Frage von FragendeWien, 128

Verhalten Kleinkinder Mädchen/Buben?

Ich habe in der Kleinkindgruppe, wohin ich mit meiner Tochter spielen gehe, etwas Interessantes beobachtet. Ein Mädchen und ein Bub, beide etwa dreijährig, wollten gleichzeitig durch einen engen Durchgang laufen, es war zu eng, sie blieben praktisch stecken, wollten beide energisch durch. Eine Frau (ich weiß nicht, ob sie Mutter des Buben oder des Mädchens oder ob überhaupt eines dieser beiden ihr eigenes Kind war) zog den Buben sanft zurück und sagte ihm, er müsse auf das Mädchen aufpassen, denn auf ein Mädchen nimmt man mehr Rücksicht und geht vorsichtiger mit ihm um, als wenn es ein anderer Bub wäre, und einem Mädchen muss er auch immer den Vortritt lassen. Das fand ich spannend, ich hätte angenommen, sie würde einfach sagen, beide sollten aufeinander Rücksicht nehmen. Die Komponente, dass der Bub mehr auf das Mädchen zu achten hat, da er eben ein Bub ist und darum auf Mädchen prinzipiell mehr Rücksicht nehmen muss, hat mir sehr gut gefallen.

Was meint ihr dazu und haltet ihr es bei der Erziehung genauso?

Antwort
von MrHilfestellung, 52

Ich habe kein Kind deswegen kann ich meine eigenen Erziehungsmethoden hier nicht erläutern.

Aber ich bin gegen traditionelle Rollenbilder was Geschlecht angeht. 

Deswegen hätte ich es viel sinnvoller gefunden, wenn die Frau beide Kinder angehalten hätte aufeinander Rücksicht zu nehmen.

Antwort
von Tragosso, 20

Ich habe noch keine Kinder, finde diese 'Erziehung' aber absolut nicht gut. Man sollte Kindern beibringen generell Rücksicht zu nehmen, egal ob Junge oder Mädchen. Mit dieser Frau hätte ich jedenfalls nochmal unter 4 Augen gesprochen, hätte sie meinem Kind so etwas gesagt.

Antwort
von larry2010, 42

ich bin damit aufgewachsen, das egal ist, welches geschlecht die person hat, grundsätzlich hat man aufzupassen, da man nicht allein auf der welt unterwegs ist.

im meinen freundeskreisen, die ich hatte, hat man recht schnell die stärken und schwächen gemerkt und sich entsprechend geholfen und rücksicht genohmen.

wenn ich gärtnerin gelenrt habe, wil ich dne beruf auch ausüben soweit ich kann und nicht jedesmal warten bis ein kollege mir eine sack erde bringt.

und bei einem 80 liter sack haben beide geschlechter gelernt, das man zu zweit tragen soll und nciht allein.

wenn ich seh, welche schmerzen die älteren handwerker durch die hohe belastung haben, bin ich froh, das die gleichberechtigung auch gelenkverschleiss bei männern vorbeugt.

einfach, weil sie auch hilfen benutzen dürfen.

Antwort
von Manakun24, 59

will jetzt nicht als frauenhasser gelten aber wollen Frauen nicht Gleichberechtigung? Ich werde meinem späteren Kind nicht beibringen Frauen bevorzugt zu behandeln nur weil es Frauen sind
bin der Ansicht Höflichkeit und bevorzugen sind verschiedene sachen

Kommentar von BurningAfter ,

Ein wahrer Gentleman hält jedem die Tür auf, egal ob Frau oder Mann.

Antwort
von hertajess, 15

Meine Kinder wurden nicht so alt. 

Aber aus meiner Kindheit die ja nun schon einige Jahrzehnte zurück liegt erinnere ich dass in einem solchen Fall erst mal ein natürlicher Rangordnungskampf dann nötig war um festzustellen wer stärker und damit berechtigt war zuerst durch zu gehen. Also eine Schlägerei wie sie nun mal in dem Alter gesund ist, natürlich. 

