haben?

Angenommen ich habe ein Handy, welches im normalen Betrieb sehr heiß wird (zu heiß, um damit zu telefonieren, aber nicht so heiß, dass man Verletzungen davon trägt) und in Folge dieser Wärmeentwicklung reagiert das Display partiell nicht mehr. Muss dieses Verhalten dem Händler vorgeführt werden? Was passiert im Nachhinein, wenn das Gerät durch Spezialisten geprüft wird und diese diesen Mangel nicht reproduzieren können?

Viele Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Onlylaw, 11

Hallo Shalec!

Du könnest dein Handy gem. §§ 437 Nr.1, 439 I, 2.Alt BGB umtauschen lassen, wenn es mangelhaft ist. Gem. § 434 I 2 Nr.2 BGB ist eine Sache mangelhaft, wenn sie sich bei Gefahrenübergang (gem. § 446 BGB bei Übergange) nicht für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit ausweist, die bei Sachen gleicher Art üblich ist und die der Käufer nach Art der Sache erwarten kann.

Das dein Handy sich nicht für die gewöhnliche Verwendung eignet, musst du im Zivilprozess allerdings beweisen. Der Verkäufer wird natürlich ohne Klage bzw. ohne Einschaltung eines Rechtsanwaltes nur Nacherfüllen, wenn er selbst davon überzeugt ist, das dein Handy mangelhaft ist.

Dies ist meine persönliche Meinung, ich hoffe ich konnte weiterhelfen!

Die Welt ist ungerecht, Onlylaw kann dir helfen!

Antwort
von Antitroll1234, 20

Der Händler hat natürlich das Recht das Gerät zu begutachten ob dies ein Sachmangel ist und weiterhin hat der Händler das Recht wenn ein Sachmangel vorliegt diesen Mangel mit seinen Möglichkeiten zu beseitigen.

Kommentar von Shalec ,

Natürlich. Aber wenn der Händler diesen Sachmangel selber nicht reproduzieren kann, muss er dann in den ersten 6 Monaten dem Wort des Kunden und dessen Zeugen vertrauen? (Dieser Mangel existiert tatsächlich, lässt sich jedoch nicht immer reproduzieren.)

Kommentar von Antitroll1234 ,

Aber wenn der Händler diesen Sachmangel selber nicht reproduzieren kann, muss er dann in den ersten 6 Monaten dem Wort des Kunden und dessen Zeugen vertrauen?

Nein muss er nicht, lediglich die Beweislast das es kein Sachmangel ist liegt bei dem Händler in den ersten 6 Monaten.

Wenn beim Händler kein Sachmangel ersichtlich ist, was soll der Händler dann nachbessern ? ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community