Ich lebe immer noch. Ich bin also nicht daran gestorben. Und ich kann berichten dass ich überall hin gekommen bin bisher wo ich hinwollte. 

Im Gegensatz hat mir das Leben gezeigt welche schwerwiegenden Nachteile Menschen erleben die so konditioniert wurden. 

Ich bin tatsächlich weiblich. Und es ko tzt mich an Was Du hier schilderst. 

Manchmal habe ich den schweren Verdacht dass wir schon sehr früh das Grundgesetz / unsere Verfassung während der gemeinsamen Mahlzeiten diskutierten damit keiner von uns je auf die Idee kommen könnte in Verhaltensweisen zu verfallen die ein Geschlecht gegenüber dem anderen diskriminieren. 

Heute können uns Wissenschaftler nachweisen dass Vorfälle wie der geschilderte beim männlichen Geschlecht durchaus schwerwiegende Nachteile verursachen können die der Gesellschaft sehr viel Geld kosten. - dradio hat dazu einige Sendungen im Archiv wenn es Dich näher interessiert. 

Kommentar von FragendeWien ,

Großes Beileid, das ist natürlich das Schrecklichste, was einem als Mutter widerfahren kann, es tut mir sehr leid für dich.

Deine Antwort jedoch verstehe ich nicht, die Absätze ergeben irgendwie keinen Sinn, macht jedoch nichts, ist egal. Aber ein Beileid wollte ich eben kommentieren.

Kommentar von hertajess ,

Du weißt nicht was ein Rangordnungskampf ist? Ich habe mehr als einen überlebt. Deshalb werde ich wohl jedes Mal massivst wütend wenn ich von solchen frühkindlichen Diskriminierungen / Verfassungsverstößen höre und lese. 

Denn ja: Es ist sowohl eine massive Diskriminierung als auch ein Verfassungsverstoß. 

Und ja. Wissenschaftler können heute nachweisen dass auf diese Weise vor allen Dingen das männliche Geschlecht aber auch das weibliche massiven Schaden ankonditioniert bekommt. 

Antwort
von Ronialein, 39

Hallo, ich (w) bin frisch aus der Erzieher Ausbildung.
Die Begründung der Frau finde ich nicht unbedingt passend. Im alter von etwa 3 Jahren sind sich Kinder durchaus der verschiedenen Geschlechter und deren vorherrschenden Rollenvorstellungen bewusst. Doch die von ihr gegebene Begründung müsste meiner Meinung nach genauer vertieft werden. Die alleinige Tatsache, dass es sich um ein Mädchen gehandelt hat, erscheint den Kindern wenig sinnvoll, da sie sich dadurch nur schwer in die gegenüberliegende Person einfühlen können. Wenn die Frau an der Stelle weiter auf emotionaler und empatischer weise Argumentiert hätte, fände ich ihre aussage passender und wirkungsvoller.
Liebe Grüße.

Antwort
von eostre, 24

Ich finde das absolut nicht gut. Rücksicht ist auf alle Mitmenschen zu nehmen, besonders auf schwächere- ob männlich oder weiblich ist irrelevant.

Antwort
von lenaschokokeks, 35

Hallo ,fragendeWen, ich finde, in den letzten Jahren werden Jungs Mädchen gegenüber ziemlich benachteiligt. Ich habe einen Sohn, der mehrere weibliche Geschwister hat, und finde, dass Jungs sich in letzter Zeit gar nicht mehr richtig entfalten dürfen, da anscheindend  allles jungen- und männertypische Verhalten abgeschafft werden soll. Dass Männer und Jungs nicht mehr im Stehen urinieren  sollen, obwohl das aus medizinischer Sicht besser für sie ist, als im Sitzen zu urinieren, ist nur eine Sache., die da auffällt (dabei darf jeder Hund heute überall hinpieseln, nur aus dem Grund, weil es ihm Spaß macht...) Wenn Jungs sich Mädchen gegenüber körperlich wehren, dann werden sie sehr hart bestraft. Aber für Mädchen gibt es zum Beipiel Kurse etwa "starke Mädchen", in denen sie beigebracht bekommen, dass sie Jungs am besten in ihr Geschlechtsteil treten sollen, um sich zu wehren. Mein Sohn ist öfter von Mädchen übel körperlich angegriffen worden, was die Lehrer achselzuckend hingenommen haben, wenn ein Junge so was machen würde, würde er von der Schule fliegen. Ich finde, Herbert Grönemeyer.... hat Recht, wenn er singt "Männer sind Schweine..."Sie sind heute oft arme Schweine. Ich bringe meinen Kindern generell bei, höflich und rücksichtsvoll zu sein, allen Menschen gegenüber. Aber ich werde auf keinen Fall diese Benachteiligung von Jungs und Männern noch unterstützen; Mädchen wissen oft auch um ihre Bevorzugung und nutzen sie aus: Meine Freundin erzählte mir :"Auf dem Schulhof sah sie  vor kurzem, wie ein Mädchen einen Jungen vor das Schienbein trat. Das Mädchen sagte darauf:" ich darf das, ich bin ein Mädchen." Wenn Frauen heute die absolute Gleichberechtigung in allen Bereichen fordern, dann müssen sie auch auf ihre Vorzugsbehandlung verzichten, finde ich.

Kommentar von Goodnight ,

Das Pinkeln im Sitzen ist  auch für Männer definitiv gesüder, weil sich dadurch die Blase vollständiger entleert.

Antwort
von Misrach, 19

Naja, der Mann gilt als Gentelman  wenn er auf die Frau rücksicht nimmt, aber mit 3 Jahren finde ich ist ein Gentelman verhalten noch zu früh, da sollten Kinder Kinder sein und gegenseitig aufeinader rücksicht nehemen.

Antwort
von Rosenranke86, 25

Aus pädagogischer Sicht: ich hoffe inständig, dass es sich bei der Person um eine Mutter handelt und nicht um eine Fachkraft! 😒

Antwort
von robi187, 24

das war doch eine botschaft eines erwachsenen, aber die kinder sind noch nicht im kopflastigen botschaften zu hause.

in dem alter kann man viel sagen da spiel mehr die töhne eine rolle als die botschaft.

es wäre wohl schöner gewesen wenn beide eine neue erfahrung gemacht hätten? dss 2 nicht duch gehen? ich finde  es gut wenn die mädchen mehr spielraum wie die jungs bekommen.

Antwort
von emelierdbeer1, 44

Hey :)
Wenn ich irgendwann mal Söhne haben werde, werde ich dies genauso machen.
Meine Mutter sagt meinem kleinen Bruder auch immer sie würde ihm die Ohren langziehen wenn er ein Mädchenherz brechen würde. Die Jungs werden früh genung und meist ganz von allein zu Arschlö****. Aber wenn man es ihnen früh genung erzählt erinnnern sie sich wahrscheindlich irgendwann mal wider daran was Mama mal gesagt hat :)

Antwort
von BurningAfter, 32

Immer jammert man nach Gleichberechtigung und Genderwahn und dann sowas.

Entweder Gleichberechtigung überall oder garnicht.

Der Junge sollte auf das Mädchen genausogut acht geben wie auf jeden anderen Jungen auch und umgekehrt dasselbe.

Meine Meinung.

Antwort
von Hannah1021, 51

Klar. Das ist gute Erziehung und es fehlen sowieso paar Gentlemen auf dieser Welt^^

Kommentar von Rocker73 ,

Tja, es kann leider nicht nur solche tollen, respektvollen Gentlemen wie mich geben ;)

*Auf die eigene Schulter klopfend*

Kommentar von Hannah1021 ,

Man weißt ja nie ;)

Kommentar von Rosenranke86 ,

Super! Dann ist er in der Schule derjenige, der sich von den Mädchen verprügeln lässt, weil sie eben Mädchen sind!?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community